Dicke aus Holland importieren

    • Dicke aus Holland importieren

      Moin zusammen,
      wie fängt man so schön an, wenn man keine Ahnung hat?
      "Ich hab da mal ne Frage" ;D
      Folgendes : Ich könnte einen schönen Schnapper auf der anderen Seite der (nicht mehr vorhandenen) Grenze in den Niederlanden machen.
      Da ich solch eine Aktion noch nie vollzogen habe steh ich jetzt etwas im Regen, weil ich überhaupt nicht weiß, was ich dafür alles an Papierkrieg und Amtsgängen erledigen muss.
      Evtl kann mir ja hier jemand genaueres sagen.
      Ich danke schon mal im Voraus.
      Grüße aus dem Rheinland
    • Re: Dicke aus Holland importieren

      Hi,

      bevor Du zur deutschen Zulassung fährst, muss das Maschinchen erstmal zum TÜV. Die drucken Dir auch ein Typenblatt aus, welches Du auf der Zulassung brauchst. Macht das der TÜV nicht, weil dieser Typ Motorrad so nicht in D bisher war, dann besorge Dir eine Brief/Scheinkopie von einer in Deutschland zugelassenen Maschine.

      Der Rest auf der Zulassungsstelle geht dann locker.

      Lg und viel Spaß
      Denny
      Seit 02.07.2014 Honda CBR 1000F SC24 Dual Bj1999 schwarz 74000km
      Seit 13.06.2016 Kawasaki GPZ500S D-Model BJ1999 rot 35000km (Fährt die Frau Heckmeck)
    • Re: Dicke aus Holland importieren


      Eigentlich ganz easy: Mit Möppi und COC zum TÜV oder in den östlichen Bundesländern zur DEKRA, Fahrzeug dort abnehmen lassen. Mit der Bestätigung vom TÜV (das das Fahrzeug auch tatsächlich den geltenden Zulassungsvorschschriften entspricht), den ausländischen Fahrzeugpapieren, Kaufvertrag zur Zulassungsstelle und zulassen. Früher hat man noch eine Bestätigung von der Polizei gebraucht, daß das Fahrzeug nicht geklaut ist.
    • Re: Dicke aus Holland importieren

      Im Prinzip war es doch recht einfach, auch wenn die Sache etwas gedauert hat.
      Der Vorbesitzer hat die Maschine in Holland abgemeldet. Ich hab sie dann auf dem Hänger mit nachhause genommen und hier direkt zur Werkstatt gebracht, weil eh neue Reifen drauf mussten. Bei der Gelegenheit hat der Meister auch gleich mal eine Durchsicht gemacht, ob für den TüV noch was fällig wäre.
      Nach ein paar Tagen ist er dann mit seiner roten Nummer zum Prüfer und hat dort eine §21-Abnahme machen lassen. Anschließend zur Zulassungsstelle und anmelden. Die haben dann die FIN kontrolliert und alles für gut befunden.
      Grüße aus dem Rheinland

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Becki ()