TÜV Abgasuntersuchung

    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      Ich habe nicht alles im Detail durchgelesen, aber wenn ich das richtig sehe, möchtest Du eine aktuell in der Schweiz mit 53 kW zugelassene SC 24 in Deutschland zulassen.
      Das ist sehr einfach, ich habe das nämlich letztes Frühjahr auch erfolgreich praktibziert:

      Man geht wie folgt vor:

      Man überführt das Motorrad nach Deutschland. Zu diesem Zweck fährt man am Besten über den Grenzübergang Bargen, zeigt die Papiere und am Besten einen Kaufvertrag vor. Hat man keinen, wird der Wert mittels Internet-Angeboten ermittelt (macht der Zoll)
      Dann bezahlt man auf den Motorradwert den Einfuhrzoll und danach noch 19 % Märchensteuer auf diese Summe. Hat das Motorrad also einen Wert von 1000 Euro kommen glaub 7 % (wenns nicht erhöhrt wurde) Zoll drauf, also 70 Euro. Auf die 1070 werden dann 19 % MWSt gerechnet. Macht schlanke 1273,30.

      Ohne die dann zu erhaltene Zollunbedenklichkeitsbescheinigung geht in Deutschland nichts.

      Asnchließend baut man den Hobel auseinander, entfernt die Blenden an den Einlassstutzen und beschafft sich von einem netten Forumsmitglied eine Briefkopie der 98 kW-Version.
      Sodann lässt man sich beim TüV einen Termin für ein GzEdBE gem § 21 StVZO geben, die Schweizer Papiere gehen mit.

      Das kostete für meine SC 21 (1988) rund 60 Euro, weil die keine AU braucht. Für eine nach dem 1.1.89 zugelassene Maschine etwa einen Hunderter. Normale HU kostet kaum weniger.
      Bei der Gelegenheit lässt Du gleich die HM S1 -ESD eintragen. Die Schweizer Schalldämpfer sind zwar leiser als die anderen EU-ESD, aber sie haben kein E-Prüfzeichen.
      Die Daten der 98 kW - Version übernimmt der nette TÜV-Mann aus der Kopie. Alles legal und astrein.

      Das geht alles in einem Aufwasch. Der in den CH-Papieren eingetragene ABM Superbikeumbau wird auch gleich mit übernommen.

      Anschließend marschiert man mit dem Gutachten, den Schweizer Papieren, der ZUB, einer EVB, dem Personalausweis und etwas Kleingeld zur Zulassungsstelle und kommt strahlend wieder raus:


    • Re: TÜV Abgasuntersuchung


      @Painterman

      Eigentlich nichts besonderes ..... der ganz normale Weg ein Fahrzeug in D zulassen zu können.

      ..... außer das mit der Briefkopie ..... das machte der nur wenn er Dich kennt oder zu faul ist es richtig zu machen. Eine Briefkopie eines anderen Fahrzeuges sagt gar nichts. Streng genommen besteht er auf einem COC-Papier oder beschafft sich die Daten aus seinem eigenen Rechner ( da sind die Daten nämlich hinterlegt ).
      ...... und ganz streng ausgelegt: die Dicke ist in D "offen" mit 98 PS ausgeliefert worden. Die höheren Leistungen, die die meisten hier haben sind eigentlich eine Leistungssteigerung und entsprechend als solches zu begutachten und einzutragen.
      Dateien
      • CBR1.JPG

        (44,5 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CBR1.JPG_thumb

        (73,07 kB, 0 mal heruntergeladen)
      • CBR2.JPG

        (45,64 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CBR2.JPG_thumb

        (96,39 kB, 0 mal heruntergeladen)
    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      Nobbe schrieb:


      @Painterman

      Eigentlich nichts besonderes .....



      Okay. Mein Beitrag war also überflüssig. Akzeptiert.

      Ich wollte nur helfen und nicht mit "etwas Besonderem" herumprotzen.
      Es tut mir leid, wenn das so rüberkam, ich werde mich sicher diesbezüglich künftig zurückhalten

      Natürlich kenne ich den Leiter dieser Prüfstelle. Wir arbeiten seit fast 20 Jahren vertrauensvoll und eng zusammen.
      Es gibt eine Reihe idiotischer Vorschriften in diesem Land. Begriffe wie "streng genommen" oder "ganz streng ausgelegt" sind diesem Ingenieur glücklicherweise fremd.
      Er setzt bevorzugt auf logisches Denken und technischen Sachverstand.

      Dass eine Briefkopie "gar nichts sagt" stimmt vorliegend schon deshalb nicht, weil sie die Grundlage des 21er Gutachtens war.
      Zusammen mit Belegen, Fotos usw. meiner Arbeit, die man dort akzeptiert.
      Das Gleiche wird jetzt mit einer US-Ninja geschehen, die ich komplett zerlegt habe, die jetzt mit einem deutschen Rahmen...

      Aber das ist in der Tat auch nichts Besonderes und vielleicht auch besser, wenn ich dazu keine weiteren Angaben mache. ::) :-X
    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      @Painterman: Nobbe ist zwar bei der Rennleitung. Dennoch ein ganz feiner Mensch ;) (er hat halt in der Schule nicht aufgepasst ;D ).
      Aber er wollte Dir sicher nicht ans Bein pinkeln. ich fand Deine Anleitung sehr gut.
      Also. alles gut!
      Gruss
      Ego
      Was ich kann, Günny? Na, ich kann morgens aufstehen und sofort alles scheisse finden! :laola:
    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      Ich arbeite seit 38 Jahren für die gleiche Firma, wie der Kollege Nobbe, auch im gleichen Bundesland.

      Ich wäre auch einer der letzten, die zu irgendetwas raten, dass rechtlich nicht einwandfrei und wasserdicht ist. Aber ich neige auch nicht zur Panikmache, sondern suche Lösungen, gerne auch pragmatische.

      Ich kenne diese Prozeduren sehr gut. Und ich arbeite eng mit dem TÜV zusammen. Nicht nur privat, auch dienstlich habe ich einen direkten Draht zu den Prüfstellen in Böblingen und Herrenberg, ich habe schon dienstinterne Motorradtage veranstaltet und TÜV'er als Referenten gewonnen.

      Aufgrund der Vielzahl meiner Restaurationen (seit 1999 108 Stück) habe ich ständig mit dem TÜV zu tun. GzEdBE nach 21, normale HU, Einzelabnahmen, Leistungssteigerungen und -reduzierungen, Importe aus EU und EFTA Staaten, das volle Programm. Da sammelt man einen reichen Erfahrungsschatz.
      Wenn ich eine CBR 1000 F SC21 aus dem EFTA Staat Schweiz nach D importiere, ist es völlig belanglos, wie die SC21 in Deutschland ausgeliefert wurde.

      Erst heute habe ich ein interessantes Gespräch mit einem Mitarbeiter des TÜV Heidelberg geführt, wegen einer Kawa ZRX 1100, die jetzt in meinem Besitz ist. Das Motorrad war wegen eines Rastpunkts im Lenkungslager durchgefallen, ich habe die ZRX zerlegt und beim Prüfen der Lenkung nichts feststellen können. Daher den TÜV HD kontaktiert.
      Die Zauberworte heißen "Drehscheibe", "Belastung" und "unteres Kegelrollenlager".
      Wieder was dazu gelernt.

      In vielen Fällen habe ich auch anderen Bikern schon bei behördlichen Hürden hellfen können, meine Erfahrung ist, dass ein vernünftiger Umgang untereinander wesentlich mehr bringt, als das Herumreiten auf Paragrafen und Vorschriften.
      Die kenne ich vermutlich ebensogut wie der Kollege Nobbe, ich bin in der StVZO, der FZV und dem EU-Recht nicht unbeschlagen, wenn ich etwas nicht weiß, studiere ich so lange die Vorschriften, bis es mir klar ist. Da habe ich Ergeiz und kann auch mal anhand der entsprechenden Verordnung der EWG erklären, weshalb man durchaus Xenon - Scheinwerfer in ein Motorrad bauen darf. Wenn man es denn kann. ::)

      Wenn mir jemand sagt, dass eine Briefkopie gar nichts bringt, nehme ich das so zur Kenntnis und wundere mich über so manchen Fall mit meinen Bikes, bei denen die eben doch hilfreich war. Ich habe daher auch eine ganze Sammlung alter Fahrzeugbriefe, etwas mehr als 100 Stück, auch dortige Eintragungen helfen - gerade bei Klassikern - oft weiter. Und manches findet man in den mittlerweile fast 500 Werkstatthandbüchern, die ich größtentels digital verwalte. Daten einer 73er Kawasaki 750 H2 Mach IV ? BMW R 26 ? kein Problem.

      Manche Dinge sehe ich wie die Feststellung von Physikern, dass eine Hummel theoretisch nicht fliegen kann. Der Hummel ist das nämlich wurscht, sie macht es einfach.

      Die Prüfinstitute haben einen großen Schritt hin zur Kundenfreundlichkeit gemacht. Wenn ich wieder einen Exoten auf dem Hänger nach Herrenberg bringe, freuen die sich. "Du bringst Dinger, die wir eigentlich nicht mehr zu sehen bekommen" heißt es da schon einmal, wenn ich eine umgefriemelte Ducati oder eine schön restaurierte Guzzi V65 anschleppe. Oder eine CB900F von 1979, bei der ein ganzes Zusatzblatt mit Änderungen ausgefüllt war. 22 Eintragungen.

      Die nächsten Projekte, bei denen es beim TÜV spannend wird, sind eine ZX9R, von einem US - Modell umgebaut auf einen deutschen 25 kW - Rahmen. Da suche ich noch einen Fahrzeugbrief der offenen Variante in Kopie. Mit dem wird das beim TÜV sehr einfach.

      Ein wenig komplizierter wird sich meine vorletzte Errungenschaft gestalten: Eine 84er KTM 420 GS. Das ist ein Zweitakt - Vollcrosser. Kein Motorrad, das ist eine Waffe. 120 kg, 52 PS. Und die alle auf einmal. Im Brief hat die 12 kW. Eine Drossel wie beschrieben habe ich nicht gefunden.



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Painterman ()

    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      Hey, Painterman,

      das klingt gut, da kannst Du mir evtl. weiter helfen.
      Welche Schritte sind sinnvoll zu erledigen, wenn man ein neues (!) Motorrad aus einem EU Land (hier:GB) nach D importieren und zulassen will.
      Das Modell wird hier NICHT (!) homologiert, ist aber in GB zulassungsfähig.
      Was ist machbar, was muss man tun?
      Gruss
      Ego
      Was ich kann, Günny? Na, ich kann morgens aufstehen und sofort alles scheisse finden! :laola:
    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      egodram schrieb:


      Hey, Painterman,

      das klingt gut, da kannst Du mir evtl. weiter helfen.
      Welche Schritte sind sinnvoll zu erledigen, wenn man ein neues (!) Motorrad aus einem EU Land (hier:GB) nach D importieren und zulassen will.
      Das Modell wird hier NICHT (!) homologiert, ist aber in GB zulassungsfähig.
      Was ist machbar, was muss man tun?
      Gruss
      Ego


      dann ist das ja ein "rechtslenker" ???
      (das wird schwierig :D)
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      Schlumpfine schrieb:


      ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

      Dat is, wenn man vom hütchen aufs stöckchen kommt...

      einer drückt sich nicht ganz eindeutig und klar aus, schon hat er die steilvorlage geliefert, und dann geht et los... :cool:

      Liebste Schlumpfine,

      dat is bergische Geselligkeit. Dat haste so gewollt, dat wird jetzt so gegessen ;) :grin: ;D :P
      Bin eindeutig für zweideutiges ;D
      Ego
      Was ich kann, Günny? Na, ich kann morgens aufstehen und sofort alles scheisse finden! :laola:
    • Re: TÜV Abgasuntersuchung

      klaus0601 schrieb:


      irgendwie verstehe ich dat hier nu nich mehr^^ ::) Was hat der TÜV und die Abgasuntersuchung mit Schlüppis zu tun?? ;D ;D ;D ;D ;D

      ...Dann lass Dir mal die "Sonde" in den Hintern stecken,wenn Du einen 5 Tage getragenen "Schlüppi" anhast! ???...Ich garantiere Dir, das gibt ´ne "Wiedervorführung" :cool: ;) ;D ;D...