Headset für Navi ?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Headset für Navi ?!?

      Hallo zusammen,

      habe mir nun doch ein Navi bestellt und zwar das neue TOMTOM Rider 400 was aktuell für 400 Teuros ja zu bekommen ist.
      Halterung an der Dicken ist auch gelöst.
      Nun aber zum meiner eigentlichen Frage an die Experten hier........

      Ich möchte das Navi gerne mit Sprachanweisungen nutzen....sonst hängt der Blick ja nur auf dem Navi und nicht auf der Straße.. ;)
      Mein erster Gedanke war, mein Smartphone per Bluetooth mit dem Navi koppeln und dann einfach die kleinen Stecker ins Ohr die ja kabelgebunden am Handy sind und darüber halt die Anweisungen zu hören. Wäre für mich die ideale Lösung, da ich das Handy eh vorne in der Brusttasche habe.
      Nun habe ich mal Dr. Google gefragt und der zeigt mir zu meiner gedachten Methode leider so rein gar nichts an.... :(
      Auch auf der TOMTOM Seite wird immer nur auf spezielle klobige und doch sehr teuren Bluetooth Dinger von Scala Rider, Midland, Interphone hingewiesen.
      Erstens will ich jetzt nicht noch mal um die 150 € ausgeben und zweitens möchte ich auch nicht so ein Teil an meinem Helm anschrauben.
      Ich möchte auch nicht mit dem teil telefonieren oder MP3 hören (will schließlich Möpi fahren).
      Möchte einfach nur die Sprachanweisung vom Navi irgendwie an die Ohren bekommen......

      Wer hat hier Erfahrungen gesammelt und kennt Alternativen zu den teuren Dingern????

      Danke schon einmal im voraus
      LG Jörg
    • Re: Headset für Navi ?!?

      Hallo, dieses nutze ich und ich bin mega zufrieden mit Preis Leistung und Empfang. Vielleicht ja was für dich. ;D

      http://www.dx.com/p/dk118-v6-bluetooth-v2-0-edr-1-to-6-interphone-motorcycle-helmet-intercom-headset-200246#.VUpF-vntlBc
    • Re: Headset für Navi ?!?

      Kommt auch auf den Helm an. Bei einigen funktioniert es auch mit Ohrhörern. Kann aber auf Dauer auch drücken. Egal, für was Du Dich entscheidest: Wenn Du Navi und Smartphone per Bluetooth pairst, solltest Du auch beide irgendwie an's Bordnetz bringen, da ansonsten die Akkus (zumindest das vom Smartphone) nach ca. 1 Stunde leer sind.
      Gruß
      Hamburger
    • Re: Headset für Navi ?!?

      ich würde auf keinen fall beim headset zu sparen anfangen!

      übrigens, das skala rider ist mit einer klemmvorrichtung am helm und kann spurlos wieder entfernt und am nächsten helm angebracht werden...

      die sache mit dem handy und den ohrhörern ist so eine sache, die fangen nach ner halben stunde an dermassen zu drücken, dass es richtig weh tut.

      wir sind zufrieden mit TOMTOM und skala rider.
      Dateien
      • Ruckdämpfer.jpg

        (7,19 kB, 187 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Grenzgängers Teilzeitsozia :-D
    • Re: Headset für Navi ?!?

      Wir haben das Scala Rider G9. Bluetooth-Verbindung ist einwandfrei. Ich wollte das auch so wie du, komfortabel die Hinweise hören- aber dann schaltet sich die Spechverbindung zum Moped meiner Frau ab. Und wenn dir die Tante dreimal sagt; daß du die zweite Ausfahrt nehmen mußt, du aber deine Frau deswegen nur Bruchstückhaft verstehst, nervt das unheimlich. Ich schalte -seit neuestem auch im Auto- die Sprachansagen ab. Auf dem Moped funzt das einwandfrei- vorrausgesetzt das Navi befindet sich im Blickfeld und der Kopf muß nicht bewegt werden, sondern nur die Augen.
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :P
    • Re: Headset für Navi ?!?

      Du sprichst von Teuros,
      bei Bluetooth ist es leider so, dass es kein Standard gibt, dh. du kannst nicht jedes Geärt was Bluetooth anbietet miteinander verbinden. Das ist so, das bleibt so. Was bleibt ist die Kompatibilität untereinander. Um auf den Teuro wieder zurück zukommen, ich habe mich für das Scala Rider entschieden von Cardo und viele werden das bestätigen, dass hier die Kompatibilität und Funktion am Besten gegeben ist.

      Vorteile,
      du hast zu den "meisten Handys" Verbindung
      du hast zu den "meisten Navis (fast alle)" Kontakt
      du kannst bis zu 1,6 KM unter Biker kommunizieren
      du hast eine Biker-Friend "Community"
      du hast ein UKW Empfänger und kannst Geräte separat ansprechen.

      Bei der neusten Version kannst du sogar Ersatzakkus mitnehmen. Ich würde immer wieder zu diesen Gerät zurück kehren. Achja, Sprachbefehl hast du auch... also "Scotty, UKW an" dann läuft die Musi los

      Nachteile:
      Teuro

      LG

      @Meier, was babbelt deine so viel, meine kann schon MP3 hören xD
      #einrhoeneraufreisen
    • Re: Headset für Navi ?!?

      Moin zusammen,

      erst einmal Danke für die Antworten......
      Wie es aussieht, werde ich mich dann wohl doch mit diesem klobigen Teil am Helm abfinden müssen.....hab schon mal geschaut, Scala Rider, etc. gibt es auch gebraucht in der Bucht......
      ich werde, wenn das Navi montiert ist erst einmal testen ob ich die Ansagen wirklich brauche...?!? Navi wird per RAM am Lenkerholm befestigt, also genau im Blickfeld......wie heißt es so schön....probieren geht über studieren... ;)
      Danke noch einmal und allen einen schönen Tag

      die Linke zum Gruß
      Jörg
    • Mein Scala Rider Q2pro ist aus 2012. Also noch die Version ohne echten Wechselakku.
      Den Akku habe ich bisher 2 mal getauscht bzw. einen neuen eingelötet, den zweiten gerade vor 2 Wochen.
      Da scheint es doch große Qualitätsunterschiede zu geben. Der jetzige hält keine 7 Stunden durch.

      Haben die aktuellen Cardogeräte nicht grundsätzlich Wechselakkus? Wie lange halten die durch und wie groß ist die Ladedauer? Wie sehen die Geräte von Sena im Vergleich dazu aus?
      Reicht die Lautstärke bei Verwendung von Gehörschutz? Sind die Geräte OHNE ansteigende Lautstärke?
    • ich kenne eine Entwicklerin von "headwave". Der Helm funktioniert in Ganzen als Rundumlautsprecher/Klangkörper. Ich weiß nicht, wie weit sie aktuell in der Entwicklung sind, was das Umschalten zwischen verschiedenen Kanälen (Musik, Navi, Sprechen) sind. Die alte, 1-Kanal Version war megagenial. Hab's auch mal probiert, der Klang ist der Knaller. Wird auch bei Louis angeboten
      ein cooler Gruß aus LDS von Ines, die immer noch klein und gemein ist ">[url=http://www.smilies.4-user.de]
    • Also ich hab das ScalaRider Q2 ersetzt durch das Sena SMH5. Das Scala Rider hat seinen Job durchaus ordentlich gemacht, was mich aber genervt hat, war die Bedienung der Lautstärke durch kleine Tasten, die ich während der Fahrt kaum getroffen hab. Beide, Scala Rider und Sena, haben nämlich die unangenehme Eigenheit, nach Neustart mit voller Lautstärke loszubrüllen, was schon fast schmerzhaft ist.
      Dürfte auch die Frage beantworten, ob die Lautstärke ausreicht, jawohl. Das Sena hat den großen Vorteil, dass die Lautstärke über einen "halben Golfball" geregelt werden kann, was in der Praxis gut funktioniert. Gehörschutz hab ich bisher nicht gebraucht (Schubert C2 und GSX1100F mit elektr. verstellbarer Scheibe). Wobei die niedrigste Stufe der Scheibe die leiseste war.
      Habe es allerdings bei Beiden nicht geschafft, Handy und Navi gleichzeitig zu verbinden, entweder-oder, obwohl dies laut Beschreibung von Sena eigentlich möglich sein sollte, was mit ein Kaufgrund war. Aber wie schon geschrieben, beim Blauzahn ist nix so richtig genormt, ergo ein bißchen Glück gehört zur Kombatibilität.
      Zumal ich Exoten wie ein altes Auto-Navigon (aber mit klasse-Navigation) und ein Blackberry verwende. Und das Navi kann explizit immer nur mit einem gekoppelt werden, somit entfällt der Umweg Handy über Navi und Navi an Headset.
      Die Hörbarkeit der Ansagen ist bei Sena und Scala bis ca. 160km/h gut gewesen, darüber wirds undeutlich. Hängt aber natürlich von Helm und Verkleidung ab.
      Akklulaufzeit hat bei Beiden ebenfalls ca. 8h überstanden, länger hab ich es nicht getestet,.
    • dico schrieb:

      ...Beide, Scala Rider und Sena, haben nämlich die unangenehme Eigenheit, nach Neustart mit voller Lautstärke loszubrüllen, was schon fast schmerzhaft ist.
      ...
      Kann ich für das Sena SMH10 nicht bestätigen. Es behält die zuletzt eingestellte Lautstärke. Firmware aktuell?

      Beim Bedienkonzept und Klang sehe ich das Sena klar vorn, hat aber kein Radioempfang. Der Akku ist wechselbar. An der Unterseite des Gehäuses befinden sich drei Torxschrauben. Hierzu gibt es auch diverse HowTo's auf Youtube (Stichwort: SMH10 battery replacement). Eine ansteigende Lautstärke oder Lautstärkeanpassung hat das Sena nicht. Die Userguides gibt's bei Sena kostenlos zum Download
      Gruß
      Hamburger
    • Habe mir mal das Headwave angesehen. Bestimmt lustig, aber ich brauch´s ja nur für die Navigation und höre weder Radio noch MP3 noch sonst irgendetwas.

      Das Sena SMH10 ist momentan mein Favorit, sollte ich neu einkaufen. Wechselakku ist KO-Kriterium.
      Wie lange ist die Ladezeit und wie lange hält ein Akku im Betrieb durch?
    • Ladezeit ca. 3h, Standby-Zeit ca. 10 Tage. Mit Frauchen kannst Du ca. 12 Stunden (Angaben des Herstellers) am Stück telefonieren, hab ich aber nie ausprobiert;-) Ich fahr nicht länger als 8 Stunden und hatte eigentlich immer eine Auflademöglichkeit über Nacht... Ich hab seit März 2013 (Kaufdatum) kein Problem mit dem Akku.

      Tonqualität ist übrigens sehr gut (Ausnahme: Windows-Phone).

      Tipp: Es gibt eine Kurzanleitung. Die habe ich ausgedruckt und im Tankrucksack. Da die Bedieneinheit nur zwei Knöpfe hat (Telefontaste und Drehknopf), kommt es auf die Dauer des Drückens einer Taste an, um bestimmte Funktionen abzurufen. Das vergisst man (besser: ich!) ganz gern.
      Gruß
      Hamburger