Erfahrung mit MoS²-Zusätzen bei der XX?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrung mit MoS²-Zusätzen bei der XX?

      Ohne eine Öldiskussion allgemeiner Art anzuleiern (bitte keine Chips und Bier holen :-) ), wollt ich mal nachfragen, ob Jemand schon Erfahrungen mit Öl mit MoS² bei der Honda gemacht hat.
      Hintergrund: ich benutze gern und aus Gewohnheit das Öl von Liqui Moly mit MoS²-Zusatz, schon seit vielen Jahren für alle Fahrzeuge, auch meine bisherigen Motorrädern. Alle mit hohen Laufleistungen und ohne Probleme oder Schäden. Im Gegenteil, bei dem Wechsel der Zylinderkopfdeckeldichtung meiner GSX 1100F konnte ich sehen, dass nach 75.000km die Nockenwelle noch wie neu aussah, ohne sichtbare Laufspuren.
      Bisher gab es die oft genannten möglichen Probleme mit evt. rutschender Kupplung nicht. Was aber nicht heißt, dass es bei der XX nicht doch möglich ist. Wenn also Jemand Erfahrung damit hat, her damit.
      Ansonsten muss ich die Erfahrung halt selber sammeln.
      Ein großes Plus find ich halt die Tatsache, dass durch das MoS² vom Kaltstart an und auch bei kurzem Ölmangel eine Schmierung da ist. Hat evt auch mein Automotor vor einigen Monaten gerettet, als die Kurbelwellendichtung auf der Autobahn den Geist aufgab, das Öl raustrielte und ich mit leuchtender Ölwarnlampe noch den nächsten Parkplatz ansteuern konnte. Der Motor hat es aber überlebt, außer Dichtung und Öl mußte nichts repariert werden.
    • Nein hab ich noch nicht. Beim Nockenwelleneinbau etc wird auch das Molybdänfett/Öl vorgeschlagen um die Lager zu schmieren. Wenn du mit dem Öl zufrieden bist ( zumal ein deutscher Hersteller meines Wissens) dann Kipp es rein. Eine Öldiskussion führe ich auch nicht, da es nur fünf Ölsorten gibt: Salatöl, Sonnenöl, Motorenöl, das richtige und das falsche :-D

      In meine Fahrzeuge kömmt keine Aldi-Plörre aber auch kein Öl für 20€/l
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :P
    • Kipp ja auch nicht extra Zusätze rein, sind ja schon in dem Öl drin. Und mit dem Ölwechsel hab ich es auch nicht so, bleibt bei mir beim moped schon mal 3-4 Jahre drin. Denk mal, ein gutes Öl sollte das abkönnen. Bei den Autos, die meist über 150.00km haben, wird das Öl dann gar nicht mehr gewechselt, da sie bei 200-250,000km eh wegkommen.
      Dann immer noch fahrbereit...
      Gut, beim jetzigen wars quasi zwangsweise ein Ölwechsel..:-)
      Hatte mich auch mal von Expertenmeinung zum Öl beeinflussen lassen, nach der Autoöle nicht so für Motorräder geeignet sind, so von wegen Langkettigkeit und Zahnräder des Getriebes, die ja beim Auto getrennt geschmiert werden; hab dann mal spezielles Motorradöl von Castrol genommen. War vermutlich Zufall, dass dann danach bei der ersten Vollgasfahrt (GSX) auf der Autobahn die Zylinderdeckeldichtung gewaltig leckte (Ölspur seitlich bis zum hinteren Koffer), aber bestärkt einen dann doch, beim Bewährten zu bleiben.
    • dico schrieb:

      Und mit dem Ölwechsel hab ich es auch nicht so, bleibt bei mir beim moped schon mal 3-4 Jahre drin. Denk mal, ein gutes Öl sollte das abkönnen. Bei den Autos, die meist über 150.00km haben, wird das Öl dann gar nicht mehr gewechselt, da sie bei 200-250,000km eh wegkommen.
      Dann immer noch fahrbereit...
      Mal ganz nebenbei:

      "Von dir würde ich bestimmt kein gebrauchtes Fahrzeug kaufen" :S



      Hier mal (wieder) eine Beschreibung von ROWE Motorenöl


      4-Takt Motoröl

      Für 4 Takt Motorräder mit Nasskupplung sind die JASO MA Zertifizierungen interessant. Bei JASO MAZertifizierungen werden genau die wichtigen Parameter für Nasskupplungen in Motorrädern überprüft und nur bei den JASO MA Normen wird ein Kupplungsreibwerttest verlangt, nicht bei ACEA oder API. In der neuesten Zertifizierung JASO MA2 berücksichtigt man die immer weiter steigenden Drehmomente von modernen Motorradmotoren.

      Die neue JASO MA2 Spezifikation steht für noch höhere Reibwerte an der Nasskupplung und somit für eine optimale Kupplungsverträglichkeit selbst bei Modellen mit extrem hohem Drehmoment. JASO MA2 ist das richtige Motorrad-Öl für Leistungs- und Drehmomentstarke Bikes und ist abwärtskompatibel zu JASO MA. Die bestehende JASO MA ist weiterhin gültig und wird aktuell von vielen Motorradherstellern als Mindeststandard empfohlen.

      JASO MBnicht für Ölbadkupplungen konstruiert. Die meisten PKW Öle erfüllen die JASO MB auch wenn diese nicht extra aufgeführt wird, da es hierfür meist keinen Grund gibt.
      JASO MA oder JASO MA1
      (alte/neue Bezeichnung)
      grundsätzlich für Ölbadkupplungen geeignet
      JASO MA2derzeit höchste Norm für Motorradöle



      Grundsätzlich sollte man schon ein speziell für Motorradmotoren freigegebenes Motorenöl verwenden.
      Auch die Zusätze (Aditive, usw. ) sollten für Mopeds geeignet sein.
      Hier haben aber auch schon welche normales Motorenöl verwendet und hatten beim zugigen beschleunigen
      keine rutschende Kupplung. Ich selbst hab´s am Anfang mal bei meiner SC 24 versucht und es war Mist.


      Jetzt lauf ich erst mal in hol Chips und Bier :-D :-D


      Grüß´le, Klaus
      Ich habe so Hunger, das ich vor lauter Durst gar nicht weiss
      was ich rauchen soll. So müde bin ich. :hüpf:
    • Klaus, du weißt doch, wie das ist - und wir hatten diese Diskussionen ums Öl schon bis zum :kotz:

      Jeder nach seiner Überzeugung und nach seiner "Erfahrung". Wenn dann die Kupplung rutscht, kommt die Anfrage im Forum, was kann das sein? Kupplung kaputt? Reibscheiben? Federn? Und wir schreiben zum 30. Mal hilfreiche (?) Kommentare.

      Lass' gut sein - manchmal ist es besser, sich mit Grauen abzuwenden :volldolllol: und ruhig zu sein.
    • Ich weiß schon, dass ich mich manchmnal abseits des "Standards" bewege, bin eben experimentierfreudig.
      Aber danke für die Info, Die JASO MAZertifizierung kannte ich noch nicht.
      Bei meiner alten GSX 1100F ging das "Experiment" jedenfalls bisher gut aus, die letzten 50.000km hat sie mit dem Öl zurück gelegt und die hat ja immerhin gemessene 114 NM Drehmoment.
      Nur wenn halt jemand schon negative Erfahrung mit MoS²-Öl gemacht hätte, brauch ich natürlich den Fehler nicht wiederholen.
      Und keine Sorge, meine alten Autos bekommt ihr nicht :-) Die kriegen die, die dann immer die Kärtchen unter die Scheibenwischer schieben, wenn der TÜV sich dem Ende naht ...