Witze Nonstop

Hallo, bitte lest alle das Thema Alles neu macht der Mai mit wichtigen Infos zur neuen Forensoftware - danke!
  • kommt ein Mann zum Arzt, zieht die Hose runter und sagt: "schauen sie
    einmal. ich habe eine riesengroße Warze auf der rechten Arschbacke!". darauf
    der Arzt: "da machen wir links ein loch rein. dann können sie den Arsch
    zuknöpfen!"

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Die Tochter hat gerade geheiratet.
    Die Mutter gibt ihr einige Tipps zum Haushalt und sagt:
    "Also ich habe zum Beispiel auf den Handtüchern im Bad immer ein A für
    Antlitz und ein G für Gesäß stehen. So verwechsle ich die Handtücher nicht."
    Da Mischt sich der Vater ein:
    "Wie jetzt. Ich dachte immer, es heißt Arsch und Gesicht..."

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Karl und Claudia, beide verheiratet - aber nicht miteinander - werden
    auf einer Bergtour von einem schweren Schneesturm überrascht. Sie können
    sich gerade noch zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen bereiten
    sie sich auf eine Übernachtung vor. Immerhin gibt es einen Kasten voll
    Decken, Schlafsäcke,
    allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weiß Karl natürlich was sich
    gehört und sagt: "Claudia, Sie schlafen im Bett. Ich nehme den
    Schlafsack." Gerade hat Karl den Reißverschluss des Schlafsackes
    zugezogen und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: "Karl, mir
    ist kalt" Karl kriecht
    aus dem Schlafsack, nimmt eine Decke und breitet sie über Claudia aus.
    Dann mummelt er sich zum zweiten mal in den Schlafsack und beginnt ins
    Reich der Träume zu gleiten. Noch mal ist zu hören: "Karl, mir ist immer
    noch kalt.
    Das gleiche Spiel: Karl wutzelt sich aus dem Schlafsack, breitet eine
    weitere Decke über Claudia und legt sich wieder schlafen. Kaum hat er
    die Augen geschlossen, da sagt sie: "Kaaarl, mir ist ja immer noch
    sooooo kalt." Dieses mal bleibt Karl wo er ist und antwortet: "Claudia,
    ich habe eine Idee. Wir sind hier
    oben doch ganz allein, niemand wird je erfahren, was heute Nacht
    passiert! Wir können doch einfach so tun, als wären wir miteinander
    verheiratet." Claudia haucht entzückt: "Oh ja, dass wäre schön."
    Daraufhin brüllt Karl: "Dann halts Maul und hol dir deine Scheißdecke
    gefälligst selbst..."

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Ein Jäger und seine junge Frau sind auf der Jagd. Der Mann zielt auf eine Ente, schießt und trifft. Die Ente fällt. "Prima Schuss!", meint er. Mitleidig erwidert die junge Frau: "Der Schuss war unnötig. Das arme Tier hätte den Sturz aus dieser Höhe sowieso nicht überlebt."

  • Ein Kölsch-Vertreter, einDüsseldorfer Altbier-Vertreter und ein Pils-Vertreter treffen sich nach einem harten Arbeitstag in der Kneipe.
    Der Kölschvertreter bestellt sich ein kühles Dom-Kölsch, der Pils-Vertreter bestellt sich ein kühles Veltins und der Düsseldorfer bestellt
    sich ein Glas Wasser . Fragen die anderen Beiden warum er denn nicht sein Bier bestellt.
    Daraufhin dieser: "Wenn Ihr kein Bier trinkt, trink ich auch keins!"

  • Es war einmal, vor langer langer Zeit, mitten im Winter, da lag Dornröschen breitbeinig und erschöpft auf einem Teppich, der von blinden portugisischen Fischern mit nackten Füßen unter Wasser geklöppelt wurde.


    Da kam Schneewittchen vorbei und beklagte sich bei Dornröschen über sieben kleine Löcher in ihrem Jungfernhäutchen. Sie beschuldigte die sieben Geißlein. Dornröschen hatte andere Sorgen und sagte: "Ich wurde jetzt hundert Jahre lang gevögelt, irgendwann muss doch einer dabei sein, der mich auch küssen will." und nahm die Papiertüte vom Kopf. Schneewittchen erkannte ihr Gesicht sofort. Dornröschen war in Wahrheit Rumpelstielzchen.


    Mit zwei Siebenmeilenstiefeln ergriff Schneewitchen angeekelt die Flucht und knallte gegen einen gestörten Baum, der sprechen konnte. Dieser sagte zu ihr "Schüttel mich, meine Äpfel sind schon längst reif." Zuerst dachte sich Schneewittchen "Fahr doch zur Holle", doch dann erbarmte sie sich und schüttelte seinen Ast. Als Belohnung regnete Gold über sie.


    Sie ging weiter, traf einen Frosch und fragte ihn "Wenn ich Dich küsse, wirst Du dann zu einem Prinzen?" Der Frosch entgegnete: "Nein, Du verwechselst mich mit meinem Bruder. Mir musst Du einen blasen." Dies tat sie und er verwandelte sich tatsächlich in einen Prinzen.


    Von nun an zogen sie gemeinsam durch die Welt und trafen eines schönen Tages Sterntaler, eine Beschwörerin der Sterne. Noch bevor sie etwas sagen konnten wurden sie von einem Meteoriten erschlagen.


    Wenn sie dabei nicht gestorben wären, lebten sie noch heute.

  • Ein Mann lernt in einer Bar eine etwas ältere Dame kennen. Sie sah für ihre
    57 Jahre nicht schlecht aus und sie hatten ein paar Drinks miteinander.
    Schließlich fragte sie ihn: "Hattest Du schon jemals einen Mutter-Tochter
    Dreier?" Er sagte: "Nein" und sie hatten noch ein paar gemeinsame Drinks.
    Dann sagte sie zu ihm: "Das ist deine Nacht" und sie fuhren zu ihr nach
    Hause. Als die Frau die Tür aufsperrte rief sie Richtung Schlafzimmer:
    "Mutter, bist Du noch wach???"

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Sturzbetrunken wankt der Waldnerbauer über den Kirchplatz. Da begegnet ihm
    der Pfarrer. Er mustert den Bauern missbilligend und meint dann: "Wieder mal
    total besoffen!" Der Bauer stutzt, doch dann strahlt er: "Ich auch,
    Hochwürden, ich auch!"

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Definitionen der etwas anderen Art




    Abfindung:
    das Geld, was man jemandem nachwirft, den man hinauswirft.

    Abkürzung:
    oft der schnellste Weg zu einem Ort zu kommen, den man gar nicht aufsuchen wollte.



    Berater:
    jemand, der 49 Liebespositionen kennt, aber kein einziges Mädchen.



    Chance:
    die Gelegenheit, einen Fehler zu wiederholen.



    Direktor:
    jemand, der zwei Stunden zu Tisch gehen kann, ohne vermisst zu werden.
    Disneyland:
    die größte Menschenfalle, die eine Maus je gebaut hat.



    Einkommen:
    die Provision, die einem der Staat für die Erarbeitung der Steuern zuerkennt.


    Einkommensteuer:
    Dauerstrafe für regelmäßiges Arbeiten.



    Finanzamt:
    eine Institution, die bewirkt hat, dass Reisende nicht mehr ihre Sekretärin als Ehefrau, sondern ihre Ehefrau als Sekretärin ausgeben.



    Gehirn:
    eine fabelhafte Sache: es fängt zu arbeiten an, sobald man aufsteht, und hört erst auf, wenn man im Büro ist.
    Gerücht:
    Aussage, auf deren Wahrheitsgehalt man sich verlassen kann, sobald sie offiziell dementiert wird.



    Halbtagsarbeit:
    Beschäftigung, bei der das Anfangen nicht lohnt.

    Hausarbeit:
    etwas, was man tut, ohne dass es einer merkt, bis man es nicht mehr tut.



    Inflation:
    die Methode, einen Geldschein zu halbieren, ohne das Papier zu verletzen.

    Intelligenztest:
    Etwas, das einem beweist, dass man besser darauf verzichtet hätte, es auszuprobieren.



    Journalismus:
    alles, was morgen weniger interessant ist als heute.



    Kirchensteuer:
    irdische Zwangsabgabe für einen Platz im Jenseits.


    Kunsthändler:
    jemand, der Bilder, von denen er nichts versteht, an Leute verkauft,
    die von ihnen nichts verstehen,
    zu Preisen, die niemand versteht.



    Landkarte:
    ein Stück Papier, das dir hilft, dich besser zu verirren.



    Meer:
    ein riesiger, mit Wasser gefüllter Behälter, an dessen Rändern die Preise noch gesalzener sind, als das Wasser darin.



    Nichtstun:
    die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt.


    Nudist:
    ein Mann, bei dem ein Taschendieb keine Chance hat.



    Ordnung:
    das Durcheinander, an das du dich gewöhnt hast.



    Pointe:
    das, was einem nicht einfällt, wenn man es am dringendsten braucht.
    Pünktlichkeit:
    eine Tugend, die bewirkt, dass man ständig auf andere warten muss.



    Qualitätsware:
    ein Artikel, der hält, bis er ganz bezahlt ist.



    Rabatt:
    der nachträgliche Abzug des Aufschlags.

    Recht des Stärkeren:
    das stärkste Unrecht.


    Reingewinn:
    derjenige Teil der Bilanz, den der Vorstand beim besten Willen nicht mehr vor den Aktionären verstecken kann.



    Schlager:
    Texte, die gesungen werden müssen, weil sie zu dumm sind, um gesprochen zu werden.
    Sommer:
    die Zeit, in der es zu heiß ist, das zu tun, wofür es im Winter zu kalt war.



    Telefon:
    beliebtes Einbrecherwerkzeug, mit dem man sich auch außerhalb der Besuchszeit Zutritt zu Privatwohnungen verschafft.


    Tradition:
    überlieferte Dressur.



    Ueberlegung:
    ein Gedankenvorgang, der nach einem Misserfolg angestellt wird



    Verbot:
    eine raffinierte Methode, Lust an Belustigungen zu wecken, zu denen kein Mensch Lust hätte, wenn sie nicht verboten wären.



    Werbung:
    die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen.



    Zauberkünstler:
    ein Mann, der Dinge von da wegnimmt, wo sie nicht sind, und sie dorthin legt, wo man sie nicht findet, weil sie dort nicht sind


    Zeit:
    Gottes Art, Kredit zu geben.

    Zeitung:
    heute aktuell, morgen Wurstpapier, in zwanzig Jahren Kulturgeschichte.

    Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd

  • Zwei Männer unterhalten sich über
    Sex. Sagt der eine: „Das Beste ist die Rodeo-Stellung.“ - „Nie gehört“, staunt der andere. „Pass auf: Du platzierst deine Frau auf allen Vieren vor dir und nimmst sie von hinten. Dann greifst du langsam nach vorne und packst ihre Brüste.“ - „Und was hat das mit Rodeo zu tun?“ - „Dann raunst du ihr ins Ohr: Deine Brüste liegen genauso gut in der Hand wie die deiner Schwester.“ Und dann versuche mal, länger als acht Sekunden auf ihr zu bleiben.

    [font=arial]Schöne Grüße aus Rohrbach i. OÖ,<br />Bernie<br /><br />Ich will nicht sterben.<br />Das ist das Letzte, was ich tun werde in meinem Leben. (Roberto Benigni)<br />_____________________________<br /><br />BMW R 1150 GS<br />BMW F 650<br />Suzuki SV 1000 S

  • Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch!!!


    Eine Frau glücklich zu machen ist (ratz fatz) einfach...


    mann muss nur ein ...


    1. Freund
    2. Partner
    3. Liebhaber
    4. Bruder
    5. Vater
    6. Lehrer
    7. Erzieher
    8. Koch
    9. Mechaniker
    10. Monteur
    11. Innen-Architekt
    12. Stylist
    13. Elektriker
    14. Sexologe
    15. Gynäkologe
    16. Psychologe
    17. Psychiater
    18. Therapeut


    sein und


    19. zuvorkommend
    20. sympathisch
    21. durchtrainiert
    22. liebevoll
    23. aufmerksam
    24. gentlemanlike
    25. intelligent
    26. einfallsreich
    27. kreativ
    28. einfühlsam
    29. stark
    30. verständnisvoll
    31. tolerant
    32. bescheiden
    33. ehrgeizig
    34. fähig
    35. mutig
    36. entschieden
    37. vertrauensvoll
    38. respektvoll
    39. hingebungsvoll
    40. leidenschaftlich und vor allem
    41. zahlungsfähig sein.


    Gleichzeitig, sollte er darauf achten, dass


    a) er nicht eifersüchtig ist, und dennoch nicht uninteressiert


    b) er sich mit seiner Familie gut versteht, ihr aber nicht mehr Zeit widmet als der Frau


    c) er ihr Raum lässt, sich aber besorgt zeigt, wo sie war und was sie gemacht hat.



    Sehr wichtig ist es:


    nicht die Geburtstage, Jahrestage, Hochzeitstage, Namenstage, ihre Tage, Datum des ersten Kusses, Geburtstag ihrer Lieblingstante, ihres Lieblingsneffen oder ihrer Lieblingsfreundin... zu vergessen.


    Leider garantiert auch die perfekte Einhaltung dieser Ratschläge kein 100%iges Glück. Sie könnte sich von einem perfekten und abgestimmten Leben eingeengt fühlen und mit dem erstbesten Schluffi davonrennen, der ihr begegnet.



    Und nun die andere Seite der Medaille:


    Einen Mann glücklich zu machen ist - wie wir nun rasch erkennen werden bei weitem nicht so leicht, denn der Mann braucht:


    1. Sex


    und


    2. Essen


    und


    3. Autos


    Die meisten Frauen sind mit diesen seinen Bedürfnissen natürlich überfordert.



    Was lernen wir daraus?


    Harmonisches Zusammenleben ist gar nicht schwer - wenn die Männer endlich erkennen, dass sie ein klein wenig ihre Ansprüche zurückschrauben müssen!

  • Zwei schottische Nonnen sind gerade in den USA mit dem Boot angekommen. Sagt die eine zur anderen: "Ich habe gehört, dass die Leute in diesem Land Hunde essen." "Das ist ja schrecklich," entgegnet die andere, "aber wenn wir hier leben wollen, müssen wir das wie die Amerikaner machen." "Also gut" sagt die Mutter Oberin, "dann lass uns mal zu dem Stand gehen". Am Hot Dog Stand angekommen, bestellt Mutter Oberin 2 "Hunde". Der Verkäufer wickelt beide Hot Dogs in Folie ein und übergibt sie den Nonnen. Beide eilen mit den Hot Dogs zur Bank im Park und packen die Hot Dogs aus. Mutter Oberin lehnt sich daraufhin zur anderen Nonne und fragt sie im Flüsterton: "Und welches Teil hast du gekriegt?" ;)

  • Sagt der Vater zum heranwachsenden Sohn: "Mein Junge, ich will Dich mal aufklären. Wenn Du an ein Mädchen gerätst, mit glänzenden Augen, mit feuchten Lippen, das am ganzen Körper zittert, mein Junge, lass die Hände davon, es hat Malaria !" ;)

  • Ein junger Komponist ist knapp bei Kasse. Er nimmt in seiner Not das Angebot an, einen Pornofilm zu vertonen. Einige Monate später will er sich sein Werk mal ansehen. In dem Film ist alles zu sehen, was zum Thema Porno überhaupt möglich ist, lesbische Szenen, Gruppensex, Sadismus, Masochismus, sogar Sex mit Tieren. Doch die Handlung ist dem Musiker egal, er lauscht nur seiner Musik. Nach einer Weile dreht er sich zu einem Paar um, das hinter ihm sitzt: "Ist die Musik nicht großartig?" fragt er hoffnungsvoll. Der Mann antwortet: "Was interessiert mich die Musik, wir sind doch nur hier, um unseren Hund zu sehen!"

  • Paulchen geht mit leiser Stimme ans Telefon: "Hallo?"
    Mann am anderen Ende der Leitung: "Hallo, kann ich deine Eltern mal sprechen?"
    Paulchen (wieder mit leiser Stimme): "Geht gerade nicht; die sind im Schlafzimmer."
    Mann wirkt ein bisschen verlegen: "Ach so, dann ruf ich in einer halben Stunde noch mal an."
    Halbe Stunde später klingelt das Telefon wieder.
    Paulchen mit leiser Stimme:" Hallo?"
    Mann: "Ja Hallo, kann ich deine Eltern jetzt mal sprechen?"
    Paulchen flüstert: "Nee, die sind im Keller."
    Mann: „Ooh, na dann ruf ich in einer halben Stunde wieder an."
    Nach einer halben Stunde klingelt das Telefon
    erneut. Paulchen leise: "Hallo?"
    Mann: "Hallo, kann ich denn deine Eltern jetzt mal sprechen?"
    Paulchen: "Nein, die sind aufm Speicher."
    Mann: "Hmm, jetzt muss ich doch mal fragen, was machen die denn da?"
    Paulchen: "Mich suchen". ;D

  • Kon sitzt zu Hause und wartet auf seine Frau. Als sie kommt, fängt er an, mit der Hand herumzufuchteln. "Was soll denn das?", fragt sie.
    "Wir machen jetzt Begriffe raten. Was heisst das, naaaa ?" "Keine Ahnung," "KONRAD !" Am nächsten Tag, als die Frau heimkommt sitzt Kon vor der Heizung und zieht wie ein Wahnsinniger. "Heee, was soll das denn jetzt schon wieder?" "Na, neuer Begriff: KONZERT!" Am folgenden Tag hat die Frau die Schnauze voll. Sie kommt nach Hause, zieht die Hose aus und klemmt sich den Kopf ihres Mannes zwischen die Beine. "Na mein lieber! Komm, Begriffe raten!" Kon kommt ins schwitzen: "Ich hab keine Ahnung,“ ächzt er.
    "LEXIKON!"
      ;)

  • Tina Turner lässt sich im Krankenhaus die zu langen Schamlippen wegoperieren. Sie verlangt vom Chefarzt allerdings absolute Diskretion und Anonymität. Als sie aus der Narkose aufwacht, steht ein riesiger Strauß roter Rosen an ihrem Bett. Vollkommen entsetzt ruft sie nach dem Chefarzt. "Wie konnte es passieren, dass es doch an die Öffentlichkeit gekommen ist?". Der Chefarzt versucht sie zu beruhigen und sagt: "Schauen sie sich doch erstmal das Kärtchen im Strauß an." Sie liest: "Vielen Dank für die neuen Ohren - Niki Lauda!"
      ;)

  • Trifft er seinen Freund auf einem Pferd. "Wo willst Du denn hin?" "Ins Nachbardorf, meiner Freundin einen Heiratsantrag machen." "Auf einem Pferd ?" "Ja natürlich. Angenommen, sie lehnt ab. Wenn ich hingehe, wird man sagen, sie hat ihn gehen lassen. Wenn ich hinfahre, wird man sagen, sie hat ihn fahren lassen. Wenn ich hin reite, wird keiner was sagen!" ;) ;D

  • Ein 13-jähriger Junge schlendert durch die Gegend. Er
    schleift einen plattgefahrenen Frosch an einer Schnur
    hinter sich her. Er bleibt an einer Bar stehen und sagt
    zur Chefin: "Ich will Sex mit einem Mädchen. Ich
    weiß zwar, dass ich jung bin, aber ich habe viel
    Geld."


    Die Frau läßt den Jungen rein und fragt: "Welches
    Mädchen möchtest du denn?"


    Worauf der Junge antwortet: "Ich will ein Mädchen
    mit einer ansteckenden Krankheit." Die Puffmutter
    gibt es nicht gerne zu, aber schließlich hat der Junge
    viel Geld. "Dann mußt du Nancy nehmen." Der
    Junge rennt in das Zimmer von Nancy, wo er Sex mit ihr
    hat. Nach einer halben Stunde geht der Junge wieder. Er
    schleift immer noch den platten Frosch hinter sich
    her.


    Die Puffmutter kann ihre Neugier nicht länger
    zurückhalten und fragt: "Warum wolltest du gerade
    ein Mädchen mit einer ansteckenden Krankheit haben?"


    Darauf antwortet der Junge: "Schau, wenn ich
    gleich nach Hause komme, dann bin ich ganz alleine mit
    der Babysitterin. Ich weiß, dass sie kleine Jungs sehr
    gerne mag, darum wird sie Sex mit mir haben. So bekommt
    sie die ansteckende Krankheit. Wenn mein Vater heute
    Abend die Babysitterin heimfährt, dann wird er - so wie
    ich ihn kenne - sicherlich im Auto noch eine Nummer mit
    ihr schieben. Und wenn er dann nach Hause kommt, wird
    er auch noch meine Mutter rannehmen. Und morgen wird es
    meine Mutter mal wieder mit dem Milchmann auf dem
    Küchentisch treiben. Und DAS ist der Arsch, der meinen
    Frosch plattgefahren hat! :D :D :D :D :D ::)

  • Eine extrem häßliche und dicke Frau geht mit ihren 2 Kindern in ein Geschäft.


    Fragt der Verkäufer:
    "Sind das Zwillinge?"


    "Nein", sagt die häßliche Frau: "Der eine ist 7, der andere 9. Wieso? Schauen sie
    sich so ähnlich?"


    Der Verkäufer:
    "Nein, aber ich konnte mir nur nicht vorstellen, dass man Sie zweimal gebumst hat."


    ;D ;D ;D ;D ;D

    [font=arial]Schöne Grüße aus Rohrbach i. OÖ,<br />Bernie<br /><br />Ich will nicht sterben.<br />Das ist das Letzte, was ich tun werde in meinem Leben. (Roberto Benigni)<br />_____________________________<br /><br />BMW R 1150 GS<br />BMW F 650<br />Suzuki SV 1000 S