502 - das Kettenrissmonster

  • Moin,


    nur weil es hier ruhig um mich ist, war ich nicht untätig.

    Ich bin ja recht unzufrieden mit der CBR. Was liegt also näher, als sich noch zwei Motorräder gleichen Typs zu kaufen? :-D

    Um die Eine soll es hier gehen. Ironischerweise ist sie am selben Tag wie mein Streichelzoo auf ebay Kleinanzeigen eingestellt worden, aber niemand hat sich für sie interessiert, weil ihr die Kette gerissen ist. Der Verkäfer schrieb, dass sie ein Loch ins Kupplungs(?)gehäuse geschlagen hat - wer jetzt den Aufbau der CBR kennt, weiss, dass das höchst unwahrscheinlich ist.

    Ich habe zwischenzeitlich meine Schwalbe verkauft, mein erstes eigenes Fahrzeug, und mit dem Geld habe ich mir dann diese und noch eine Andere, um die es in einem anderen Thread gehen soll, gekauft.

    gestern habe ich jedenfalls 502 geholt. Zusammen mit einem Kumpel zum ersten mal im Leben ein Motorrad verladen und transportiert. Ging alles wie am Schnürchen, auch wenn wir zum nächsten mal die mittlere Schiene benutzen, einfach wegen des Gewichtsausgleiches.


    Heute jedenfalls habe ich Bestandsaufnahme gemacht:

    Die Kette hat das Ritzelcover zerhackt. Damit hat Dasselbige seinen Job erfüllt. Alles andere ist unbeschädigt, sogar die Kupplungsbetätigung funktioniert noch. Das Cover habe ich schon hier liegen. Die Kette kommt später.

    Der Tank ist innen rostig und liegt gerade mit Phosphorlösung angefüllt herum, um zu sehen ob er irgendwo schon durch ist. Stand jetzt: alles sieht ganz vielversprechend aus.

    Das Moped hatte mal einen Rutscher. Nichts Wildes anscheinend, aber die Kanzel ist kaputt, die Motorverkleidung ist andersfarbig und der Auspuff ist angeschrammt.

    Sie hat einen SBL, der zu tief eingestellt ist, sodass ich das Lenkerschloss nicht eingerastet bekomme

    Große Inspektion ist natürlich klar.

    Reifen müssen neu, logisch. TÜV auch.

    Damit wars das dann auch vorerst mal. Bleibt abzuwarten wie der Motor klingt und was er an Kompression hat. Aber dazu komme ich auch erst später. Ehrlich gesagt erwarte ich aber keine bösen Überraschungen.


    Geil:

    Stahlflex-Bremsleitungen vorne (hinten und Kupplung kommen von mir) sind verbaut

    eine Tourenscheibe ist verbaut

    Ein Spiegler-SBL ist verbaut

    eine fiedelbare Wilbersfeder ist verbaut.

    die Bremsen sind recht neu

    das Dekor ist fast vollständig erhalten

    Die Bremsen sind trotz der Standzeit nicht fest! Macht mich fertig.

    Ich habe jetzt noch keine Antwort vom Verkäufer, aber ich vermute, dass der Kettenriss irgendwann 2010/2011 passiert sein dürfte und seitdem stand sie eben. Der Sprit im Tank war jedenfalls schon umgekippt und roch übelst.


    Trotz ihrer 91.000 sieht sie richtig gut und gepflegt aus. Der Streichelzoo, der über 20.000 weniger drauf hat, war und ist fertiger und verlebter. Sie ist es definitiv wert, wieder zurück auf die Straße und in Hände zu kommen, die sie zu schätzen wissen, auch wenn viel Arbeit wartet.

    Aber ich will's ja so. :-)

    Für mich ist sie eins der drei Winterprojekte, im Frühling wird sie mich dann als veritabler Klassiker und hoffentlich als eine Augenweide verlassen. Das mit der Augenweide kann ich allerdings nicht versprechen - ist das erste mal, dass ich mich mit dem Verkleidungsplastik ernsthaft befasse.

  • So, jetzt mal wieder. Im Augenblick macht mich mein Alltag fix und fertig. Aber untätig war ich trotzdem nicht. Den Tank habe ich fertig. Ein Glück - er ist nicht durch. Jetzt liegt er mit WD 40 konserviert in der Garage. Das hat also funktioniert. Da bin ich schon ganz erfreut.

    Was mir die letzten paar Monate Sorgen gemacht hat, war das Dekor. Ich denke nämlich darüber nach, den Streichelzoo ebenfalls so zu lackieren. Mama hat mir da ausgeholfen und ist gerade dabei, den kompletten Satz abzupausen, damit die Originalmaße erhalten bleiben und ein Drucker die nachdrucken kann. Sonst bekommt man ja nix mehr. Wenn alles glatt läuft, stelle ich die Grafiken hier gerne zur Verfügung. Hilfe und sachdienliche Hinweise sind bei dieser Aktion übrigens gerne gesehen!


    Mit verschiedenen Kleber habe ich übrigens auch herumexperimentiert - gestern mal so einen mit UV-Aktivierung ausprobiert; der hält echt Bombe. Ebenfalls empfehlen kann ich die Schweißnaht aus der Flasche. Der ist für Aktionen, wo das Licht nicht hinkommen würde. Ebenfalls richtig gut, trägt aber u.U. recht dick auf.

    So long...

  • So, jetzt mal wieder. Im Augenblick macht mich mein Alltag fix und fertig. Aber untätig war ich trotzdem nicht. Den Tank habe ich fertig. Ein Glück - er ist nicht durch. Jetzt liegt er mit WD 40 konserviert in der Garage. Das hat also funktioniert. Da bin ich schon ganz erfreut.

    Was mir die letzten paar Monate Sorgen gemacht hat, war das Dekor. Ich denke nämlich darüber nach, den Streichelzoo ebenfalls so zu lackieren. Mama hat mir da ausgeholfen und ist gerade dabei, den kompletten Satz abzupausen, damit die Originalmaße erhalten bleiben und ein Drucker die nachdrucken kann. Sonst bekommt man ja nix mehr. Wenn alles glatt läuft, stelle ich die Grafiken hier gerne zur Verfügung. Hilfe und sachdienliche Hinweise sind bei dieser Aktion übrigens gerne gesehen!


    Mit verschiedenen Kleber habe ich übrigens auch herumexperimentiert - gestern mal so einen mit UV-Aktivierung ausprobiert; der hält echt Bombe. Ebenfalls empfehlen kann ich die Schweißnaht aus der Flasche. Der ist für Aktionen, wo das Licht nicht hinkommen würde. Ebenfalls richtig gut, trägt aber u.U. recht dick auf.

    So long...

    Machst Dir viel Arbeit damit! :thumbsup:


    Will Dich ja nicht demoralisieren und Dir nicht den Spaß verderben ........ aber das gibt's hier schon.


    Kannst mal gerne unseren "Andre" hier anschreiben ...... der ist diesbezüglich vom Fach ;-) !

  • Stimmt - den hatte ich eben gar nicht auf dem Schirm. Aber gehört habe ich von ihm schon. Wahrscheinlich bekommt der meine Kanzel, die traue ich mir vielleicht noch nicht zu. Aber meine Prämisse ist: möglichst alles selber machen und viel lernen. Ich will wissen, was geht. Meine Steuerkette am Streichelzoo hätte ich ja auch in die Werkstatt geben können. Das wäre schneller gegangen. Stattdessen habe ich beinahe keine Hilfe dafür gebraucht.


    Oha - was jetzt vielleicht gar nicht so rübergekommen ist: danke für den sachdienlichen Hinweis. 😊

  • Ich weiß ja jetzt nicht, aus was für einem Material die Verkleidung ist, da ich die XX hab; wenn es ABS WÄRE, könnte man es mit Tangit (PVC-Kleber von Henkel aus dem Sanitärbereich) kleben, der macht eine Kaltverschweißung. Hab damit auch meine alten Koffer, die Risse hatten, geklebt. Hält schon seit Jahren.

  • Moin mal wieder;


    ihr kennt das ja - der Addict stellt eine Zusammenfassung vor.


    Inneres Ritzelcover ist montiert und die Vergaserbatterie ist gereinigt. Langsam nimmt die Nummer hier Form an.

    Im Moment schwanke ich, ob ich jetzt raus in die Garage gehen soll oder ob ich zocken soll. Ich bin nämlich gerade Strohwitwer und die neue Kette liegt hier herum. Ich habe mich für eine DID-Endloskette entschieden.


    Aber der Reihe nach; ich habe mich vor ein paar Tagen an das innere Ritzelcover gemacht, das beim Kettenriss auch gut kassierte. Der Abbau war recht einfach als ich geblickt hatte, dass man die Schaltwippe einfach rausziehen kann, schwupp hatte ich das Teil in der Hand. Schön, dass die Ingenieure bei Honda sich bei sowas Gedanken gemacht haben, ich freue mich über solche Lösungen. Lässt mich fast den Ärger mit der Steuerkette vergessen. Aber nur fast. :-)


    Hinter dem Cover ist eine Papierdichtung. Diese haben meine Frau und ich nachgezeichnet und eingescannt. Die PDF kann als Vorlage verwendet werden. Übertragen auf etwas dickeres Dichtpapier, kann man sich die originale Dichtung nachschneiden, inklusive dem etwas größeren Loch für die Hülse am unteren mittleren Loch. Bei mir passt sie jedenfalls. (Ob sie dicht ist, wird sich zeigen.) Ich stelle sie jedem zur freien Verfügung und wenn sie bei Gefallen ins FAQ übernommen werden würde, wäre ich mehr als erfreut.


    Ein Problem hatte ich bei der Aktion aber dennoch: die Kette hat das obere Gewinde aus dem Block gerissen; davon war nur noch ein Rest da. Ich habe herumprobiert und versucht, es mit Flüssigmetall wieder anzukleben. Das hätte ich so nie gelassen, aber ich wollte einfach mal sehen, was passiert - long story short: es hat nicht funktioniert. Meine Lösung ist also mein Plan B: etwas weiter links gibt es ein Loch im Block. Ich dachte, dass das eigentlich ein ungenutztes Sackloch ist, aber das ist ein Ablauf. Kurzerhand bin ich hingegangen, habe ein Übermaßgewinde reingeschnitten und ein Helicoil gesetzt. Zusammen mit dem Dirko, das ich auf beide Seiten der Dichtung aufgebracht habe, macht das einen vierversprechenden Eindruck. Was passiert, wenn der Motor dann richtig warm wird, wird sich zeigen.

    Danach habe ich mich noch mit den Vergasern auseinandergesetzt. Eigentlich hatte ich befürchtet, dass ich da dieselbe braune und übelriechende Pampe wie aus dem Tank wiederfinde.
    Aber ich hatte Glück, die Vergaser waren sauber als wären sie eben erst gereinigt worden. Ich habe sie trotzdem zerlegt (Membrane sind völlig okay) und in Reinigungslösung ein wenig schmoren lassen. Jetzt, frisch geölt und gefettet und seit gerade mit neuen Benzinschläuchen versehen, warten sie auf ihren Einsatz. Die restlichen Benzinschläuche mache ich dann im Rahmen des Einbaus neu. Muss erst mal gucken wie die gebogen sind.


    (die ersten beiden Bildern sind vom zerlegen, die beiden danach während der Reinigung, der Rest dann danach.)


    wer sich wundert: ich habe den Deckel am Vergaser des zweiten Zylinders wieder aufgeschraubt, weil ich die Schrauben und den Halter nicht verlieren wollte.


    Demnächst muss ich wohl doch mal in die Werkstatt fahren und den Kompressionsmesser holen, weil der erste Probelauf nicht mehr weit entfernt ist. Bin schon ganz gespannt, was der Motor noch bringt.


    Da der Streichelzoo diese Saison auch noch Zuwendung braucht, werde ich wohl zusehen, dass auf 502 bald TÜV kommt und dann werde ich wohl ummelden, denn ich fahre immer noch gelegentlich.

  • Ich weiß ja jetzt nicht, aus was für einem Material die Verkleidung ist, da ich die XX hab; wenn es ABS WÄRE, könnte man es mit Tangit (PVC-Kleber von Henkel aus dem Sanitärbereich) kleben, der macht eine Kaltverschweißung. Hab damit auch meine alten Koffer, die Risse hatten, geklebt. Hält schon seit Jahren.

    Was für ein Tangit meinst Du - da gibt es eine ganze Palette davon?

  • Gestern habe ich mich doch dazu entschlossen, zu zocken. Ist mir aber nach kurzer Zeit langweilig geworden. Also habe ich fern gesehen. Und natürlich kommt nichts - ausser Steel buddies. Die werden aber nach der dritten Wiederholung auch langweilig. Also bin ich halb 10 raus in die Garage gegangen und hab die Schwinge ausgebaut. War mal wieder toll, bis in die Nacht hinein zu schrauben, ohne es zu müssen.


    Eine Mischung aus Dubstep und Death Metal auf dem USB-Stick, es war wie damals, als ich bis spät nachts oder gar morgens am Trabant geschraubt hatte, während alle anderen feiern waren. So lasse ich meine Jugend Revue passieren. Andere trinken dafür bestimmte Alkoholika, oder riechen ein bestimmtes Parfum, oder hören bestimmte Lieder - bei mir sind es ölige Pfoten, leichte Müdigkeit, und das sichere Gefühl, dass man vorankommt und dass das, was man gerade macht, etwas tolles werden wird, wenn man damit endlich fertig ist.


    Heute habe ich die Kette und die Schwinge wirerr eingebaut. Die Umlenkung habe ich in dem Zuge auch gleich wieder gefettet. Nicht, dass das nötig gewesen wäre.


    Ach ja: ich bin ein Messie. Na und? 😁

  • Tangit PVC-U. Geht genauso gut für ABS.

    Hmmm, bitte erkläre mal mir als Laien: ABS hat einen Längenausdehnungskoeffizient von 0,1. PVCV-U einen vonm O,O7. Irgendwann, wenn das Material altert und spröder wird, wird es doch an der Stelle Spannungsrisse geben - oder nicht?. Wäre es da nicht besser, wenn man den Riß mit dem gleichen Grundmaterial verschweißt?

  • Lägendehnungskooperationsfuzzi = Bahnhof!

    ja undc011Danke1

    Jedes Material dehnt sich bei Temperaturschwankungen unterschiedlich stark aus. Deswegen sollten die verwendeten Materialien wenn sie miteinander verklebt werden so ziemlich genau den gleichen Ausdehnungskoeffizienten haben (heisst halt so, kann ich auch nichts ändern), weil es sonst am Übergang der Materialien irgendwann reißen wird.

    Z.B. hast Du einen Innenspiegel im Auto, der mit einem elastischen PAD an die Windschutzscheibe geklebt wird. Dieses PAD gleicht die entstehenden Spannungen, bei Temperaturänderungen, zwischen der Spiegelhalterung und Windschutzscheibe aus. Nimm die Halterung und klebe sie ohne PAD mit einem harten 2 Komponentenkleber auf die Scheibe. Da jetzt kein Spannungsausgleich mehr stattfinden kann wird die Scheibe irgendwann um die Klebestelle herum reißen. Das hat mich vor über 30 Jahren mal 700.-DM gekostet und seit dem weiß ich das.

    Tägliches Beispiel ist z.B. auch der Stahlbeton beim Bau. Wenn der Stahl ( 11 - 13 je nach Güte) und der Beton ( = 12 ) nicht ziemlich genau die gleiche Ausdehnung haben würden, würde jede Brücke relativ schnell zusammenbrechen.

  • Nobbe hat schon recht mit seiner Frage. Da man nicht mehr einfach so zu Honda gehen und sich paar Verkleidungsteile 'rauslassen kann, sollte man einfach langfristig denken und Schäden vermeiden bevor sie entstehen. Und so schwer ist das Wort "Ausdehnungskoeffizient" und was damit gemeint ist nun auch nicht zu begreifen. ;-)

  • Hab mal Kompression gemessen...

    Zylinder 1-4, das fünfte Bild ist mit etwas Öl im Zylinder.

    Motorwechsel FTW! :thumbsup:

  • So richtig gesund sind die anderen Zylinder mit ~7 bar aber auch nicht mehr... aber der letzte hat ja mal gar keine Lust :)


    Honda möchte gern 10,5 - 14,5 bar bei 400/min sehen... (jedenfalls bei der SC24 nondual)

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Nee, da ist nicht mehr viel zu wollen mit dem Motor. Aber der hat auch schon um did 91.000 Km runter, also ist das nicht allzu überraschend. Ich werde den Motor meiner dritten SC21 dort rein hängen, der hat nur paarund60.000 runter und dürfte noch auf mehr als 10 BAR kommen. Die 8 sind einfach viel zu wenig.

  • Wow. Ich hab bei meinem zuletzt bei ... schätze mal 130-140 tkm gemessen, und da waren die Zylinder alle noch gut in der Toleranz, teilweise sogar über 13 bar...


    Naja, wenn du genügend Motoren übrig hast... :D

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.