Was passiert mit der Dicken bei Motorradwechsel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was passiert mit der Dicken bei Motorradwechsel?

      Hallo ihr Lieben,

      mit Einigen habe ich meinen Wunsch nach einem Modellwechsel ja schon mal thematisiert. Da es mittlerweile schon langsam Formen annimmt, überlege ich, was ich mit der Dicken anstellen soll.

      Ich bin von der Dicken nach wie vor begeistert, ich fahre sie unheimlich gern - und ich fahre sie seit über 20 Jahren. Natürlich gibt es dabei eine Art emotionale Komponente - aber ich merke in den letzten Jahren auch, dass ich beim Fahren nicht so glücklich bin, wie ich sein sollte (und möchte). Insbesondere die Sitzposition passt nicht mehr zu meinen Knien, trotz aufgepolsterter Sitzbank. Schon bei kürzeren Touren bekomme ich teilweise erhebliche Probleme mit den Knien, was dem Genuss doch deutlich abträglich ist.

      Jetzt stellt sich mir die Frage - wenn ein neues Mopped kommt (was keine Dicke mehr sein wird, und auch keine XX), was mache ich mit der Dicken?

      Realistisch gesehen -

      - werde ich die Dicke praktisch nicht mehr fahren, wenn ich mit dem neuen Mopped zufrieden bin,
      - sehe ich auch deshalb noch nicht ausreichend Gründe, die Dicke angemeldet zu lassen (oder mir fehlt noch ein guter Grund),
      - hat sie so viele Kilometer mit mir durch (derzeit 156 tkm), dass ein Komplettverkauf als "Fahrmotorrad" mir unrealistisch scheint,
      - habe ich so viele Extras eingebaut, dass ich die bei einem Schlachtmotorrad sicher teilweise ausbauen würde (Katie, Stahlflex, SBL mit Heizpatronen und Steuerung, McCoi-Kettenöler, LED-Blinker mit passendem Blinkrelais, aufgepolsterte Sitzbank, Fahrlichtabschaltung bei Motorstopp, Stebel-Hupe, ...),
      - bin ich nicht drauf angewiesen, jetzt oder kurzfristig xxxx EUR zur Refinanzierung der Neuen zu erwirtschaften,
      - tut mir die Vorstellung weh, sie zu zerlegen (oder zu lassen)... :cry:
      - hilft mir ein abgemeldetes Motorrad mit nach Jahren vernachlässigter Pflege (wer macht Ölwechsel bei einem abgemeldeten Motorrad?) in der Garage auch nicht, nicht mal sentimental.

      Das ganze betrachte ich unabhängig von den derzeitigen Leerlaufproblemen; ich hoffe, die demnächst noch lösen zu können.

      Was meint ihr, was ich so am besten mit der Dicken machen könnte? :hä:

      Gruß
      Morg

      (PS: Ich hoffe, ihr nehmt mich "danach" trotzdem noch mit... :engel: )
    • Morg ist zu pragmatisch, um die Dicke zu behalten. Also halbwegs realistischen Preis bei mobile.de reinsetzen und verkaufen. Da Du auf den Erlös nicht angewiesen bist, musst Du nicht jede Offerte annehmen, kann also dauern.

      P.S. ich werde Emil NIE verkaufen...
      Was ich kann, Günny? Na, ich kann morgens aufstehen und sofort alles scheisse finden! :laola:
    • Einen wirklichen Rat kann und will ich dir nicht geben.

      Ich habe mir eine CB 1000 R gegönnt und meine CBR von 09 - 11 angemeldet und jetzt wo ich einen Versicherungsvertrag umgeschrieben habe von 06 - 11 angemeldet.
      Natürlich ist das alles unvernüftig, aber es macht immer wieder richtig Laune mit der CBR zu fahren.
      Ich bereue diese Entscheidung nicht, kann ja jederzeit verkaufen und mit dem Luxusproblem welches Bike ich für die Ausfahrt nehme kann ich gut leben :zwinker: :zwinker: :-D :-D
      Auch wenn aus welchem Grund eines der 2 ausfällt habe ich noch eins und kann einem eventuellen Ausfahrtsausfall ausschließen :zwinker: :zwinker: =O =O :-D :-D

      Der Trend geht wie man auch hier im Forum sieht ganz klar zum 2.Motorrad.
      Ich werde aus jetziger Sicht nicht verkaufen!!!

      Grüße.

      Martin
    • Ich hatte mir auch ein anderes Moped zugelegt und finde sie auch noch ganz toll, allerdings je mehr ich um meine Dicke rumgeschlichen bin kam in mir der Gedanke auf die "Neue" jetzt wieder zu verkaufen.
      Ein Treffen ohne meine Dicke ist irgendwie nicht so doll.
      Und ganz ehrlich gesagt hatte ich mit keinem anderen Moped soviel Spaß und schöne Erlebnisse wie mit meiner Annabelle !
      Abgesehen davon den Kniewinkel kannst Du ganz einfach verändern :zwinker:
    • Lieber Morg. Wie ja bekannt habe ich mir ein Zweitmöppi zugelegt. Da die Versicherung ein Kleingeld für die Dicke ist habe ich diese auch noch angemeldet. Ich fahre das neue Möppi (das mir riesig spaß macht) dieses Jahr schon ca 6000km. Aber ab und an setz ich mich auf die Dicke (auch ca. 2500 km) seit ich die XX habe und ich kann dir sagen das Teil mach immer noch Spaß.
      Also wenn es dich nicht arm mach.... Las sie angemeldet. Und bekannterweise sind die Wartungskosten minimal da man ja so gut wie alles selbst machen kann an der Dame.
      Am Sonntag zb. Waren wir unterwegs und ich hatte eine Freundin als Sozia mit, da war ich auch mit der Dicken unterwegs war gut. Also ich werde meinen Rumpel nicht so schnell abschieben oder einmotten. der inzwichen ja auch schon 141000+ km runter hat
      Und bei treffen schaun wir mal, Angassen war ich mit der 1000F und FT mit der XX mal sehn beim nächsten treffen ist :-D
      der Weg ist das Ziel

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von DLE GRENZGÄNGER ()

    • Servus Morg

      Ich hätte die Z1000 und die FJ1200 die ich damals verkauft habe gerne zurück....
      Als ich die Z1000 verkauft habe war es einfach ein alter Hobel, und Heute ?
      Wenn Du ein Moped lange gefahren hast erinnerst Du Dich gerne an die Erlebnisse damit zurück.
      Ausserdem ist es mit den Umbauten und der Zeit die Du damit verbracht hast schon fast ein Teil von Dir.
      ich bin froh dass ich wenigsens meine XT500 behalten habe.
      Gerade weil die XT mit der Dicken nicht viel gemeinsam hat kriege ich das grosse Grinsen wenn ich sie ankicke.....
      Grüße aus dem Wittelsbacher Land
    • Tom schrieb:

      Servus Morg

      Ich hätte die Z1000 und die FJ1200 die ich damals verkauft habe gerne zurück....
      Als ich die Z1000 verkauft habe war es einfach ein alter Hobel, und Heute ?
      Wenn Du ein Moped lange gefahren hast erinnerst Du Dich gerne an die Erlebnisse damit zurück.
      Ausserdem ist es mit den Umbauten und der Zeit die Du damit verbracht hast schon fast ein Teil von Dir.
      ich bin froh dass ich wenigsens meine XT500 behalten habe.
      Gerade weil die XT mit der Dicken nicht viel gemeinsam hat kriege ich das grosse Grinsen wenn ich sie ankicke.....
      Ja Tom das trifft den Nagel auf den Kopf.
      Geht mir genau so, nur fehlt Platz, Zeit und Geld.
      Die Problemzohne eines Mannes??? Zu kleine Garage =O =O =O :zwinker: :zwinker: :zwinker: :-D :-D :-D :rolleyes2: :rolleyes2: :rolleyes2:
      Grüße.
      Martin
    • Ich wollte meine Dicke auch nie hergeben, nachdem ich mir die DOX gekauft hatte.
      Nun aber nach 5 Jahren, vielleicht 2000 gefahrenen Kilometern, 3 x TÜV, 5 Jahre Versicherung, und 6 Jahre alten Reifen, habe ich mich doch umentschieden.
      Habe mir Zeit gelassen und einen guten Preis bekommen!

      Klar, habe ich ihr auch ein paar Tränen nachgeweint.

      Aber im Nachhinein für mich doch die richtige Entscheidung getroffen.
      Einen Mann, der Medizin mixt, nennt man Apotheker. Eine Frau die das selbe tut, geht das Risiko ein, Hexe gerufen zu werden!<br /><br />Ken Follett &quot; DIE TORE DER WELT &quot;
    • Moin Sebastian,
      du kennst ja meine Situation, auch 2 Moppeds, mit der neuen war ich mit Birgitt in den Ardennen vorletztes Wochenende, ca 800 km, ein klasse Fahrgefühl und Schub ohne Ende.
      Jetzt von Montag bis heute war ich 5 reine Fahrtage (alleine) mit der CBR unterwegs Pfalz, Schwarzwald bis runter und einmal im Doppelkreis, bzw. eine Acht dort, dann zurück über Odenwald, am Rhein entlang und wieder nachhause:
      gesamt 1800 absolut problemfreie Kilometer, davon maximal 35 km Autobahn, sonst nur Landstraße.
      An der CBR gab es und gibt es nichts zu beanstanden, Sitzposititon bequem, Ölverbrauch vielleicht insgesamt 0,25 Liter, km Stand jetzt 149 tkm.
      Der Benzinverbrauch klingt nicht glaubhaft, ist aber penibel dokumentiert (ich habe auch kein Tanken vergessen aufzuschreiben!): 83,11 Liter auf 1816 km = 4,57 Liter auf 100 km, mit "Anpassfaktor" wegen der 4% km-zuviel-Zählerei sind das immer noch nur 4,75 l.
      "Naja, dann schleicht der alte Herr also so dahin und hält den Verkehr auf." Fakt ist, dass mich auf den gesamten 1800 km nur 3 Motorräder mal auf einer ihnen wohl bekannten Strecke überholt haben - und ein PKW, wo 80 war, mit gut und gerne 130. Aber natürlich waren es höchstens mal gut 125 echte (so beim Überholen und wenn frei war) und sonst halt zwangsweise im Verkehr mitschwimmen, wenn es nicht anders ging. Ansonsten immer gut voran, mit der CBR fällt das Überholen ja nicht schwer, man braucht auch keine hohen, spritfressenden Drehzahlen, wobei ab 6000/U schon eine zusätzliche Brause abgeht - und es sich dann auch klanglich "anders" anhört.
      Das heißt nicht, dass ich der Superfahrer bin, sondern soll nur meine Fahrweise ein wenig erklären: Ich rase nicht, fahre aber durchaus zügig - und der geringe Verbrauch liegt wohl auch an einer vorausschauenden Fahrweise - aber vor allen Dingen an der CBR. Mit der CB brauche ich mindestens einen Liter mehr pro 100 km.
      Fazit: die alte Dame macht Freude und wird deshalb auch ausgeritten, wiewohl sie in der CB natürlich schon eine Konkurrentin hat!
      Die Entscheidung, welche nehm ich jetzt fällt nicht immer leicht, grundsätzlich braucht man "eigentlich" kein 2. Motorrad - aber eins hergeben? Derzeit kein Thema.
      Für mich ist die CBR auch ein "Gefühl", nicht nur ein Fortbewegungsmittel. Das mag sentimental klingen - ist es auch, aber so geht es mir halt. Und ich denke, vielen anderen im Forum auch, denn sonst wäre das Forum nicht mit solchen herzlichen Freunden bestückt, sondern genauso wie andere Foren, in denen nach dem 2. Beitrag die Rechthaberei und Beleidigungen an der Tasgesordnung sind.
      Hier ist es anders - und hier fühle ich mich deshalb wohl unter Freunden, welche eine Dicke nicht nur als ein Motorrad sehen, sondern als ein liebenswertes Teil. Ich weiß, Schmalz ohne Ende, schimpft mich aus für diese Sentimentalerie!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter48 () aus folgendem Grund: ergänzt

    • Diese geschichte kommt mir sehr bekannt vor.
      Ich fahre CBR seit '89, und die zweite kam in'94 dazu.
      Die schwarze wird vornemlich in aussergewönliches wetter benützt, das will sagen das sie jetzt gar nicht aussieht, weil ganz naked, bei diese extreme temperaturen, aber dadurch mehr bequem als die verkleidete schwester.
      Nur das verbrauch ist nicht so schön, immer zwischen 6 und 7 liter, aber ich fürchte da bin ich meistens selbst schuld.....
      Schnell und sicher
    • Hallo zusammen,
      Ich stand auch davor die CBR zu verkaufen.
      Allerdings aus finanziellen Gründen.
      Ich habe sie für 2400 € angeboten.
      Bin auf 1900 € runter. Keine Resonanz.
      Also 1450 €, keine Resonanz.
      1000 €, kein Interesse.
      Jetzt behalte ich sie. Man bekommt keinen angemessenen Preis für dieses gute Motorrad.
      Honda CBR1000F SC24, Bj. 1993, 25,5 Tml

      Honda Accord CL7, Bj. 2005, 130 Tkm

      WENN DU SIE MIT WISSEN NICHT ÜBERZEUGEN KANNST, VERWIRRE SIE MIT SCHWACHSINN
      ACH ÜBRIGENS: ES GIBT EINE SELBSTHILFE - GRUPPE FÜR LEUTE DIE MIT MIR ZU TUN HATTEN ..... !!!!