Acrylglas Kratzerentferner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      ZAHNPASTE !!!

      a) löst Kunststoffe an
      b) hat Schleifpartikel

      Bei groben / tiefen Kratzer musst aber meist so viel vom Oberfläche abtragen dass je nach Kontour ( plan / gewölbt) das Ergebnis unansehnlich wird.
      Zoltan immer mit Gruß :-)
      Ich persönlich finde Trost in der Erfahrung, daß ich doch nicht ganz alleine bin und daß da draußen noch mehr Verrückte rumlaufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drevi ()

    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Gleiche Erfahrungen wie Nobbe. Das Zeug eines "Drittanbieters" ist nicht übel, kann aber keine Wunder vollbringen. Nach vier Jahren Einsatz am lila Schlachkreuzer oder beim Reflektor am Topcase oder sogar am ollen Schuberth ist der Unterschied durchaus positiv zu sehen. Oberflächen mit "Tiefenglanz" , kleine Kratzer gehen nach vielfacher Behandlung tatsächlich raus, auch die Scheibe, die die Voreigentümer ganz schön stiefmütterlich behandelt haben, sieht nicht mehr ganz so trübe aus. Auch von den Beinen "angeschubberte" Teile bekommt man fast schlierenfrei. Gehen die Kratzer aber tiefer, ist das wie mit Lackpolitur. Man kann zwar versuchen, den Schmarren etwas flacher zu gestalten, weg kriegt man ihn allerdings nicht...
      Dateien
      • 024.jpg

        (238,17 kB, 61 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 024.jpg_thumb

        (94,96 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 027.jpg

        (377,7 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 027.jpg_thumb

        (105,9 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 030.jpg

        (374,59 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 030.jpg_thumb

        (101,2 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 031.jpg

        (389,71 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 031.jpg_thumb

        (107,11 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Für alte, trübe Verkleidungsscheiben nehme ich wie Drevi auch Zahnpaste. Werden damit wieder wie neu.
      Bei tieferen Kratzern nehme ich den Dremel zur Hand.
      Schöne Grüße aus Rohrbach i. OÖ,<br />Bernie<br /><br />Ich will nicht sterben.<br />Das ist das Letzte, was ich tun werde in meinem Leben. (Roberto Benigni)<br />_____________________________<br /><br />BMW R 1150 GS<br />BMW F 650<br />Suzuki SV 1000 S
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Carlos schrieb:


      Was denn für Zahnpasta? Perlweiß oder gegen Karies oder Parodonthose? Fragen über Fragen ::) ::) ::)


      Perlweiß für helle Kunststoffe
      gegen Karies für Steinschlag o. ä. gefährdete Plasten
      und Parodontose für besonders schöne Stücke die vom Schwund (Diebstahl) betroffen sein könnten

      So, jetzt kannste sortieren..... ;D ;D ;D

      Es ist Wurscht.... eehhhh Zahnpasta.... will sagen, egal welcher.
      Zoltan immer mit Gruß :-)
      Ich persönlich finde Trost in der Erfahrung, daß ich doch nicht ganz alleine bin und daß da draußen noch mehr Verrückte rumlaufen.
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      mahlzahn schrieb:


      Ich habe nur einen Lidl :grin: geht das auch ??? ??? ??? ;D ;D ;D ;D


      nö, die lidl-zahnpasten sind nur für zähne - wenn du polieren willst, mußte zu aldi ;D ;D ;)
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      mahlzahn schrieb:


      ... kann ich dann mit der Zahnpasta auch meine Kette schmieren ??? ??? ??? ???


      Ist das jetzt ernst gemeint???

      Mit der Zahnpasta machst du dir auf lange sicht hin, die Kette (O oder X Ringe aus Gummi) kaputt,
      da die Zahnpasta eine schmirgelnte Wirkung hat (Quarzsand oder Kuststoffgranulate). :o
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Hi Onkelchen,
      hast du eigene Erfahrung mit dem Zeug von 3M ?
      Schon benutzt ? Auf Lack oder wie hier gefragt auf Acryl - Plexi - Kunststoff ?
      Hand aufgetragen und poliert, oder mit Maschine?
      Bei Handauftrag: schwer auspolierbar ?

      Hintergrund meiner Frage:
      Hab seit drei Jahren eine Flasche von dem 3M.
      Sollte eigentlich mal die Dicke mit poliert werden.
      Im ersten Jahr war der Lack noch neu (evtl. weich)
      Im zweiten und dritten Jahr war ich zu faul.
      Sieht ohne Politur auch "glänzend" aus. ;D

      Maschine ist vorhanden, trau mich aber damit nicht dran wegen der Kanten, die man damit leicht "entlacken" kann. Ne Motorhaube (Fläche) ist da wohl problemlos/er)
      Und mit Hand polieren, siehe zweites und drittes Jahr. :P

      Probiert hab ich es mal an einem alten Visier, mit Maschine.
      Brachte aber nicht den Erfolg. Obwohl das Zeug eine leichte Schleifwirkung haben soll.
      Ok, ich hab nach ca 10 Min. aufgegeben.
      Und - ich glaube, das Visier war beschichtet.


      Onkel Hulle schrieb:


      "Finesse it" von 3M
      Das wirkt wahre Wunder. Am besten in Verbindung mit einer Profipoliermaschine.

      https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=finesse+it+3m&tbm=shop
      Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot.<br />Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot.<br /><br />Gruß aus Hagen<br />Gerd
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Also zum Reinigen der Kette könnte ich mir auch gut Mundspülung vorstellen, dann riecht Sie auch gut :cool: :cool: :cool:

      Das mit der Schuhcreme und den Reifen finde ich ne klasse Idee. Aber soll ich glänzend oder schwarz matt nehmen ??? ??? ??? ;D ;D ;D ;D ;D
      Euer Markus<br /><br />Immer dran denken: gummierte Seite nach unten, lackierte Seite nach oben! :-)
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      tschuldigungg, daß ich vom Thema abgewichen bin und damit den Fred verwässert habe. ;D :cry: :cry: :cry:

      Carlos schrieb:


      Außer Tom und Gerd sind jetzt fast alle der Steilvorlage gefolgt.
      Also ihr Zwei, net so trocken auf dem Thema rumreiten..................... :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin:
      Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot.<br />Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot.<br /><br />Gruß aus Hagen<br />Gerd
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Hallo Gerd. 3M habe ich kennengelernt als mir die Göttergatin die Dosentür heftig verkratzt hatte. Erster Gedanke war das ich sie (die Tür) neu lackieren lassen müstte. Danach griff ich dann zu meinem Excenterschleifer, Lammfell und irgendeiner Politur die ich hier rumliegen hatte. Nix, aber auch rein gar nichts zu sehen.
      Alsoauf zum Lieblingslackierer und gefragt was es denn koste das Ding zu lackieren. Er schaute mich verwundert an, zog 3M Finesse it zusammen mit einem Lappen aus dem Regal und polierte mit der Hand.
      Alle Kratzer waren weg.
      Ich besorgte mir also auch direkt eine Flasche- die vom Lackierer- und poliere seit dem damit Auto, Motorrad und alles was zu polieren ist. Auch meine CBR Scheibe. Die aber mit der Hand.
      Das Zeug ist mit der Maschine aufgetragen schon recht aggressiv. Also Vorsich. Die Lackierer nutzen das Zeug auch schon mal um Farbnebel zu entfernen.

      Für Hochglanzpolituren nehm ich Meguiars und die Maschine. Kommt aber natürlich immer auf den Zustand der lackierten Flächen an
      Hammer nit, bruche mir nit, fott domit
    • Re: Acrylglas Kratzerentferner

      Ich hab einen Kratzer mal auf einem Visier beseitigt, in dem ich erstmal mit 2000er Nassschleifpapier den Kratzer bearbeitet habe und hinterher mit Rot Weiss und als letztes mit 3M Politur. Ich hätte es sonst weggeworfen und hatte nix mehr zu verlieren. Das Visier war an der behandelten Stelle hinterher besser als auf der restlichen Fläche. Nun kann man beim Visier sicherlich mehr Material abtragen als bei einer Lackfläche - da kommt schnell der Filler durch...
      Gruß
      Hamburger

      Broccoli schmeckt übrigens am besten, wenn man es kurz vor dem Servieren durch ein Schnitzel ersetzt.