Scott-Oiler, macht das Sinn oder kann das weg?

  • Also, es war so dass ich auf der Rückfahrt mit dem Haifisch-Kettenrad noch bis München kam. Wenn die Kette auf dem Kettenrad durchrutscht, fühlt sich das in etwa so an wie eine rutschende Kupplung, haha!
    In München fand ich einen freundlichen Yamaha - Händler. Der hatte das Kettenrad zwar nicht vorrätig, aber was hat er gemacht? Er hat es bei einer ladenneuen SR für mich ausgebaut!!!


    Wenn ich in Urlaub gefahren bin, habe ich immer versucht das Gewicht und das Volumen des Gepäcks zu minimieren. Leichtes Zelt, ultraleichter Schlafsack, Alumatte statt Luftmatratze usw.


    Ein Kettenkit in Reserve, ein paar Dosen Kettenspray und Reifenpilot (was übrigens gar nichts taugt, gibt es das noch?) hätte ich gegen meine Sozia aufwiegen müssen. Das kam aber nicht in Frage. ;-)

  • Zitat

    Wenn ich in Urlaub gefahren bin, habe ich immer versucht das Gewicht und das Volumen des Gepäcks zu minimieren. Leichtes Zelt, ultraleichter Schlafsack, Alumatte statt Luftmatratze usw.

    Joa, da ist man nach jeder Reise immer wieder aufs neue lernfähig xD

  • Das stimmt! Die beste Lösung: Deine bessere Hälfte fährt selbst. 2 Motorräder = doppelt so viel Platz für Gepäck. ;-)


    Leider ist meine Zeit der Motorrad-Reisen längst vorbei. Mit dem Zelt bist du sehr unabhängig. Manchmal reicht es auch einfach die Schlafsäcke unter einen Baum zu legen. Wo abends die Sonne scheint, ist morgens Schatten!


    Ich war meist nur 1 bis 3 Tage am selben Ort. Dann ging es weiter. Immer nach dem altbekannten Motto "der Weg ist das Ziel". War aber auch etwas anstrengend. Mit 25 war mir das recht, aber heute...


    ... fahre ich lieber im Nahfeld rum.


    Die ganze Welt habe ich nicht "erfahren", aber in Südeuropa dürfte es in nahezu jedem Land einen Reifenabdruck von mir geben, haha!


    Ein "Sporttourer" ist eigentlich ein Paradoxon. Macht aber im Nahfeld Sinn, wenn deine alten Knie den spitzen Winkel nicht mehr mögen, deine Wirbelsäule etwas gegen übertriebene Verbeugungen hat und dein Nacken keine Lust mehr hat, den Kopf ständig in einem unnatürlichen Winkel zwischen Aspahlt und Himmel hin und her zu bewegen.


    Ich nehme es für mich wie es kommt. Die vielen Anregungen zum Thema Scott-Oiler haben mich zum Nachdenken gebracht. Danke dafür!


    :-)

  • :-):-) Mir auch.
    Mit dem Unterschied, dass ich großes 10kg-Baumwollzelt und Doppelluma immer dabei hatte, etwas Luxus braucht der Mensch. Aber damals waren sowohl Sozia als auch ich bedeutend leichter ^^
    Der Gepäckträger mußte hier und da auch mal im Urlaub geschweißt werden, Koffer waren ja auch noch dran...

  • Wenn ich euch langweile, sagt es nur! :P


    Sind ja alte Kamellen. Die Krauser-Träger waren hässlich aber fast unkaputtbar. Erst die 40 L Krauser dran gehabt, später die Hepco Becker mit dieser Dehnungsfalte.


    Ferner natürlich den Elefantenboy von Harro. Mit Lederriemen unter dem Tank befestigt. Geht heute nicht mehr, weil unter dem Tank kein Platz mehr ist. Plastik sei dank! Im "Keller" war Platz für Werkzeug. Darüber dann für alles mögliche, Alu-Kochgeschirr aus dem Army-Shop, Gasbrenner und sonst was. Ganz oben unter der Folie die ADAC-Karte. Die grünen Streifen zeigten landschaftlich schöne Strecken. Camping-Plätze waren auch eingetragen.


    Heute braucht man ein Navi. Kostet und kann man nicht dran lassen wegen Diebstahlgefahr. Strom und hässliche Halter für das Ding braucht man auch.


    Etwas Luxus braucht der Mensch. Einen Sony-Walkman zum Beispiel. Gefüttert mit Compact-Casetten. Heute hat man einen MP3-Player oder ein Smart-Phone.


    Die Zeiten ändern sich, ist ja auch gut so.


    Ich hatte nur ein paar Erinnerungen rausgekramt.


    :-)

  • Warum ...... bist doch noch jung genug dafür!

    Selbst biologisch ziehe ich das mal in Zweifel! :-)


    Davon abgesehen ist meine Abenteuerlust und Improvisationsbereitschaft leicht reduziert.


    Noch einen Punkt vielleicht: Wenn du versuchst (z.B. mit einer Reise) ein einmalig schönes Erlebnis in deinem Leben noch mal zu bekommen, bist du immer enttäuscht! Alle Wege führen nach Rom sagt man. Aber wenn du einmal in Rom glücklich warst, solltest du nie wieder nach Rom fahren! Ich weiß wovon ich rede, denn genau diesen Fehler habe ich mal gemacht. Du versaust dir nur die schönen Erinnerungen.


    Gerne würde ich mal mit dem Moped einen anderen Kontinent besuchen. USA, Kanada, Ost-Afrika usw. Dann aber nur auf dem Landweg. Fähre übers Wasser wäre ok, aber niemals mit dem Flieger!!!


    Unter dieser Bedingung braucht man viel Zeit und Geld. Derweil tickt die biologische Uhr.


    ABER, weil ich so gerne das Wort "aber" benutze, man sollte niemals NIE sagen!


    :thumbup:

  • Hatte vergessen zu erwähnen: Nach dem Wechsel des Kettensatzes vor ein paar Wochen ist der Scotti jetzt weg!


    Lass die neue D.I.D. Kette jetzt 20.000 oder 25.000 km halten. Das reicht mir. Ein Exenter Kettenspanner wäre nicht schlecht. Hat die Dicke aber nicht. Nun denn...


    :-)