Angepinnt Allgemeines zu unseren Treffen.

    • Also bevor das hier komplett abschweift, möchte ich auf Nobbes Frage zurück kommen, als Newbie denn ich bin auch erst kurze Zeit dabei.
      Natürlich kann ich nur für mich sprechen und Mutmassungen anstellen im allgemeinen.
      Als Vater von mehren Kindern ist es für mich schon eine Überwindung alleine wegzufahren das machen die meisten wohl wenn Sie zum Skiurlaub fahren. Da ich kein Ski fahre kenn ich das so nicht und beobachte ich das bei anderen.
      Für mich persönlich habe ich mir ein Treffen pro Jahr genehmigt. Das war in den letzten drei Jahren das Forumtreffen.
      Wenn ich zurück denke war die Zeit vor dem ersten Treffen auch nicht einfach.
      Ich wusste da sind 50zig Leute und persönlich kenne ich keinen einzigen.
      Ich habe im Bekanntenkreis auch nur wenige gehabt die verstanden warum man sich so ein Stress aussetzt. Das ist erst mal gar nicht so einfach und man muss auch einige Merkmale besitzen um das zu tun.
      Ich denke es würde neuen Mitgliedern helfen wenn man die Struktur bzw den Ablauf der Tage etwas genauer beschreiben würde bei der Einladung, wie das so abläuft und nicht nur die Zimmer Preise kundtun.
      Rückblickend vom letzten Treffen da war ein neuer der den Tag alleine die Gegend erkundet hatte, warum weiss ich nicht.
      Vielleicht könnte es hilfreich sein schon bei der Einladung zu schreiben ersten Tag ankommen, zweiten Tag Ausfahrt in kleinen Gruppen wobei die neuen dann extra noch einer Gruppe zugeteilt werden sofern Sie es denn möchten. Aber zumindest könnte das den Einstieg erleichtern wenn es angeboten würde.
      Vielleicht könnte man bei der ersten Anreise sogar anbieten das man in der Gruppe zum Treffen anreist.
      Mir hatte Stonie seinerzeit angeboten das ich mit fahren kann,auch das hat mir sehr geholfen. Wäre es möglich das ganz neue angeschrieben werden von alten Hasen aus der Nähe bezüglich der ersten Anfahrt?


      Wie auch immer, ich war jetzt drei Mal auf dem Forumtreffen denke aber darüber nach das ich nächstes Jahr woanders hinfahre zum Nord oder Südtreffen das steht noch nicht fest.

      Hoffe das das hilfreich ist mal so aus Sicht von einem neuen.
      VG Pieper
      [list][*]
      [/list]
      Alles wird gut, meistens jedenfalls... :-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pieper ()

    • Pieper schrieb:

      Wie auch immer, ich war jetzt drei Mal auf dem Forumtreffen denke aber darüber nach das ich nächstes Jahr woanders hinfahre zum Nord oder Südtreffen das steht noch nicht fest.
      Doch steht schon fest: Nächstes Jahr findet das Nordtreffen statt :-D

      Im Grunde hast du recht. Aber man wird immer der Fremde sein. Das zu ändern liegt an jedem einzelnen. Aber die anderen können das ihre dazu beitragen, daß man sich schneller zurecht findet.

      Ich persönlich finde es immer schade, wenn keine Zeit bleibt die Umgebung und seine Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust oder in Gruppen zu erkunden. Dazu reicht -außer beim FT- die Zeit nicht aus. Zu überlegen wäre ein Alternativprogramm für die Ausfahrt
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :)
    • Mayer41 schrieb:


      Im Grunde hast du recht. Aber man wird immer der Fremde sein. Das zu ändern liegt an jedem einzelnen.
      naja, so undumm sind pieper seine gedanken nicht, da haben wir noch reserven ............
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Pieper schrieb:

      Also bevor das hier komplett abschweift, möchte ich auf Nobbes Frage zurück kommen, als Newbie denn ich bin auch erst kurze Zeit dabei.
      Natürlich kann ich nur für mich sprechen und Mutmassungen anstellen im allgemeinen.
      Als Vater von mehren Kindern ist es für mich schon eine Überwindung alleine wegzufahren das machen die meisten wohl wenn Sie zum Skiurlaub fahren. Da ich kein Ski fahre kenn ich das so nicht und beobachte ich das bei anderen.
      Für mich persönlich habe ich mir ein Treffen pro Jahr genehmigt. Das war in den letzten drei Jahren das Forumtreffen.
      Wenn ich zurück denke war die Zeit vor dem ersten Treffen auch nicht einfach.
      Ich wusste da sind 50zig Leute und persönlich kenne ich keinen einzigen.
      Ich habe im Bekanntenkreis auch nur wenige gehabt die verstanden warum man sich so ein Stress aussetzt. Das ist erst mal gar nicht so einfach und man muss auch einige Merkmale besitzen um das zu tun.
      Ich denke es würde neuen Mitgliedern helfen wenn man die Struktur bzw den Ablauf der Tage etwas genauer beschreiben würde bei der Einladung, wie das so abläuft und nicht nur die Zimmer Preise kundtun.
      Rückblickend vom letzten Treffen da war ein neuer der den Tag alleine die Gegend erkundet hatte, warum weiss ich nicht.
      Vielleicht könnte es hilfreich sein schon bei der Einladung zu schreiben ersten Tag ankommen, zweiten Tag Ausfahrt in kleinen Gruppen wobei die neuen dann extra noch einer Gruppe zugeteilt werden sofern Sie es denn möchten. Aber zumindest könnte das den Einstieg erleichtern wenn es angeboten würde.
      Vielleicht könnte man bei der ersten Anreise sogar anbieten das man in der Gruppe zum Treffen anreist.
      Mir hatte Stonie seinerzeit angeboten das ich mit fahren kann,auch das hat mir sehr geholfen. Wäre es möglich das ganz neue angeschrieben werden von alten Hasen aus der Nähe bezüglich der ersten Anfahrt?


      Wie auch immer, ich war jetzt drei Mal auf dem Forumtreffen denke aber darüber nach das ich nächstes Jahr woanders hinfahre zum Nord oder Südtreffen das steht noch nicht fest.

      Hoffe das das hilfreich ist mal so aus Sicht von einem neuen.
      VG Pieper

      @Pieper

      Du hast mit Deinen Gedanken gar nicht so unrecht. Über den Verlauf der Treffen ist regelmäßig und immer wieder geschrieben worden und deswegen wird das nicht immer wieder geschrieben weil man denkt das das hinlänglich bekannt ist. Ganz Neue hier im Forum können das natürlich nicht so wissen und ich habe jetzt auch nicht nachgeschaut was die Suchfunktion hier so alles dazu bringt :zwinker:

      Wenn jemand denkt ... "Motorradtreffen" ..... da gibt es so Klischees von besoffenen Kuttenträgern, die zu vorgerückter Stunde bei Heavy Metal Musik, grölend im Schlamm um die Lagerfeuer herumtorkeln, sehr sinnvolle Sprüche auf der Pfanne haben und morgens mit 2,5 Promille im Schädel wieder heimdonnern. Wer sowas sucht ist bei uns hier natürlich am falschen Platz.

      Wir legen eigentlich Wert auf eine realtiv familiäre Atmosphäre. Die Treffen sind hauptsächlich dazu da, daß sich die Leute, die sich sonst nur vom Forum her kennen, auch mal persönlich sehen und kennenlernen. So entstehen dann Freundschaften die lange halten können. Natürlich kann nicht jeder mit jedem, das ist klar. Wenn man aber nach dem Motto verfährt, "Leben und Leben lassen", dann kann man mit Allen irgendwie auskommen.

      Die Treffen laufen überwiegend recht ähnlich ab. Es gibt natürlich regionale Unterschiede und unterschiedliche Vorlieben der Ausrichter. Der Grund und Sinn der Treffen ist aber gleich.

      Angasen ist immer irgenwann am Jahresanfang, irgendwo im Westen Deutschlands. Wer und wo das weiterhin auf Dauer ausgerichtet wird, wird sich in der Zukunft zeigen weil der bisherige Stammausrichter das nicht mehr so machen will.

      Das Forumstreffen wird immer relativ zentral, so ziemlich in der Mitte Deutschlands durchgeführt und dauert auch einen Tag länger wie die anderen Treffen. In den letzten Jahren war es immer in der tollen Location in Gehren und wird vom Forumsadmin Wolff ausgerichtet.

      Anschließend kommen die Nord-/Südtreffen. Bei geraden Jahreszahlen findet das Nordtreffen irgendwo hinter'm Deich statt. Das Nordtreffen ist ein reines Zelttreffen, auf einem Campingplatz.
      Das Südtreffen ist in den letzten Jahren immer im schwäbisch/fränkischen Wald .... dieses Jahr zum dritten Mal in Schorndorf.

      Und zum Schluß gibt es dann noch Anfang Oktober das Abgasen. Das findet meist in der Nähe des Werbellinsees, etwas nordöstlich von Berlin statt und wird auch vom Wolff ausgerichtet.

      Der Ablauf ist ähnlich: Zu Beginn des Treffens ist am Nachmittag die Anreise der Teilnehmer vorgesehen, die rechtzeitig beendet sein sollte bis es so gegen 18.00 - 19.00 Uhr das Abendessen gibt. Abends dann gemütliches beisammensein, evtl. am Lagerfeuer oder den Feuerkörben mit was zu trinken. Hier kann man sich natürlich mit jedem mal zusammensetzen und über Gott und die Welt reden. Man kann sich dann näher kennenlernen, alte Geschichten austauschen u.s.w.
      Am nächsten Morgen, meist so gegen 10.00 Uhr ist Abfahrt zu einer gemütlichen Runde. Natürlich kann man nicht erwarten, daß man bei der Menge der Motorräder nicht knieschleifend seinen eigenen Bedarf von Motorradfeeling verwirklichen kann. Es sind dabei bestimmte Gruppenfahrregeln zu beachten, so dass es relativ gemütlich zugeht. Irgendwo wird dann zu Mittag gegessen und dann geht es wieder zur Unterkunft. Abends wird dann meist draußen gegrillt und dann geht es mit dem gemütlichen Abend wieder los. Morgends, nach dem Aufstehen und dem Frühstück kann dann jeder für die Heimfahrt packen, dann wird abgerechnet und anschließend kann jeder wie er will die Heimfahrt antreten.
      Der Zeitplan ist je nach Ausrichter mal etwas enger, mal etwas weiter gesteckt. Ich persönlich halte die Ausfahrt immer gerne etwas kürzer, damit man relativ früh wieder an der Unterkunft ist und noch Zeit hat mit anderen was zu schrauben, zu fachsimpeln, vielleicht noch an den Baggersee fahren u.s.w. - Zeit zur freien Verfügung. Beim Forumstreffen wird der erste Tag von den Leuten mesit dazu genutz in kleinen Grüppchen oder auch alleine. auf eigene Faust, die Gegend zu erkunden oder andere Dinge zu machen.
      Das alles geht immer recht relaxed über die Bühne. Wichtig ist das gegenseitige kennenlernen!

      Je nachdem gibt es als kleines Schmankerl vielleicht noch 'ne Sommerrodelbahn, Feuerwerk, Liveband, Baden am Baggersee, Aufführung von feuerspeienden Mittelaltervereinen, kleine Sicherheitsausfahrt-/training für Motorradanfänger und ähnliche Aktivitäten. Je nach Ausrichter und Möglichkeit.

      Grundsätzlich ist keiner verpflichtet ausschließlich mit dem Motorrad zu kommen. Es geht nicht ausschließlich um's Motorrad, sondern um die Freundschaft und Kameradschaft.
      Einige kommen auch mit Dose und Hänger.
      Keiner ist verpflichtet an allem teilzunehmen. Wer die Ausfahrt nicht mitmachen will braucht das auch nicht - jeder wie er/sie kann und will. Wir haben auch gelegentlich Leute dabei, die in der Zwischenzeit lieber zum shoppen, in ein Museum gehen oder andere Aktivitäten bevorzugen.
      Da es bei uns bisher immer recht gesittet zugegangen ist sehe ich auch kein Problem darin, daß jemand seine/n Partner oder seine Heranwachsenden mitbringt die mit dem Motorradfahren eher weniger am Hut haben. Platz ist in der Regel immer genug da und Freizeitangebote dürfte es meist auch geben.
      Wenn jemand lieber mit dem Zelt kommen will ist das i.d.R. auch kein Problem.

      Du siehst also, wir sind in fast allen Richtung offen.

      Zur Anfahrt und zum Kennenlernen noch eines:
      Viele fahren zusammen in einer Gruppe an. Das wird nicht vom Ausrichter geregelt. Ihr seid alle erwachsen und könnt das untereinander selber regeln. Es ist meist so, daßkurz vor den jeweiligen Treffen irgendjemand einen Thread aufmacht ...... wer fährt z.B. aus dem Westerwald zum Südtreffen .... würde mich gerne an jemand dranhängen .... oder so. So finden sich dann die Einen oder Anderen, die dann zusammen hin-/ oder herfahren.
      Ähnlich ist dann das Problem mit dem allein in der Gegend rumstehen bei den Treffen. Es ist klar, die meisten kennen sich untereinander schon längere Zeit und kommen da sicher leichter ins Gespräch. Stell Dich einfach dazu oder setz Dich dazu - es wird wohl keinen von uns geben der dann sagt: was willst Du hier, laß uns in Ruhe. Man wird so langsam die Leute kennenlernen und gemeinsame Gesprächsthemen finden.
      Was man natürlich nicht machen sollte wie ich es auch schon erlebt habe ist, daß eine kleine Gruppe Newbies kommen, die aus einer Gegend stammen, sich am Freitagabend an einen Tisch setzten und am Sonntagfüh dort wieder aufstehen. Ich weiß heute noch nicht wer das war. :zwinker:

      Glaube, daß ich jetzt mal "kurz" auf alles so eingegangen bin was für Neue hier im Forum von Intresse sein dürfte. Sollte ich was vergessen haben, so spart nicht mit Fragen oder Bemerkungen. :-D
    • Nobbe schrieb:

      Wenn jemand denkt ... "Motorradtreffen" ..... da gibt es so Klischees von besoffenen Kuttenträgern, die zu vorgerückter Stunde bei Heavy Metal Musik, grölend im Schlamm um die Lagerfeuer herumtorkeln, sehr sinnvolle Sprüche auf der Pfanne haben und morgens mit 2,5 Promille im Schädel wieder heimdonnern. Wer sowas sucht ist bei uns hier natürlich am falschen Platz.
      Bis auf die Kutte... ähm... :prost: :imw:

      Naja, der eine kennt sein Limit, dem anderen ist es manches Mal egal ;)


      Das Wichtige hast du ja schön rausgestellt, Nobbe - das Zusammensein und die familiäre Atmosphäre. Susanne war damals völlig von den Socken, als sie - neu, kannte keinen, fühlte sich daher eh unwohl - spontan wie jemand begrüßt und aufgenommen wurde, der schon seit Jahren immer mit dabei ist :top:

      Für diejenigen, die überlegen, ob sie teilnehmen oder nicht -> kommt! :grin: Über die Kartenfunktion und die Anmeldeliste des Treffens kann man auch schön sehen, ob jemand aus der Nähe kommt oder ggf. in der Nähe vorbeifährt. Da lässt sich sicher das eine oder andere organisieren. So ganz alleine fahren muss eigentlich niemand, der nicht will.

      Ich freu mich :grin:
    • Allgemeines zu unseren Treffen.


      Nur mal so als allgemeine Info. kopiert aus einen Treffenthread, weil die Frage immer wieder kommt:



      Pieper schrieb:

      Also bevor das hier komplett abschweift, möchte ich auf Nobbes Frage zurück kommen, als Newbie denn ich bin auch erst kurze Zeit dabei.
      Natürlich kann ich nur für mich sprechen und Mutmassungen anstellen im allgemeinen.
      Als Vater von mehren Kindern ist es für mich schon eine Überwindung alleine wegzufahren das machen die meisten wohl wenn Sie zum Skiurlaub fahren. Da ich kein Ski fahre kenn ich das so nicht und beobachte ich das bei anderen.
      Für mich persönlich habe ich mir ein Treffen pro Jahr genehmigt. Das war in den letzten drei Jahren das Forumtreffen.
      Wenn ich zurück denke war die Zeit vor dem ersten Treffen auch nicht einfach.
      Ich wusste da sind 50zig Leute und persönlich kenne ich keinen einzigen.
      Ich habe im Bekanntenkreis auch nur wenige gehabt die verstanden warum man sich so ein Stress aussetzt. Das ist erst mal gar nicht so einfach und man muss auch einige Merkmale besitzen um das zu tun.
      Ich denke es würde neuen Mitgliedern helfen wenn man die Struktur bzw den Ablauf der Tage etwas genauer beschreiben würde bei der Einladung, wie das so abläuft und nicht nur die Zimmer Preise kundtun.
      Rückblickend vom letzten Treffen da war ein neuer der den Tag alleine die Gegend erkundet hatte, warum weiss ich nicht.
      Vielleicht könnte es hilfreich sein schon bei der Einladung zu schreiben ersten Tag ankommen, zweiten Tag Ausfahrt in kleinen Gruppen wobei die neuen dann extra noch einer Gruppe zugeteilt werden sofern Sie es denn möchten. Aber zumindest könnte das den Einstieg erleichtern wenn es angeboten würde.
      Vielleicht könnte man bei der ersten Anreise sogar anbieten das man in der Gruppe zum Treffen anreist.
      Mir hatte Stonie seinerzeit angeboten das ich mit fahren kann,auch das hat mir sehr geholfen. Wäre es möglich das ganz neue angeschrieben werden von alten Hasen aus der Nähe bezüglich der ersten Anfahrt?


      Wie auch immer, ich war jetzt drei Mal auf dem Forumtreffen denke aber darüber nach das ich nächstes Jahr woanders hinfahre zum Nord oder Südtreffen das steht noch nicht fest.

      Hoffe das das hilfreich ist mal so aus Sicht von einem neuen.
      VG Pieper



      Nobbe antwortete:


      @Pieper

      Du hast mit Deinen Gedanken gar nicht so unrecht. Über den Verlauf der Treffen ist regelmäßig und immer wieder geschrieben worden und deswegen wird das nicht immer wieder geschrieben weil man denkt das das hinlänglich bekannt ist. Ganz Neue hier im Forum können das natürlich nicht so wissen und ich habe jetzt auch nicht nachgeschaut was die Suchfunktion hier so alles dazu bringt

      Wenn jemand denkt ... "Motorradtreffen" ..... da gibt es so Klischees von besoffenen Kuttenträgern, die zu vorgerückter Stunde bei Heavy Metal Musik, grölend im Schlamm um die Lagerfeuer herumtorkeln, sehr sinnvolle Sprüche auf der Pfanne haben und morgens mit 2,5 Promille im Schädel wieder heimdonnern. Wer sowas sucht ist bei uns hier natürlich am falschen Platz.

      Wir legen eigentlich Wert auf eine realtiv familiäre Atmosphäre. Die Treffen sind hauptsächlich dazu da, daß sich die Leute, die sich sonst nur vom Forum her kennen, auch mal persönlich sehen und kennenlernen. So entstehen dann Freundschaften die lange halten können. Natürlich kann nicht jeder mit jedem, das ist klar. Wenn man aber nach dem Motto verfährt, "Leben und Leben lassen", dann kann man mit Allen irgendwie auskommen.

      Die Treffen laufen überwiegend recht ähnlich ab. Es gibt natürlich regionale Unterschiede und unterschiedliche Vorlieben der Ausrichter. Der Grund und Sinn der Treffen ist aber gleich.

      Angasen ist immer irgenwann am Jahresanfang, irgendwo im Westen Deutschlands. Wer und wo das weiterhin auf Dauer ausgerichtet wird, wird sich in der Zukunft zeigen weil der bisherige Stammausrichter das nicht mehr so machen will.
      edit von wolff: so wie es mom. aussieht wird das "angasen" die nächsten jahre in der "Kneispermühle in 66917 Kneispermühle" stattfinden

      Das Forumstreffen wird immer relativ zentral, so ziemlich in der Mitte Deutschlands durchgeführt und dauert auch einen Tag länger wie die anderen Treffen. In den letzten Jahren war es immer in der tollen Location in Gehren und wird vom Forumsadmin Wolff ausgerichtet.

      Anschließend kommen die Nord-/Südtreffen. Bei geraden Jahreszahlen findet das Nordtreffen irgendwo hinter'm Deich statt. Das Nordtreffen ist ein reines Zelttreffen, auf einem Campingplatz.
      edit wolff: hinterm "Elbdeich" an der Elbemündung. Wer rechtzeitig reagiert kann dort auch kleine hütten oder wohnwagen mieten
      Das Südtreffen ist in den letzten Jahren immer im schwäbisch/fränkischen Wald .... dieses Jahr zum dritten Mal in Schorndorf.

      Und zum Schluß gibt es dann noch Anfang Oktober das Abgasen. Das findet meist in der Nähe des Werbellinsees, etwas nordöstlich von Berlin statt und wird auch vom Wolff ausgerichtet.

      Der Ablauf ist ähnlich: Zu Beginn des Treffens ist am Nachmittag die Anreise der Teilnehmer vorgesehen, die rechtzeitig beendet sein sollte bis es so gegen 18.00 - 19.00 Uhr das Abendessen gibt. Abends dann gemütliches beisammensein, evtl. am Lagerfeuer oder den Feuerkörben mit was zu trinken. Hier kann man sich natürlich mit jedem mal zusammensetzen und über Gott und die Welt reden. Man kann sich dann näher kennenlernen, alte Geschichten austauschen u.s.w.
      Am nächsten Morgen, meist so gegen 10.00 Uhr ist Abfahrt zu einer gemütlichen Runde. Natürlich kann man nicht erwarten, daß man bei der Menge der Motorräder nicht knieschleifend seinen eigenen Bedarf von Motorradfeeling verwirklichen kann. Es sind dabei bestimmte Gruppenfahrregeln zu beachten, so dass es relativ gemütlich zugeht. Irgendwo wird dann zu Mittag gegessen und dann geht es wieder zur Unterkunft. Abends wird dann meist draußen gegrillt und dann geht es mit dem gemütlichen Abend wieder los. Morgends, nach dem Aufstehen und dem Frühstück kann dann jeder für die Heimfahrt packen, dann wird abgerechnet und anschließend kann jeder wie er will die Heimfahrt antreten.
      Der Zeitplan ist je nach Ausrichter mal etwas enger, mal etwas weiter gesteckt. Ich persönlich halte die Ausfahrt immer gerne etwas kürzer, damit man relativ früh wieder an der Unterkunft ist und noch Zeit hat mit anderen was zu schrauben, zu fachsimpeln, vielleicht noch an den Baggersee fahren u.s.w. - Zeit zur freien Verfügung. Beim Forumstreffen wird der erste Tag von den Leuten mesit dazu genutz in kleinen Grüppchen oder auch alleine. auf eigene Faust, die Gegend zu erkunden oder andere Dinge zu machen.
      Das alles geht immer recht relaxed über die Bühne. Wichtig ist das gegenseitige kennenlernen!

      Je nachdem gibt es als kleines Schmankerl vielleicht noch 'ne Sommerrodelbahn, Feuerwerk, Liveband, Baden am Baggersee, Aufführung von feuerspeienden Mittelaltervereinen, kleine Sicherheitsausfahrt-/training für Motorradanfänger und ähnliche Aktivitäten. Je nach Ausrichter und Möglichkeit.

      Grundsätzlich ist keiner verpflichtet ausschließlich mit dem Motorrad zu kommen. Es geht nicht ausschließlich um's Motorrad, sondern um die Freundschaft und Kameradschaft.
      Einige kommen auch mit Dose und Hänger.
      Keiner ist verpflichtet an allem teilzunehmen. Wer die Ausfahrt nicht mitmachen will braucht das auch nicht - jeder wie er/sie kann und will. Wir haben auch gelegentlich Leute dabei, die in der Zwischenzeit lieber zum shoppen, in ein Museum gehen oder andere Aktivitäten bevorzugen.
      Da es bei uns bisher immer recht gesittet zugegangen ist sehe ich auch kein Problem darin, daß jemand seine/n Partner oder seine Heranwachsenden mitbringt die mit dem Motorradfahren eher weniger am Hut haben. Platz ist in der Regel immer genug da und Freizeitangebote dürfte es meist auch geben.
      Wenn jemand lieber mit dem Zelt kommen will ist das i.d.R. auch kein Problem.

      Du siehst also, wir sind in fast allen Richtung offen.

      Zur Anfahrt und zum Kennenlernen noch eines:
      Viele fahren zusammen in einer Gruppe an. Das wird nicht vom Ausrichter geregelt. Ihr seid alle erwachsen und könnt das untereinander selber regeln. Es ist meist so, daßkurz vor den jeweiligen Treffen irgendjemand einen Thread aufmacht ...... wer fährt z.B. aus dem Westerwald zum Südtreffen .... würde mich gerne an jemand dranhängen .... oder so. So finden sich dann die Einen oder Anderen, die dann zusammen hin-/ oder herfahren.
      Ähnlich ist dann das Problem mit dem allein in der Gegend rumstehen bei den Treffen. Es ist klar, die meisten kennen sich untereinander schon längere Zeit und kommen da sicher leichter ins Gespräch. Stell Dich einfach dazu oder setz Dich dazu - es wird wohl keinen von uns geben der dann sagt: was willst Du hier, laß uns in Ruhe. Man wird so langsam die Leute kennenlernen und gemeinsame Gesprächsthemen finden.
      Was man natürlich nicht machen sollte wie ich es auch schon erlebt habe ist, daß eine kleine Gruppe Newbies kommen, die aus einer Gegend stammen, sich am Freitagabend an einen Tisch setzten und am Sonntagfüh dort wieder aufstehen. Ich weiß heute noch nicht wer das war.

      Glaube, daß ich jetzt mal "kurz" auf alles so eingegangen bin was für Neue hier im Forum von Intresse sein dürfte.
      Sollte ich was vergessen haben, so spart nicht mit Fragen oder Bemerkungen.
    • Na gut, dann halt hier nochmal:

      Schön und richtig geschrieben ihr Beiden.


      gröhlend in Kutten nicht, lieber Nobbe. Aber singend auf Knien durchs Zimmer rutschend und sich vor Lachen fast nicht mehr einkriegen!!!!!! Ich kriege gerade das Grinsen ins Gesicht.


      Ich bin auch schon ohne Motorrad zum Treffen gefahren, meist zum Abgasen. Irgendwas passte oft nicht. Aber um diese "Blauen Nasen" zu sehen, muss ich wenigstens am Abend dabei sein.

      Wenn ich da so an meine ersten Treffen 2004 denke, oioioioioi....was hatte ich fürn Bammel. Ich kannte seinerzeit lediglich Wolff und seit kurzem da Didi und Marianne. Und nun ärgert mich jedes Treffen, zu dem ich nicht fahren kann. Niemand bleibt da lange alleine stehen. Wie Nobbe schreibt, einfach dazu stellen oder setzen.
      ein cooler Gruß aus LDS von Ines, die immer noch klein und gemein ist ">[url=http://www.smilies.4-user.de]
    • danke nobbe, für die ausführliche beschreibung.

      vielleicht noch eine ergänzung zu den "weiblichen begleitungen"

      es ist eigentlich eine sehr erfreuliche tradition, dass viele unserer motorradfreunde ihre frauen mitbringen. ich habe mich mit vielen unterhalten. grundtenor vor dem ersten mal: was soll ich inmitten von kerlen auf einem bikertreffen. heute sind für viele frauen die treffen unseres forums fest im terminplan.
      und: keine "neulingin" (oder wie schreibt man das :zwinker: ) wird alleingelassen. die anderen glucken (so heißen die mädels bei uns) kümmern sich von beginn an, alle in ihre "gluckenecke" einzubeziehen und ein persönliches verhältnis aufzubauen.

      und: viele mädels, die heute selbst motorrad fahren sind über das forums und die treffen an das "selbstfahren" herangeführt worden.
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      ein gutes forum lebt durch gute mitglieder

    • Danke CooleSuzi,
      Ich werde es denn mal probieren mit dem zusetzen und hinstellen :-D ich bin aber so schüchtern :lol: .

      Was mir im Moment viel mehr Gedanken macht ist der nicht Ansturm von neuen usern also der sogenannte Generationwechsel der z.t. diskutiert wird.
      Meiner Meinung nach wird es keinen geben, da die erste 1000f nun 30ig Jahre wird und es vermutlich zwei Kategorien von Usern gibt. Die eine die Sie liebt weil Sie der Traum ist oder war und andere die Sie günstig geschossen haben.
      Und wir sehen das altgediente sich einfach abmelden egal ob mit netter Verabschiedung wie im Fall Case oder mit nicht so ganz positiv formulierte Abmeldung wie im Fall odin. Letztlich scheint es für alle eine zweckgebundene Gemeinschaft zu sein, für den einen mehr den anderen weniger, zeitlich begrenzt auf das Motorrad fahren. Vermutlich werden alte gute Freundschaften wenn die hier entstanden sind auch diesen Abschnitt des aktiven teilnehmenden Teil überdauern was auch was schönes ist. Die Frage ist meiner Meinung nach nicht ob ein Generationswechsel gibt sondern wie man mit der derzeitigen Situation umgeht und vielelleicht auch anderen Typen öffnet, sofern das Gefühl da ist das man was tun soll und muss. Schwerpunkt kann bei der Dicken bleiben, aber auf den Ft treffen sieht man schon lange nicht nur CBR, man würde sie nicht mehr nur dulden sondern auch legalisieren.
      Vg
      Alles wird gut, meistens jedenfalls... :-)
    • Pieper, ich wurde 2003 regelrecht genötigt, mich anzumelden. Und ich war damals si ziemlich die einzigste Nicht-CBR :volldolllol: Und inzwischen sind es etliche "Fremde" mehr. Aber das ist völlig wurscht. Ich fahre wegen der Leute zum Treffen. Alles andere ist bei den Entfernung eh unlogisch :respekt: . Könnte sogar passieren, daß ich in Schorndorf nur 4rädrig auftauche. 1400km Anfahrt mit Anhänger (dieses Jahr dem Knie geschuldet) sind für 1 Tag Ausfahrt Schwachsinn.
      Wir sehen uns in Schorndorf :prost:
      ein cooler Gruß aus LDS von Ines, die immer noch klein und gemein ist ">[url=http://www.smilies.4-user.de]