Ladungssicherung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladungssicherung

      Wenn ich eine 25 mm lange Einschlagmuffe mit M8 Gewinde in einen 40 mm starken Holzboden setze und eine M8 Ringschraube eindrehe, würde das als Ladungssicherung gegen seitliches umkippen ausreichen? Nicht nur eine Schraube, ist klar. Dicke steht nach vorn im Halter.
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      Danke, habe mir sowas gedacht aber der Zug darauf ist nun auch nicht die Welt. Dann muß ich wohl in den sauren Apfel beißen und doch durchbohren. ::)
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      @blondie
      du bohrst doch gerne ;D ;)
      Dateien
      • van1.jpg

        (124,7 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • van1.jpg_thumb

        (73,76 kB, 0 mal heruntergeladen)
      • van2.jpg

        (117,88 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • van2.jpg_thumb

        (70,84 kB, 0 mal heruntergeladen)
      • van3.jpg

        (73,52 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • van3.jpg_thumb

        (63,24 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Re: Ladungssicherung

      Blondie schrieb:


      Danke, habe mir sowas gedacht aber der Zug darauf ist nun auch nicht die Welt. Dann muß ich wohl in den sauren Apfel beißen und doch durchbohren. ::)


      Du darfst ja nicht nur die reine Vorspannkraft der Gurte zu Grunde legen. Die Fahrzeugmasse bewegt sich ja auch .... zB beim durchfahren von Bodenwellen. Das zerrt dann erst richtig an den Ösen.
    • Re: Ladungssicherung

      Also jetzt wo du das sagst leuchtet mir das ein. :) ;)
      Dann soll sich Evelyn damit rumärgern, was mit WD40, Sekundenkleber und Panzerband nicht zu machen ist, das ist Frauensache ;D ;D ;D
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      Unabhängig davon - in dem Fall würde ich die "Einschlag"muffen (zum Einschlagen kenn' ich andere Muttern...) von der Unterseite einschrauben, so dass die nicht direkt aus dem Holz, sondern durch das restliche Holz gezerrt würden.

      Aber zum Abspannen würde mir das nicht reichen. Für meinen Anhänger (und meine Dicke) habe ich diese Ösen besorgt; die Bodenplatte ist 21mm Siebdruckplatte.
    • Re: Ladungssicherung

      Blondie schrieb:


      Also jetzt wo du das sagst leuchtet mir das ein. :) ;)
      Dann soll sich Evelyn damit rumärgern, was mit WD40, Sekundenkleber und Panzerband nicht zu machen ist, das ist Frauensache ;D ;D ;D

      Werde das mal kopieren und deiner Evelyn zeigen. Die schlägt dir die Handtasche links und rechts um die Ohren!!! ;D ;D ;D
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :)
    • Re: Ladungssicherung

      Moinsens Blondie,
      ich als Berufskraftfahrer gebe Dir den Rat, den Vorschlag von cbrmorg umzusetzen. Deine Öse ist im Gewindedurchmesser zu schwach und das Gewinde ist zu kurz, die Fliehkräfte zerren bei jeder Erschütterung dran, bis zum abbrechen. Außerdem muss dann die Hülse im Stahlträger eingelassen und im Fzschein eingetragen sein. Bei einer Kontrolle kostet Dich das ein Haufen €uronen und die Rennleitung legt das Fahrzeug (Anhänger still). Wenn Du die Variante von cbrmorg wählst, denke an die Kontermuttern mit Sicherungsring. am besten noch eine zusätzliche größere Stahlplatte von unten gegen installieren, dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Bei einer Kontrolle sehen die dann nur oben die gute Zurpunkte und gut ist.

      Grüße von Daddy :cool: :cool:

      P.S. Am besten Dein Möppi noch gegen vor- und rückwärtsrollen absichern: mit den Reifen ganz an die Vorderwand (Formschluß) nach vorn. Entweder mit Holzkeilen Vorderrad und Hinterrad auf dem Boden gegen wegrollen vernageln, oder dicke Holzteile nehmen. ;D ;D O:-)
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Daddy schrieb:


      Moinsens Blondie,
      ich als Berufskraftfahrer gebe Dir den Rat, den Vorschlag von cbrmorg umzusetzen. Deine Öse ist im Gewindedurchmesser zu schwach und das Gewinde ist zu kurz, die Fliehkräfte zerren bei jeder Erschütterung dran, bis zum abbrechen. Außerdem muss dann die Hülse im Stahlträger eingelassen und im Fzschein eingetragen sein. Bei einer Kontrolle kostet Dich das ein Haufen €uronen und die Rennleitung legt das Fahrzeug (Anhänger still). Wenn Du die Variante von cbrmorg wählst, denke an die Kontermuttern mit Sicherungsring. am besten noch eine zusätzliche größere Stahlplatte von unten gegen installieren, dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Bei einer Kontrolle sehen die dann nur oben die gute Zurpunkte und gut ist.

      Grüße von Daddy :cool: :cool:

      P.S. Am besten Dein Möppi noch gegen vor- und rückwärtsrollen absichern: mit den Reifen ganz an die Vorderwand (Formschluß) nach vorn. Entweder mit Holzkeilen Vorderrad und Hinterrad auf dem Boden gegen wegrollen vernageln, oder dicke Holzteile nehmen. ;D ;D O:-)

      Find´ich prima- ein gut gemeinter Rat von Berufskraftfahrer zu Berufskraftfahrer (Rentner) ;)... Aber das mit dem "festnageln" hättest Du besser nicht geschrieben- der Blondie kloppt jetzt wahrscheinlich die Nägel durchs Gummi, dann spart er sich die Holzkeile!!! :cool: ::) O:-) ;D ;D ;D...

      P.S. So wie Du das mit dem "vernageln" beschreibst kommen die neuen Möppis in der Regel von Übersee zum Händler!! :cool: ;) ;D ;D....
    • Re: Ladungssicherung

      Daddy schrieb:


      Vorderrad und Hinterrad auf dem Boden gegen wegrollen vernageln


      das probiere ich auch mal, das klingt sicher !!!! ;D ;D ;D ;) ;) ;)



      mist, da war der mausi (ausnahmsweise) einen tick schneller
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Re: Ladungssicherung

      Mausebanause schrieb:


      Find´ich prima- ein gut gemeinter Rat von Berufskraftfahrer zu Berufskraftfahrer (Rentner) ;)... Aber das mit dem "festnageln" hättest Du besser nicht geschrieben- der Blondie kloppt jetzt wahrscheinlich die Nägel durchs Gummi, dann spart er sich die Holzkeile!!! :cool: ::) O:-) ;D ;D ;D...


      ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D :cool: :cool:
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Mausebanause schrieb:


      Find´ich prima- ein gut gemeinter Rat von Berufskraftfahrer zu Berufskraftfahrer (Rentner) ;)... Aber das mit dem "festnageln" hättest Du besser nicht geschrieben- der Blondie kloppt jetzt wahrscheinlich die Nägel durchs Gummi, dann spart er sich die Holzkeile!!! :cool: ::) O:-) ;D ;D ;D...

      P.S. So wie Du das mit dem "vernageln" beschreibst kommen die neuen Möppis in der Regel von Übersee zum Händler!! :cool: ;) ;D ;D....


      Carlos Polizei liest das auch sicherlich irgendwann, der schmeißt sich weg und hat wieder gebrochene Knochen ;D ;D :cool: O:-)
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Daddy schrieb:


      Carlos Polizei liest das auch sicherlich irgendwann, der schmeißt sich weg und hat wieder gebrochene Knochen ;D ;D :cool: O:-)


      Von diesen "zweifelhaften Gestalten" Polizei Polizei Polizei Polizei Polizei Polizei gibt´s hier mindestens so viele!!!! :cool: ::) :grin: :D...
      Und wenn Du die "ehemaligen" noch dazu rechnest, muss ich mir auch noch so´n Teil mit Mütze machen Polizei!! :cool: ;) ;D ;D ;D...
    • Re: Ladungssicherung

      Ok Daddy DU hast mich jetzt überzeugt. Ich werde jetzt den Holzboden gegen eine solide 20 mm Stahlplatte austauschen (ST45 oder 42 CrMo4?) einen Generator und ein Schweißgerät könnte ich noch sicher einbauen.
      Die Räder werden dann durch welche aus Stahl ersetzt und in einer vorbereiteten, quer verlaufenden Coilmulde durch einen zertifizierten Schweißer festgebraten. Gegen umkippen sollten liks und rechts jeweils 2 angepasste Stahlträger im Winkel von 45Grad gesetzt werden. Jetz bleibt nur die Frage des niederzurrens, Ketten oder doch nur Schwerlastgurte??
      Fazit, kann meine Dicke nicht mehr auf dem Pferdehänger transportieren und muß mir einen Schwertransport Zug kaufen. Damit ist das Thema Motorradtransport für mich gestorben :-\ :cry: :cry:
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      Blondie schrieb:


      Ok Daddy DU hast mich jetzt überzeugt. Ich werde jetzt den Holzboden gegen eine solide 20 mm Stahlplatte austauschen (ST45 oder 42 CrMo4?) einen Generator und ein Schweißgerät könnte ich noch sicher einbauen.
      Die Räder werden dann durch welche aus Stahl ersetzt und in einer vorbereiteten, quer verlaufenden Coilmulde durch einen zertifizierten Schweißer festgebraten. Gegen umkippen sollten liks und rechts jeweils 2 angepasste Stahlträger im Winkel von 45Grad gesetzt werden. Jetz bleibt nur die Frage des niederzurrens, Ketten oder doch nur Schwerlastgurte??
      Fazit, kann meine Dicke nicht mehr auf dem Pferdehänger transportieren und muß mir einen Schwertransport Zug kaufen. Damit ist das Thema Motorradtransport für mich gestorben :-\ :cry: :cry:


      Es tut mir ja leid, aber das sind nun mal die Regeln im Transportwesen. Wenn Du einen Pferdeanhänger benutzt, dann hast Du hinten und vorn Einstiege. Besorge Dir eine Transportwippe und dann klappt es mit 4 Gurten, musst halt nur die Physik beachten. Möppi vorn auf die Wippe dann mittig an die Bordwand. Hinten 2 Gurte am Haltegriff nach links hinten und rechts hinten die Gurte mit den Haken unter Klappe durchziehen, passt sind ca. 5mm Spiel, da wird nichts gequetscht. Jeder Anhänger hat Querstreben unten eingelassen, dort hakst Du ein.
      Das Gleiche kannst Du vorn machen, mußt nur evtl. die Verkleidung am Rahmen vom Möppi abnehmen, und dann nach vorn rechts und nach vorn links mit 2 Gurten runter zurren.
      Ich hoffe das Du das nachvollziehen kannst. Ansonsten müßtest mich mal anrufen. Musst mir dann wg. der Nr. eine PM schicken.
      Grüße von Daddy :cool: :cool:
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Schraub Dir ein U-Profil ausreichender Dimension auf den Boden (braucht keine Tonne halten, nur die Seitenführung der Räder) und in die 4 Ecken möglichst durch den Rahmen Zugösen mit mind. 300kg Zugkraft.
      Dann spannst Du von der oberen Gabel schräg nach hinten und von hinteren Rahmen schräg nach vorne. Und wenn die Jungs/Mädels von der Rennleitung damit ein Problem haben, gib denen meine Telefonnummer - DIESE Diskussionen führe ich LEIDENSCHAFTLICH gerne ;-D
      Die Spanngurte sollten rund 250-300kg Zuglast halten - aber bitte nicht volles Rohr anknallen! Einfach stramm reicht.

      Btw: Drei Mal wollten die meine Ladungssicherungen beanstanden - für die Jungs von der Autobahnpolizei war nur blöd, daß ich wusste, was ich tat und meine LaSi nicht zu beanstanden war ;-D
      btw2: Ich bin auch Berufskraftfahrer und bei uns im Betrieb derjenige, der die Kollegen im Bereich LaSi regelmässig nachschult.
      Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:
      "Willkommen zurück, Meister!"
    • Re: Ladungssicherung

      Also Leute jetzt macht ihr mir wirklich Angst. Bei soviel Kompetenz bin ich wirklich beeindruckt. Wie mache ich das dann wenn ich 2 Motorräder transportieren möchte? Die Stirnwand ist ja nur 80 cm breit und die Motorräder müssen, wegen der Innenmaße versetzt stehen. Hat da eventuell jemand eine Idee oder kann mir eine Skizze machen? Per Hand gemalt würde schon hilfreich sein.
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      Blondie schrieb:


      Also Leute jetzt macht ihr mir wirklich Angst. Bei soviel Kompetenz bin ich wirklich beeindruckt. Wie mache ich das dann wenn ich 2 Motorräder transportieren möchte? Die Stirnwand ist ja nur 80 cm breit und die Motorräder müssen, wegen der Innenmaße versetzt stehen. Hat da eventuell jemand eine Idee oder kann mir eine Skizze machen? Per Hand gemalt würde schon hilfreich sein.

      Ach mein lieber Blondie, transportiere doch erstmal das eine Möppi.
      Wenn Du zwei transportieren willst, mit Paketband zusammenbinden, Label dran und mit DHL. ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

      Gruß von Daddy :cool: :cool:
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Danke Daddy hast mir jetzt aber sehr geholfen. Erst macht ihr mir Angst mit Vorschriften und blablabla ,jetzt kommst du auf einmal mit DHL daher.
      Naja dann nehme ich mal sowas als Vorlage ;D :grin:
      „Ein vernünftiges Motorrad soll seinen Besitzer überallhin transportieren — außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.“
    • Re: Ladungssicherung

      Blondie schrieb:


      Danke Daddy hast mir jetzt aber sehr geholfen. Erst macht ihr mir Angst mit Vorschriften und blablabla ,jetzt kommst du auf einmal mit DHL daher.
      Naja dann nehme ich mal sowas als Vorlage ;D :grin:

      Aber soweit ich erkennen kann, ist die Stirnwand breiter als 80 cm und es befinden sich zwei Transportwippen drauf, also kein Piehaua-Anhänger. Das was Du uns da zeigst ist ein Profi-Anhänger oder -Transporter. Obwohl die Ösen dem Neigungswinkel von 45Grad nicht gewährleisten (so schaut es auf dem Bild aus), sind die Herstellerangaben auch befolgt worden? ;D ;D

      Allervorzüglichste Grüße von Daddy :cool: :cool: O:-)
      Dateien
      ____________________________________________________________________
      Es lebe das KAWASUTRA :imw: :imw: :imw:
    • Re: Ladungssicherung

      Nobbe schrieb:


      ..... aber bitte unter Berücksichtigung des Lastverteilungsplans des Herstellers, denn schließlich will man ja übereifrigen Cops nicht in die Hände spielen!


      Yep - gut ausgebildete Cops sind lästig.... die lassen sich nicht so schnell vollquatschen :zwinker:

      Blondie schrieb:


      Also Leute jetzt macht ihr mir wirklich Angst. Bei soviel Kompetenz bin ich wirklich beeindruckt. Wie mache ich das dann wenn ich 2 Motorräder transportieren möchte? Die Stirnwand ist ja nur 80 cm breit und die Motorräder müssen, wegen der Innenmaße versetzt stehen. Hat da eventuell jemand eine Idee oder kann mir eine Skizze machen? Per Hand gemalt würde schon hilfreich sein.


      Wenn die Beiden nebeneinander stehen verbindest Du mit einem Spanngurt jeweils Heckrahmen und Gabel (zwischen den Brücken) soweit, daß da grad so Spannung drauf ist - dann kannst Du den Rest wie oben schräg nach vorne und hinten zurren. Wenn die 4 Eck-Gurte Spannung haben, zieht sich auch die Verbindung strammer. Das steht Bombenfest.

      Nachtrag @Nobbe: Die "gemeinste" LaSi ist die, die so kompliziert ist, daß kein Cop die mehr genau berechnen kann :zwinker:
      Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:
      "Willkommen zurück, Meister!"