Neue Reifen für meine CBR 1000 F SC24 Bj. 89

  • Hallo zusammen,


    durch Zufall bin ich auf das Forum gestossen und freue mich, dass es für meine CBR ein Forum gibt. Prima.


    Denn bei mir wird es mal wieder Zeit, einiges zu erneuern (leider mehr wegen dem Alter/vergangene Zeit, als wegen Abnutzung).


    Mit den Reifen fängt es an.


    Zur Historie, ich habe meine CBR seit 1993 und auch schon mal die Metzler ME1 Bereifung als 180er hinten drauf gehabt. Hat geklebt wie Sau, die CBR musste immer gedrückt werden wie durch einen Elefanten und nach 3000 KM war er platt :-(


    Danach bin ich auf eine gediegendere Reifenwahl gekommen, die ich auch heute noch drauf habe:


    Vorne: Bridgestone BT50F 120/70ZR1 (ist aber auch ein ZR17)


    Hinten: Bridgestone BT50R 170/60ZR17 (72W)


    Für die suche ich nun einen Ersatz mit ähnlichem Verhalten (ich kann mich noch daran erinnern, dass die in der Mitte härter sind als Aussen), sprich gut für Touring und normale Kurven, denn ein Hügelheizer bin ich lange nicht mehr (und das Moped war dafür auch immer etwas zu schwer ;-), gab aber dafür immer dicke Oberarme *lach*).


    Eine aktuelle Übersicht fehlt mir komplett, ich gehe aber mal davon aus, dass sich in den letzten 14 Jahren einiges getan hat (nicht lachen, aber so alt sind die Reifen und die CBR hat nur in der Garage gestanden bis alle 2 Jahre zum TÜV und so sind in 14 Jahren 1550KM zusammen gekommen, aber trennen kann ich mich irgendwie nicht von der alten Dame).


    Freue mich auf Eure Antworten und sorry, für einen eigenen Thread (gibt ja viele), aber ich wollte keinen highjacken.


    Gruss und Danke


    42

  • Hallo und herzlich willkommen hier auf den blauen Seiten der 1000 F CBR-ler ;)
    Mit etwas über 100 km im Jahr würde ich mir über die Reifenwahl ehrlich keine großen Gedanken machen.
    Aber der Überwiegende Teil der User hier schwört (so wie ich auch) auf den Michelin Pilot Road 2/3/4, so viel ich weis hat der die Eigenschaften die du erwähnt hast und mit der neuartigen Lamellentechnologie für den Laufflächenbereich. Ein sehr guter Tourenreifen (meine Meinung)

  • Herzlichen Dank für Deine nette Begrüssung.


    Die "Michelin Pilot Road 2/3/4" werde ich mir einmal ansehen. Wertvoll ist dabei auf jeden Fall die Info, dass die hier viele fahren, denn nach dem ADAC Skandal, kannst Du ja wirklich keinem Test mehr trauen.


    Bei Bridgestone ist wohl der BT45 der Nachfolger von meinem alten BT50 (mit der Mischung innen härter, aussen weicher), aber ist nicht für unser Moped zugelassen.
    Da bleibt dann nur noch der BT023 oder der ganz neue T30.


    Hat die jemand hier im Forum evtl. in Benutzung?


    Hat denn Michelin bei dem Pilot Road auch eine unterschiedliche Mischung im Reifen (wie der BT45 oder mein alter BT50) oder wird das anders "abgefangen", denn damit sollte ja der Verschleiss verringert werden.


    Gruss 42

  • Also mehrzonig sind heutzutage fast alle touren/sporrtourenreifen, also hast du relativ viel zur auswahl


    Persönlich würde ich dir die Angel GT von Pirelli empfehlen, ausser du fährst hauptsächlich gerade aus/bab

  • Erst mal herzlich willkommen im Forum und viel Spaß hier auf den Seiten ..... und es wäre natürlich schön, wenn man öfter was von Dir lesen könnte!


    Der BT 23 war ein guter Reifen, aber mittlerweile ist die Entwicklung natürlich weiter gegangen. Bridgestone T 30, MPR 2 oder 4 ( mit dem 3-er werde ich nicht richtig warm ..... der ist mir einfach nicht berechenbar genug), Angel GT, Z8.
    Aktuell habe ich grade den BT 23, Z8, MPR 2 + 3 und den Angel GT in Benutzung und tendiere grade leicht zum Angel GT.


    ........ kommt natürlich auch darauf an, ob Du die Dicke in Zukunft fahren willst oder nicht. Wenn sie meist steht würde ich nach den billigsten Reifen schauen. (Ich weiß ich bin jetzt bös .. ;D ;D ;)   ;)   ;)   ;) ;))

  • Hi


    hab ja vor meinem Reifenkauf auch viele Beiträge hier gelesen. Ob jetzt die Michelin, die Pirelli, oder die Metzeler z8, ich denke am Ende macht man mit keinem der Reifen was falsch
    Hab mir letztendlich die Metzeler (vorn M, hinten O-Kennung) gekauft weil ich biisher mit Metzeler immer gute Erfahrungen hattte
    Fährt sich trotz 180er hiinten, für mein empfinden, sehr ¨leichhtfüßig¨. Und in Schräglagen setzt eher mein Kopf Grenzen als die Reifen.
    Auch auf der Autobahn, mit langgezogenen Kurven, brint die Dicke nix aus der Ruhe

  • Hallo 42,
    schön dass Du uns nach 23!!Jahren endlich gefunden hast!!!! Ich glaub´fast wir müssen unseren Internet-Auftritt mal neu überdenken ;)   :P  :D :D... Nichts desto trotz ein herzlich Willkommen im besten Forum der Welt!! Vielleicht gibst Du uns ja noch irgendwann mal ein bischen mehr über Dich preis??! Alter- ok 42, Name (Dienstgrad) ;), welche Ecke dieses Landes nennst Du Heimat etc. etc.
    Der Mausebanause z.B. haust im schwarzen Wald und von da schickt er Dir jetzt erstmal einen herzlichen Gruss nach "unbekannte Region" 8)  ;) ;D ;D ;D.......

  • Herzlichen Gruß auch aus der Mitte des Weltmeisterlandes


    ich fahre den Brückenstein als T30 auf der CBR hinten in der 170 Variante
    und auf der K1300GT in der 180 Variante. Beides mit der Zusatzbezeichnung GT für schwere Moppeds.
    Wir sind in allen Fahrmodis mit diesem Reifen sehr zufrieden allerdings ist unser Fahrstil auch mehr auf lange Haltbarkeit ausgelegt.
    16.000 sollte ein Reifen schon halten damit die Fahrfreude nicht durch unnützes Geldausgeben mehr als notwendig getrübt wird.
    Mir ist aber bewußt das ich mit dieser Einstellung hier ziemlich allein stehe. :D
    Ich habe allerdings auch noch keinen Reifen verbraucht durch kaputtstehen lassen.

  • 16.000 sollte ein Reifen schon halten damit die Fahrfreude nicht durch unnützes Geldausgeben mehr als notwendig getrübt wird.


    Du schafft 16.000 KM mit einem Satz Reifen ??? Bitte Bitte Bitte erklär mir wie man das macht.
    Ich fahr nun wirklich auch relativ gesittet, aber nach max. 5000 bis 7000 KM ist zumindest der Hinterreifen weg.

  • @ DJ, Volker


    ich bin letztens ein Runde mit Reimund und Pink Lady gefahren.
    Und ich bin ja mit auch schon mehrere Touren mit dir gefahren.


    Wenn ich die Fahrweisen miteinander vergleiche, sind bei
    Reimund 16000 Km gut möglich. ;) :D:D:D

    Ich habe so Hunger, das ich vor lauter Durst gar nicht weiss
    was ich rauchen soll. So müde bin ich. :hüpf:


  • Aber der Überwiegende Teil der User hier schwört (so wie ich auch) auf den Michelin Pilot Road 2/3/4, so viel ich weis hat der die Eigenschaften die du erwähnt hast und mit der neuartigen Lamellentechnologie für den Laufflächenbereich. Ein sehr guter Tourenreifen (meine Meinung)


    Kann ich ohne Abstriche bestätigen!
    Hält so 7-9 tkm und macht die Dicke - die ja von Haus aus kein "Kurvenwunder" ist - vor allen Dingen wesentlich handlicher als mit anderen Reifen.
    Der MPR wird manchmal als kippelig beschrieben, aber das gilt nur für 200 kg Moppeds, auf der CBR ist er optimal.
    Ich habe auf der CB1300 S den Metzeler Z8 Interact, auch nicht schlecht, die Laufleistung ist wohl 1-2 tkm höher, aber das Motorrad ist auch nicht agiler als die CBR, obwohl das eigentlich so sein müsste.
    Deshalb: beim nächsten Wechsel kommt da auch der MPR4 drauf!


    Gruß
    Peter48

  • Knappe ::) ::) 12.500 km :o :o hab ich mit meinem ersten Satz BT 21 auch geschafft, beim zweiten waren es nur noch knappe >:( >:( 7.000 km >:( >:( kommt eben auf den Fahrstil an.
    Nun hab ich den Conti Road Attack 2 120/170er drauf bisher 1.930 km gefahren im trockenen super Reifen bei Regen mit Vorsicht zu genießen, vorne bisher kaum abrieb im Gegensatz zu hinten...



    PS: Reimund fährt aber auch kein Blümchen Pflück Modus, er ist auch zügig Unterwegs.....



    Grüße aus Nordhessen

    Ich repariere um zu überleben. Manche überleben nur weil sie nicht selbst reparieren


  • Hallo 42,


    keiner wird gezwungen sich noch intensiver vorzustellen und keiner erwartet das, aber es gibt da im Forum extra eine Rubrik, warum wohl ;D ??? 8) ;D ;D


    Aktuell schwöre ich auf die Metzler Z8 Interact. Bin sehr zufrieden damit.


  • Nö, nicht nur Reifen, auch Kettensätze kann man schonen. ;)


    Derzeit bei 48.846 und kein Ende in Sicht, allerdings mit Scotti :)


    Zitat: Du schafft 16.000 KM mit einem Satz Reifen Huch Bitte Bitte Bitte erklär mir wie man das macht.
    Ich fahr nun wirklich auch relativ gesittet, aber nach max. 5000 bis 7000 KM ist zumindest der Hinterreifen weg.
    Autor: Sound_dj


    Für mein Verständniss fahr ich ganz normal. Immer was die StVO, und der Wettergott zulässt.
    Ich meine mich zu erinnern in einem anderen Fred hat Flensdunkel sogar über 20.000 geschafft.


    Es geht ganz sicher. Da mein Sohn, K1300GT, meine geliebte Pink Lady, 900F2 mit BT45 und ich fast immer gemeinsam fahren haben wir tatsächlich auch gleiche Fahrleistungen. Jedenfalls lässt sich nachweisen das wir alle zwei Jahre 6 Reifen kaufen.
    Das das immer Brückensteine sind liegt nicht nur daran das wir damit zufrieden sind sondern auch
    günstig in der Anschaffung, lange Laufleistung und bei der Tante gibts als Vertragspartner Punkte darauf.


    Das es auch anderst geht ist uns bekannt... aber nicht unbedingt verständlich

  • Also ich kann auch nur vorbehaltslos den Angel GT empfehlen, is meiner Meinung nach noch etwas sportlicher als der PR2 den ich vorher drauf hatte und vorallem kippt die Dicke nicht so ab in großen Schräglagen. Regenhaftung auch über alles erhaben.
    Ist jetzt über 10.000km drauf und hat noch gut 2-3mm Profil, wird aber wegen langem Urlaub vorzeitig bald gewechselt.

  • wie bekommt ihr alle mit der Angel GT über 10.000km hin ??? ??? ???
    ich musste mir die vorderreifen nach ca 6-7k und die hinterreifen nach knappe 7,5k austauschen


  • wie bekommt ihr alle mit der Angel GT über 10.000km hin ??? ??? ???
    ich musste mir die vorderreifen nach ca 6-7k und die hinterreifen nach knappe 7,5k austauschen


    (ich fahre keinen Angel GT, sondern MPR4 und Z8Interact)
    aber: die Antwort ist: deine Fahrweise!!!!
    und: fährst du viel - oder nur - alleine?
    Macht viel aus, habe ich festgestellt, da
    1. fahre ich alleine etwas zügiger
    2. ist zu zweit der Schlupf am Hinterradreifen geringer (klingt witzig, ist aber so)

  • Ich denke die Asphalt Beschaffenheit macht da den entscheidenden Faktorr. Gerade im Süden ist der Asphalt gefühlt doch sehr viel griffiger und rubbelt das Profil einfach schneller weg. Ich behaupte einfach mal ich bin eher sportlich unterwegs und trotzdem halten die Reifen einfach gut :)

  • aber: die Antwort ist: deine Fahrweise!!!!


    Das ist der Knackpunkt! Es ist hauptsächlich die Art und Weise wie Du den Gasgriff, die Kupplung und die Bremsen betätigst.
    Wenn jemand eine vorausschauende Fahrweise an den Tag legt, dann ist derjenige fast genauso schnell und der Gummi hält viel länger! Wenn jemand aber natürlich einen machomäßigen Fahrstiel liebt ..... dann braucht er auch mehr Gummi, Kupplung und Bremsen.
    Es ist kein Problem einen Reifen in 1500 - 2000 km runterzureißen, aber wenn ich ein bißchen Fahrspaß haben will wird er auch keine 10.000 km halten. Ich liege momentan immer so zwischen 4.500 und 6.000 km (hinten).

  • Moin,
    Ich glaube den unterschied zwischen MPR, pirelli Angel gt oder Bridgestone sind so minimal, die merkt man nur unter Testbedingungen... wenn da nicht das objektive Empfinden wäre. ..


    ich persönlich fahre jetzt seit 3000 km den MPR 4 als GT Version. GT weil ich dadurch hinten 170er drauf haben kann. Abnutzung, scheint ein Fremdwort für den Reifen zu sein :) seine Stärke ist aber definitiv bei Regen.... kaum ein Unterschied zu trocken...
    Gruß Daniel

  • ich fahr nen Bridgestone BT23, bei Nässe nicht mehr ganz top im Vergleich zu den neueren Entwicklungen, aber immer noch gut. Vor allem keine Tendenzen zum Aufstellen in der Kurve.


    Mittlerweile habe ich ca. 11.000 km damit runter, diese Saison wird der hintere noch reichen, vorne noch mehr als gut. 8) Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht permament aufdrehe .....


  • Das ist der Knackpunkt! Es ist hauptsächlich die Art und Weise wie Du den Gasgriff, die Kupplung und die Bremsen betätigst.
    Wenn jemand eine vorausschauende Fahrweise an den Tag legt, dann ist derjenige fast genauso schnell und der Gummi hält viel länger! Wenn jemand aber natürlich einen machomäßigen Fahrstiel liebt ..... dann braucht er auch mehr Gummi, Kupplung und Bremsen.
    Es ist kein Problem einen Reifen in 1500 - 2000 km runterzureißen, aber wenn ich ein bißchen Fahrspaß haben will wird er auch keine 10.000 km halten. Ich liege momentan immer so zwischen 4.500 und 6.000 km (hinten).


    Genau so ist es!


    Natürlich soll man mit seinen Mitteln haushalten, aber wenn ich den Schwaben ;D ;D ;D ;D machen will, lasse ich das Bike in der Garage. ::) ::) ::) :-[ :-[ :-[ :o :o :o
    Und wechsle in ein paar Jahren die an Altersrissen erkrankten Reifen für den nächsten Tüv ??? ??? ??? :o :o :o >:( >:( >:( 8) 8) 8)


    Schönes Wochenende zusammen.


    Martin

  • mir unerklärlich wie mann über 10000km mit dem bt23 fahren kann
    ich habe jetzt 6000km mit dem runter und der ist tot aber sowas von der letzte hat auch nur knap 7000 geschaft (beide hinten)


    ok fahr viel zu zweit und auch schon mal mit gepäck

    der Weg ist das Ziel

    Achtung ;-) Namensänderung aus DLE GRENZGÄNGER haben wir Grenzgänger gemacht, der Einfachheit halber.;-)

  • @DLE:


    Fahre nur alleine und max. mit Rucksack, so gut wie nie Autobahn, und in der fränkischen kann man den reifen schön über das ganze Profil abfahren :D


    Vielleicht liegts daran .......... ???

  • @ puma


    du der reifen ist übers ganze profiel abgefahren :)


    das gehi in unserer gegend auch.
    und an dem aleinefahren arbeiten wir ja Schlumpfine übt ja auf einer 600ter yamaha ;)
    und autobahn mach ich nur wenn nötig ;)


    g mario

    der Weg ist das Ziel

    Achtung ;-) Namensänderung aus DLE GRENZGÄNGER haben wir Grenzgänger gemacht, der Einfachheit halber.;-)

  • Ist mir immer wieder schleierhaft wie man auf einen Mopedreifen mehr als 6000 Km drauffahren kann.Bei dem Pirelli GT sieht der Vorderreifen bei mir nach rund 4000 km so ähnich aus wie im Bild unten halt nur seitlich abgefahren, der Hintereifen hält dann max. noch 1000Km länger.Beim Attac 2 (bild unten) sieht man nach 4200Km bereits die Karkasse durchscheinen.Hätte der Reifen in der Mitte Profil müsste ich ihn bereits nach 3000 Km auswechseln. ???
    Wenn ich auf den Pirelli GT 10000 Km drauffahren möchte müsste ich das Moped also 5000Km schieben. ;D




  • Ist mir immer wieder schleierhaft wie man auf einen Mopedreifen mehr als 6000 Km drauffahren kann.Bei dem Pirelli GT sieht der Vorderreifen bei mir nach rund 4000 km so ähnich aus wie im Bild unten halt nur seitlich abgefahren, der Hintereifen hält dann max. noch 1000Km länger.





    Hast Du Frontantrieb??! 8)  ;) :o ??? ??? :D :D :D.....