Motorradhandschuhe in Frankreich

    • Motorradhandschuhe in Frankreich

      Da ja jetzt die Reisezeit beginnt hier mal eine kleine Aufklärung über die seit September 2016 geltende Norm. Bei deren Mißachtung riskiert man ein Bußgeld in Höhe von 68 .-€.
      Ein Verbot der Weiterfahrt dürfte dann auch erfolgen bis man neue Handschuhe hat.

      CE - Kennzeichnung für Handschuhe: Die Richtlinie 89/686/EWG beschäftigt sich bereits seit 1989 mit der Zulassung und Vorschriften über Handschuhe. Eine EU-Richtlinie ist jedoch kein unmittelbar geltendes Recht,
      Die muß erst durch die lokale Gesetzgebung im jeweiligen Mitgliedsland umgesetzt werden. Frankreich hat die Regelung mit dem Décret n° 2016-1232 im September 2016 in französisches, nationales Recht umgesetzt.
      Das Dectret besagt, daß die Motorradhandschuhe eine CE - Kennzeichnung (ohne Zusätze) tragen müssen.
      Da Motorradhandschuhe aber gem. der EN 388:2017-1 in die Kategorie II fallen reicht eine normale CE - Kennzeichnung ohne die weiteren Nummern wie sie z.B. bei Helmen vorgeschrieben sind.
      Deutschland hat das alles noch nicht in geltendes, deutsches Recht umgesetzt, so daß diese Richtlinien hier noch nicht greifen.

      Die CE - Kennzeichnung kein Qualitätssiegel - es ist ein Verwaltungzeichen welches aussagt, daß der Gegenstand einem bestimmten europäischen Mindeststandard entspricht. Indirekt ist es schon so was ähnliches wie ein kleines Qualitätssiegel - sagt aber nichts über die Dauerhaltbarkeit, die verwendeten Materialien, u.ä. aus auf was wir hier ja in der Regel auch Wert legen. Auch der "Chinaschrott" erfüllt diese Vorgaben. Wir müssen uns im Gegenzug auch an das vergleichbare chinesische Zulassungszeichen "CCC" halten wenn wir dort was verkaufen wollen. ......... noch was unklar?
    • Also wenn "Motorradschutzbekleidung" in Deutschland vorgeschrieben wird, außer dem Helm,
      werde ich kein Motorrad mehr fahren.

      Es :kotz: mich extrem an, das alles per Gesetz geregelt werden muß.
      Wenn ich z.B. an der Bushaltestelle stehe und den wiederlichen Zigarettenrauch ausgesetzt bin,
      dann ist dies für mich schon "unfreiwillige köperverletzung"! Mal ganz abgesehen von den Dieselschrotten.
      Die Abgase des modernen Diesel, können nicht von den Bronchien gefliltert werden, sondern gehen gleich in die Lunge.
      Und das Flitersystem der Lunge, ist auch nicht in der Lage, diese Dieselabgase zu filtern, da hat schon vor Jahren mein Lungenfacharzt vor gewarnt,
      ist aber nicht so wichtig. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
      Wenn ich aber die Dieselabgase von meinen Schlepper einatme, putze ich mir die Nase und gut isses.

      Und wenn ich aber z.B. im Sommer mit Jeanshose und ohne Handschuhe fahre, "gefährde" ich mich nur.

      Aber IM Erika, Gollum und das Dofrind, freuen sich über jede Einnahme.
      Wenn das so weiter geht, sehe ich schwarz für D.
    • odin schrieb:

      Und wenn ich aber z.B. im Sommer mit Jeanshose und ohne Handschuhe fahre, "gefährde" ich mich nur.
      ohne auf das andere eingehen zu wollen:
      wenn du dich selbst gefährdest und in dessen ergebnis eine medizinische behandlung erforderlich ist, dann bezahlt das sicher deine krankenkasse. und damit wird es dann wieder zu einer sache, die sehr viele betrifft :zwinker:

      ich kann nur mit dem kopf schütteln, wenn ich zweiradfahrer ohne hinreichenden schutz fahren sehe.
      (nachdem 2 von 3 rindslederschichten am arsch durch asphalt abgescheuert wurden, sehe ich die sache etwas enger)
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Die meisten von uns haben noch in Erinnerung als die Helmpflicht eingeführt wurde! Helmpflicht! Pahh.... Samstag auf das Moped und Haare geföhnt.. :-D Und dann: Helmpflicht auch fürs Mofa: "Also dann auch gleich fürs Fahrrad..." :whistling: :ähm: :hammer:
      Ja wir haben es damals alle für lächerlich gehalten. Und heute? Es kann sich niemand mehr vorstellen ohne Helm zu fahren. Wir werden uns auch an Handschuhe, Schutzkleidung, Biotonne und Elektroautos gewöhnen- gaaanz sicher!
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :)
    • als ich damals den führerschein gemacht habe musste nur der helm auf dem kopf sein. alles andere war wurscht. jeans und turnschuhe waren standardausrüstung...
      heutzutage kann ich mir überhaupt nicht vorstellen ohne schutzkleidung zu fahren. es geht hier sschießlich um die erhaltung meiner arbeitskraft bzw. darum möglichst lange und möglichst unverletzt meinem hobby fröhnen zu können
      wenn frankreich das so macht, dann ist das so, es betrifft mich persönlich nicht da meine handschuhe das CE zeichen haben.

      und das in deutschland alles genormt werden muss ist nix neues, obwohl es, glaube ich, wichtigere dinge zu regeln gäbe als motorradhandschuhe
      Grenzgängers Teilzeitsozia :-D
    • Schlumpfine schrieb:



      und das in deutschland alles genormt werden muss ist nix neues, obwohl es, glaube ich, wichtigere dinge zu regeln gäbe als motorradhandschuhe

      Nicht Deutschland -->Europa ...... das sind alles europäische Forderungen und Normen. Das Deutschland das bisher nicht will, sieht man schon daran, daß "D" diese Richtlinien seit 28 Jahren nicht für Motorradhandschuhe umgesetzt hat. Bei Arbeitshandschuhen wurde das zum Teil aber schon umgesetzt.
    • Wie oben schon geschrieben.
      Es sollte egal sein ob es eine Norm und/oder Vorschrift gibt. Die eigene Gesundheit ist unwiederbringlich. Wer mal abgestiegen ist weiß auch das man
      automatisch versucht sich mit den Händen aufzurichten, abzustützen. Da ist die eigene Haut schnell zu wenig.

      Zudem gibts ja wie Wolff es sagte das Solidarsystem der Kassen.

      Drum also drauf gesch..... was die Norm sagt und vernünftige Klamotten anziehen.
      Hammer nit, bruche mir nit, fott domit