Kurbelwellenabdeckung rechts

Hallo, bitte lest alle das Thema Alles neu macht der Mai mit wichtigen Infos zur neuen Forensoftware - danke!
  • Hallo, wie in meinem Vorstellungsthread bereits erwähnt, hatte der Umfaller des Vorbesitzers auf die rechte Seite der SC24 durchlagenden Erfolg!
    Da die Bruchstücke des Deckels innerhalb lagen, habe ich jetzt sicherheitshalber die Ölwanne demontiert (wenn ich den erwische, der die Dichtung auf die Wanne geklebt hat :wut: ) um nach Bruchstücken zu suchen. Waren aber keine zu finden. Jetzt meine Frage: Sehe ich das richtig, dass das Öl zur Schmierung der Kurbelwelle/Pleuellager aus der Welle kommt und dann durch das untere Loch wieder abfliest? Geht das Öl dann direkt ins Kurbelgehuäse oder ist da noch was dazwischen, wo sich eventuell Bruchstücke ablagern?
    Mir geht es nur darum, keine Bruchstücke zu übersehen!
    Da ich gerade die Ölwanne ab habe, gibt es noch irgendwas, was ich nachschauen bzw. reinigen sollte?


    Gruß Markus



  • Mit ein bisschen puzzlen hättest du dich die arbeit ersparen können, sehen ob alle teile da waren.
    Gleich die sieb unterm ölpumpe reinigen wenn du da bisst.
    Ist schon eine neue deckel da?

  • Ich mache sowieso bei gebrauchten Motorrädern mit unbekannter Wartungshistorie u.a. Grundsätzlich die Ölwanne ab! Bei einer Suzuki GS 500 fand ich so z.B. einmal riesige Klebereste der gelösten Magnete vom Lichtmaschinenrotor (läuft im Öl)! Der Motor lief aber noch tadellos!


    Neuer Deckel und neue Abdeckung sind schon unterwegs. Die Halterung versuche ich wieder hinzubiegen. Bekommt man das Sieb irgendwie ab? Die Unterseite von dem Sieb ist sauber. Das Reperaturhandbuch ist nämlich noch unterwegs zu mir, so das ich nicht nachschlagen kann. Hab die Maschine erst seit Sonntag.

  • Ja, das war ein üblichen fehler bei der GS, und auch bei der Kawa ER500, und die kontrole gibt mehr sicherheit, sehr gründlich gemacht!
    Der sieb kannst du einfach abziehen.