Schieberuckeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schieberuckeln

      Hallo liebe CBR Gemeinde,

      ich hab mir vor zwei Wochen auch eine SC21 geholt, das Motorrad aus der letzten MOTORRAD CLASSIC. Das Moped ist in einem sehr schönen Zustand und hat erst 12´km drauf. Wurde in den lezten 16 Jahren grad mal 1000 km bewegt, davon alleine von der Motorrad Classic Redaktion 400. Als ich sie in Filderstadt geholt habe, lief sie im Leerlauf quasi nur auf drei Töpfen. Hab dann meine Unterdruckuhren angeschlossen und festgestellt, dass die Vergaser komplett verstellt waren. Hab sie nun sauber synchronisiert. Jetzt läuft sie eigentlich super, sauberes Standgas und Gasannahme, gute Leistung und Durchzug. Mein Problem ist, dass bei langsamer Konstantfahrt das Motorrad trotzdem deutlich ruckelt. Also bei fast geschlossenen Drosselklappen, wenn man beispielsweise mit 40 oder 50 im dritten oder vierten Gang duch ne Ortschaft rollt. Hab noch versucht mit Rausdrehen der Gemischregulierschrauben etwas anzufetten. Die waren auf 2,75 Umdrehungen eingestellt. Wobei ich an den dritten Vergaser nicht ran gekommen bin. Die Schraube ist von der linken Seite aus nicht mal zu sehen. Gebracht hat es aber eh nix. Laut Vorbesitzer wurde der Vergaser erst letztes Jahr geschallt. Bevor ich mich nun dran mache, die Vergaser rauszuholen und zu zerlegen, würde ich gerne von euch wissen, wer bei dem Motor das selbe Problem hatte und vielleicht Tipps geben kann, wo ich da am besten ansetzen könnte.

      Viele Grüße, Andreas
    • Nobbe schrieb:

      Wenn Du langsam bei konstanter Drehzahl, fast schon untertourig dahinrollst wirst Du eigentlich fast immer so ein kleines Schieberuckeln haben. Die einzelnen kleinen Spiele im Antriebsstrang addieren sich und wenn keine Belastung/Zug drauf ist, dann macht sich das bemerkbar. Eins zwei Döschen Vergaserreiniger sind aber sicherlich nicht schädlich.


      ->Neue Mitglieder stellen sich vor :zwinker: :zwinker:
      ..., wenn sie möchten steht da, lieber Nobbe :engel:
      lg. Carlos :weekend: Zu brav für diese Welt! :engel:
    • Ne ne das ist schon richtiges Schiebegeruckel, das hat nix mit der Kette zu tun. Gerade wenn man zu Zweit fährt spürt man das überdeutlich und dann will sie auch nicht so richtig losziehen. Also irgendwas ist da schon verstopft. Oder sie zieht Falschluft. Hab mir deshalb mal nen Satz neue Ansaugstutzen bestellt. Die sind ja auch schon fast 30 Jahre alt, da schadet es nicht die Dinger gleich mal zu wechseln wenn der Gaser eh schon ab ist. Werd trotzdem mal das LM reinkippen, mal sehen vielleicht bringts ja doch was.
    • Peter48 schrieb:

      Sind die Anschlüsse dicht, an denen du die Synchronisieruhren anschließt? Bei mir ist da mal ein kleiner "Blindschlauch" abgefallen (die Anschlüsse sind ja unten und man sieht sie nicht sogleich). Auch mal den Unterdruckschlauch vom 1. Zyl prüfen.
      Beim 21er sind die anschlüsse alle oben zwischen vergaser und ventildeckel, und es gibt keinen unterdruckschläuche. Aber die anschlüsse sollen dicht sein, das ist sicher wichtig!
      Schnell und sicher
    • Servus Andreas

      Du kannst die Ansaugstutzen mit Startpilot oder Bremsenreiniger einsprühen wenn die Dicke im Standgas läuft.
      Aber nur kurze Sprühstösse und die Gummis zwischen den Versagern und der Luftfilterbox nicht vergessen.
      Wenn sich die Drehzahl ändert hast Du die Undichtigkeit gefunden....
      Hast Du die Zündkerzen schon mal angeschaut ? Alle gleich ?
      Grüße aus dem Wittelsbacher Land
    • Hi Tom, ja Absprühen wäre das Beste um die Ansauggummis zu checken. Kerzen hab ich noch nicht geguckt, wurden aber wohl vor 1000 km neu gemacht. Ob man da an der Farbe was kennen würde, kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, da das Moped ja nur ruckelt bei fast geschlossenen Drosselklappen, ansonsten läuft sie ja einwandfrei. Aber ich werd mir das alles angucken.

      Grüße aus der Oberpfalz!
    • Hallo,

      nach meiner Erfahrung ist die SC21 sehr anfällig für verstopfte Vergaser, insbesondere nach langer Zeit der Nicht-Benutzung.
      Deutliches Schieberuckeln ist nicht so normal bei der SC21......

      Erste Maßnahme: Nur Hochoktaniger Sprit (Aral mit 102 Oktan o.ä.) mit Zusatz von Vergaserreiniger und SEHR viel mit dieser Mischung fahren, hat hier schon vielen geholfen......

      Zweite Massnahme: Vergaser ausbauen und penibel reinigen, Ultraschall etc. Es gibt hier im Forum Mitglieder die diesen Service anbieten......

      Dritte Massnahme: Kontrolle von Tank und Leitungen auf Rost, Dreck u.ä., Austausch des Benzinfilters.....

      Vierte Massnahme: Vergaser peniblel einstellen und synchronisieren

      Musste meinen Tank nach 16 Monaten Standzeit wg. Rost reinigen und beschichten lassen, habe trotz NEUER Vergaserbatterie noch geringe Schwierigkeiten wenn die Dicke länger als 3 Monate steht.......

      LG Markus

      P.S.: Glückwunsch zum weissen Bike, habe den Artikel als Abonnent natürlich gelesen, die geringe Laufleistung hätte mich aber schon sehr misstrauisch gemacht - ein regelmässig gefahrenes und gewartetes Bike ist meiner Meinung nach der bessere Kauf....
      CBR1000F SC21 Rot/Schwarz 52000 Km