Hawker!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nu sitze ich hier seit ein paar Tagen und lese bis die Augen transpirieren.
      Auf viele Fragen habe ich schon Antworten gefunden, auf Einige nicht ( Trotz der Suchfunktion ).

      Ich hatte ja schon mal einesc24 Bj. 1991. Ein Jahr später, mit nur 14Tkm auf der Uhr mußte ich sie verkaufen, weil Frauchen sich verliebte. Nur eben nicht in mich! :cry:

      Zwei Sachen gefielen mir damals nicht an der CBR. Die Batterie und die Batterie!
      Zum einem das Austrocknen und zum anderen das Startverhalten bei Temperaturen um oder unter dem Gefrierpunkt. So wurde ich des öfteren in Richtung Bushaltestelle verwiesen.

      Nun hat sich ja seit dieser Zeit einiges getan.

      Mein besonderes Interesse gilt der Hawker Batterie. Hat jemand einen Accu solcher Bauart in seiner CBR?
      Wie sind die Erfahrungen?

      Vielen Dank und Gruß

      Elton
      ”WER SICH NICHT AB UND ZU VÖLLIG KINDISCH VERHÄLT, IST NICHT ERWACHSEN, SONDERN TOT.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elton ()

    • Mit dem bescheidenen Startverhalten bei kälte und das kochen der Säurebatterie im Hochsommer, gebe ich dir recht.
      Habe in meiner 21er eine Gel verbaut, ich habe mich lange dagegen gesträubt (Preis), doch habe ich es bis jetzt noch nicht bereut.
      Mußt aber ein Gelbatterie Ladegerät haben, kosten aber nicht die Welt. :wink:
    • Danke Odin!

      Aber eigentlich verweist du schon mit deiner Antwort auf mein Problem!

      Laden mit einem speziellen Ladegerät ( besitze ein Ctek ) aber im Motorrad selber wird dann der arme Gelaccu nach der Knüppel auf den Kopf Methode geladen. Vielleicht ist es dem geschuldet, dass Nutzer von Gelbatterien diese teilweise im zweiten Jahr ersetzen mussten.

      Ick habe mal etwas gestöbert und bin über einen Artikel einer Zeitschrift, die sich mit Motorrädern beschäftigt, gestolpert.

      Hier mal ein kleiner Auszug.:

      Doch kein Fortschritt ohne einen (kleinen) Nachteil: Die meisten modernen Batterien verlangen auch nach moderner -Ladetechnik, sie reagieren empfindlich auf Ladegeräte, die ursprünglich nur für simple, „nicht wartungsfreie“ Blei-Säure-Akkus gedacht waren und „unsauberen“ Strom liefern. Ein älteres Motorradschätzchen mit neuester Gel-Akku-Technik zu bestücken, ist daher keine gute Idee, denn was fürs Ladegerät gilt, hat natürlich auch für den Lichtmaschinenregler Gültigkeit: Seine auf konventionelle Akkus abgestimmte Abschaltspannung verträgt sich nicht unbedingt mit einer modernen Batterie.

      Speziell bei BMW-(Viel-)Fahrern sorgt seit einigen Jahren noch eine andere Batterie-Bauart für Furore: die „Reinblei-Batterie“. Die vom amerikanischen Hersteller Hawker angebotenen Akkus nutzen ebenfalls die AGM-Technik, haben aber einen anderen chemischen Aufbau mit Elektroden aus einer patentierten Blei-Zinn-Legierung. Das senkt den Innenwiderstand, sorgt dafür, dass der Akku bei hoher Stromentnahme nicht so schnell in die Knie geht. Sie liefert einen höheren Startstrom als herkömmliche Batterien, ist kältestabiler und hat eine geringere Selbstentladung. Außerdem verträgt die Hawker (zu) hohe Ladeströme viel besser als andere moderne Batterien und ist auch in Sachen Tiefentladung kein Sensibelchen. Einen gravierenden Nachteil hat das robuste Reinblei-Teil: Es kostet ziemlich viel Geld und lohnt sich eigentlich nur für Viel- und Ganzjahresfahrer mit Hang zur exzessiven Technik-Optimierung.

      Deshalb zielte meine Frage speziell auf diese [b]Reinblei-Batterie“.[/b]

      Den ganzen Artikel gigt es übrigens hier.:

      motorradonline.de/schraubertip…g-starterbatterien/445064

      Die Linke zum Gruß
      ”WER SICH NICHT AB UND ZU VÖLLIG KINDISCH VERHÄLT, IST NICHT ERWACHSEN, SONDERN TOT.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elton ()

    • Moin Elton,
      in meiner Dicken hatte ich letztes Jahr eine Gel-Batterie eingebaut. Die kostet jetzt zur Zeit in der Bucht 37,00 €. Für das Ladegerät habe 18,00 € bezahlt,
      ist ein ULTIMATE SPEED UL GD 3.8 A1. Für alle gängigen Batterien einschl. Gel-Batterie :volldolllol:

      Gruß Horst
    • @Elton

      Über solches Wissen, ob ich eine Gel in ein altes Moped bauen darf oder nicht,
      mache ich mir keine gedanken. :drink:
      Ich kaufe aber auch keine Batterie, die nicht für mein Moped frei gegeben ist.
      Mich hat das Ewige Auffüllen der Säurebatterie extrem gestört. :balla:

      Und Elektrik ist ein Buch mit 7 Siegeln für mich, sehr Zeit raubend und nicht immer von Erfolg gekrönt. :cry:

      Aber vielleicht kann dir hier noch wer weiter helfen. :top:
    • @odin

      Elektrizität - ja es gibt sie! Damit endet auch mein Fachwissen darüber!
      Man ( Mann ) ist ja gelernter Mechaniker.

      Ich habe hier gelesen, dass nach dem Zuschalten des Scheinwerfers die Ladespannung an der Batterie steigt.
      Andererseits berichten User, dass nach dem Zuschalten des zweiten Scheinwerfers das abkochen der Bakterie eliminiert ist. Fällt dadurch die Ladespannung????

      Werde mal nachher am Baumarkt bremsen und mir so ein Meßdingens kaufen.

      Gruß Elton
      ”WER SICH NICHT AB UND ZU VÖLLIG KINDISCH VERHÄLT, IST NICHT ERWACHSEN, SONDERN TOT.“