Lackpflege

    • Wundert Euch bitte nicht, dass ausgerechnet ich das Thema Lackpflege eröffne, aber es geht ja auch nicht um meine Ratte sondern ein Wohnmobil. Der Lack ist in den letzten 30 Jahren (BJ 88) ziemlich ausgeblichen, so dass es mir hauptsächlich darum geht, dass ursprüngliche Feuerwehrrot wieder herzustellen. Da es tausende von Lackpflegemittelchen gibt, hoffe ich jetzt, dass jemand von Euch Erfahrungen (gute und schlechte) mit dem ein oder anderen Pflegeprodukt gemacht hat. Für hilfreiche Tipps gibt es hier auch ein Vorher-Nachher Bild von dem Fahrzeug, :-)
    • Hi,
      wirklich helfen kann ich dir nicht.
      Langfristig gesehen, also länger als ein Jahr, wird dir keine Mittel helfen. (Ausser neuer Lack)
      Feuerrot, ohne Klarlack.
      Der Lack ist verwittert und ausgeblutet.

      Erster Gang, Poliermittel mit Schleifmittel (Verwitterte Schicht abtragen, ist das wichtigste)
      Danach polieren.
      Das ganze am besten mit Maschine (niedertourig)


      Meine Erfahrung
      Golf, ursprünglich Feuerwehrrot
      Vor dem Kauf, Rot/Grau/verblichen
      Für den Kauf an mich vom Profi aufgearbeitet
      Sah gut aus.
      Nach einem Sommer ohne Pflege kam das grau wieder.

      Wenn du dir dann doch die Arbeit gemacht hast, wirst du nicht umhinkommen, den Lack immer wieder neu "auffrischen" (Politur auftragen)

      Gute oder Schlechte Politur.
      Ich habe vor ca. 15 Jahen das letzte mal poliert.
      Und damals war für mich die beste Politur die, welche am einfachsten zu bearbeiten war. Leicht aufzutragen und nur abstauben.
      Wer maximales Risiko sucht, ist dumm und bald tot. Wer maximale Sicherheit sucht, ist scheintot. Gruß aus Hagen Gerd
    • Da kann man nicht viel hinzufügen.
      Grade bei Feuerwehrrot ist das immer ein Problem gewesen.
      Es gibt von Sonax Poliermittel mit Farbpigmenten, damit hab ich meinen Jetta damals wieder hübsch bekommen.
      Wichtig ist, dass Du nach dem Polieren eine hochwertige Versiegelung aufträgst, dann hast Du wesentlich länger was davon.
      Grüße aus dem Rheinland
    • Vielen Dank schon mal für die Tipps. Hab` das am Anfang unserer Wohnmobilzeit auch schon mal per Hand gemacht. War allerdings eine rechte Quälerei. Jetzt habe ich wenigstens schon mal eine Poliermaschine aber das gute Stück steht halt bei uns im Hof und ist das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt. Das mit den Farbpigmenten ist sicher sinnvoll. Der sportliche Aspekt soll ja auch nicht zu kurz kommen. :-)
    • Hi Ratte,

      vernünftige Ergebnisse wirst Du mit einem Produkt alleine nicht erreichen.

      Da gehört für jeden Schrittt das passende Produkt und leider auch viel Zeit und Kraft dazu.
      Hier meine Empfehlungen, wobei es sicher auch von anderen Herstellern passende Produkte geben wird.
      Ich bin bisher mit den Produkten von den Chemical Guys sehr gut zurecht gekommen. Nicht ganz billig, aber sehr gut.
      Die Produkte von Petzoldts sind auch sehr gut.

      Hier meine Links:


      Lackreiniger

      danach Haftvermittler ( ganz wichtig für langanhaltende Ergebnisse )

      und dann eine gute, einfach zu verarbeitende Lackversiegelung


      Und besorg Dir ein paar gute Pads für die Poliermaschine und langflorige Microfasertücher.

      Viel Erfolg.
      Nicht der Hammer schmiedet das Eisen, sondern der Schmied.
    • Hallo,
      Also, Du solltest Deine Pflegemittel nicht unbedingt im Baumarkt kaufen.
      Petzoldts ist da schon gut. Kaufe Dir einen Lackreiniger, eine Politur und für die Versiegelung ein Wachs.
      Für die Lackreinigung wirst Du wohl mehrere Durchgänge brauchen. Ich habe drei mal gebraucht.
      WICHTIG: vorher Waschen. Die Schmutzpartikel müssen runter.
      Wenn beim Lack wieder etwas Glanz hast gehst Du mit der Politur drüber.
      zum Schluss dann das Wachs.
      Dieses sollte öfter aufgetragen werden, ca. alle zwei Monate, nach dem Waschen.
      Wenn der Lack wieder anfängt Stumpf zu werden, mit der Politur und Wachs.
      Einmal im das volle Programm.
      Und nimm größere Polierpads als den Teller. Mit dem Teller kannst Du Kratzer machen.
      Honda CBR1000F SC24, Bj. 1993, 25,5 Tml

      Honda Accord CL7, Bj. 2005, 130 Tkm

      WENN DU SIE MIT WISSEN NICHT ÜBERZEUGEN KANNST, VERWIRRE SIE MIT SCHWACHSINN
      ACH ÜBRIGENS: ES GIBT EINE SELBSTHILFE - GRUPPE FÜR LEUTE DIE MIT MIR ZU TUN HATTEN ..... !!!!
    • Hier schon mal die versprochenen Vorher-Bilder von dem Wohnmobil. Auf die Nachher-Bilder müsst Ihr allerdings etwas warten. Ich rechne bei der Aufarbeitung mit mehreren Wochenenden. ||
      Dateien
      • IMG_2231.JPG

        (2,09 MB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2232.JPG

        (1,92 MB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2233.JPG

        (1,72 MB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2234.JPG

        (1,94 MB, 0 mal heruntergeladen)
      • IMG_2235.JPG

        (1,83 MB, 0 mal heruntergeladen)
      • IMG_2237.JPG

        (1,83 MB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2238.JPG

        (1,83 MB, 0 mal heruntergeladen)
      • IMG_2239.JPG

        (2,17 MB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2240.JPG

        (2,04 MB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2241.JPG

        (2,23 MB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • für die Kunststoff Teile kannst Du DirAtlantik Radglanz holen und vor dem Polieren alles großzügig einreiben.
      Das ist eine Arbeit für eine ganze Woche.
      Honda CBR1000F SC24, Bj. 1993, 25,5 Tml

      Honda Accord CL7, Bj. 2005, 130 Tkm

      WENN DU SIE MIT WISSEN NICHT ÜBERZEUGEN KANNST, VERWIRRE SIE MIT SCHWACHSINN
      ACH ÜBRIGENS: ES GIBT EINE SELBSTHILFE - GRUPPE FÜR LEUTE DIE MIT MIR ZU TUN HATTEN ..... !!!!