Sitzbank aufpolstern

  • Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, die Sitzbank mit härterem Schaumstoff um ca. 2 - 3 cm aufpolstern zu lassen. Meine Frage wäre, ob es wirklich eine spürbare Verbesserung des Kniewinkels bzw. der Sitzposition sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer bringt?

    Noch zur Info: Ich habe einen SB - Lenkerumbau.


    In der Suchfunktion habe ich nicht wirklich eine passende Antwort gefunden.


    Gruß Markus

  • Ist das nicht sehr individuell mit dem Wohlfühlkniewinkel oder gibts da Empfehlungen dazu? Also mein Kniewinkel mit originaler Sitzbank fühlt sich für mich normal und relativ bequem an.


    Bin gespannt wie es hier weiter geht.

  • Du kannst dir deine Sitzbank auf Maß in Nideggen Wollersheim bei der Fa. Jungbluth am Motorrad quasi massschneidern lassen.

    Ist aber etwas teurer da. Dafür stimmt danach alles.

  • Das mit dem Kniewinkel und der Wohlfühlposition ist eine sehr individuelle Geschichte. Das kann Dir keiner abschließend beantworten.

    Eine Vergrößerung des Kniewinkels ist immer eine Entspannung. Ob da aber speziell für Dich ein höherer Lenker, aufgepolsterte Sitzbank ...usw ... richtig ist weisst nur Du. Am Besten ist es wenn Du die verschiedenen Sitzpositionen mal bei einem größeren Treffen ausprobierst.

  • dann sitzt Du auch mehr im Wind, ansonsten schon bequemer und auch bessere "Übersicht" sowieso wg des SBL - was Du aber ja eh schon festgestellt haben wirst.

  • Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, die Sitzbank mit härterem Schaumstoff um ca. 2 - 3 cm aufpolstern zu lassen. Meine Frage wäre, ob es wirklich eine spürbare Verbesserung des Kniewinkels bzw. der Sitzposition sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer bringt?

    Klemm Dir 'n Kissen unter den Arsch und fahr 'ne Runde. ;-)

  • Wie lang bist Du denn, Markus? Bist du Sitzriese oder Langbeiner?


    Für mich (1,80 m) wäre aufpolstern eher kein Thema. Größere Fahrer machen das gerne. 2 - 3 cm wären vermutlich beim Kniewinkel ohnehin nicht spürbar. Eine einstellbare Fußrastenanlage wäre eher eine Lösung. Allerdings nur für den Fahrer.


    @all,

    gibt es sowas überhaupt für die CBR?


    Ich hab auch nen SBL. Man sitzt etwas aufrechter. Polsterst du auf, sitzt du wieder mehr gebückt. Willst du das?


    Tiefere Rasten hätten natürlich den Nachteil des früheren Aufsetzens. Vielleicht ein Mix aus beiden Maßnahmen?

  • Das ist genau die Zwickmühle dabei. Ich habe es mit Kissen unterlegen ausprobiert und festgestellt, dass gelbe vom Ei ist es nicht. Wie Du geschrieben hast: Man sitzt gebückter und der Kniewinkel ändert sich nicht wirklich spürbar.

    Tiefergelegte Fußrasten kommen Aufgrund der geminderten Schräglagefreiheit nicht in Frage.


    Am liebsten würde ich sie verkaufen und eine Varadero holen. Die Sitzposition ist für den Fahrer als auch den Sozius wesentlich entspannter. Aber bei den momentanen Dumpingpreisen für die Sc24 verliere ich einfach zu viel Geld und so muss ich eine andere Lösung finden.

  • ..... wenn es medizinisch notendig ist zahlt sie das - richtig. Ich bin auch ein Gegener dafür, dass man alles mögliche von der Krankenkasse verlangt, abgelehnt wird und Anderen, nicht nachvollziehbare Dinge finanziert werden. Wenn sowas einen Beckenschiefstand behebt ist's ok, wenn es nur um die Ästhetik geht - kein Verständnis.

  • Nobbe, mach dir keine Sorgen, bei dir würde es der Ästhetik nicht helfen... :imw:

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Nobbe, mach dir keine Sorgen, bei dir würde es der Ästhetik nicht helfen... :imw:


    c011:lachen:

    Ja ja, immer auf die Alten ...... wir essen nichts mehr, können nicht mehr schlafen, leben nur noch von Pillen und unter den Voraussetzungen beamt ein ein Bier gleich ins Jenseits! .........


    ....... und Ästhetik liegt immer im Auge des Betrachters :-D;-)

  • Nobbe, über deine ersten Argumente habe ich mich - wohlweislich - nicht ausgelassen ;)

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Das ist genau die Zwickmühle dabei. Ich habe es mit Kissen unterlegen ausprobiert und festgestellt, dass gelbe vom Ei ist es nicht. Wie Du geschrieben hast: Man sitzt gebückter und der Kniewinkel ändert sich nicht wirklich spürbar.

    Tiefergelegte Fußrasten kommen Aufgrund der geminderten Schräglagefreiheit nicht in Frage.


    Am liebsten würde ich sie verkaufen und eine Varadero holen. Die Sitzposition ist für den Fahrer als auch den Sozius wesentlich entspannter. Aber bei den momentanen Dumpingpreisen für die Sc24 verliere ich einfach zu viel Geld und so muss ich eine andere Lösung finden.

    Das ist im Kern das Dilemma, das ich auch hatte. Meine Lösung steht links unter dem Foto; die 24er muss ich aus Platzgründen leider loswerden - aber meine Erfahrung im letzten Jahr (knapp 20 tkm "nicht CBR") haben mir auch deutlich gemacht, dass ich mit der CBR nicht mehr fahren werde. Hauptsächlich wegen der Sitzposition, aber auch wegen der Fahr- und Motorcharakteristik.


    Ist leider so. SBL und aufgepolsterte Sitzbank hatte ich auch, Fußrasten tiefer bringt für meine Knie (bei meiner Schuhgröße) nicht genug.

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Na, 4-Zylinder-Reihe (zieht gleichmäßig hoch, nutzbares Drehzahlband ca. 3k-10k) gegen 2-Zylinder-Boxer (schiebt untenraus, nutzbares Drehzahlband ca. <2k-7k). Man ist mit der BMW nicht zwingend langsamer unterwegs, nur obenraus braucht mal natürlich nicht vergleichen (136 PS ./. 85 PS).

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Das muss ja jeder für sich entscheiden. Fürs Autobahnheizen taugt die BMW eher nicht...

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Na, 4-Zylinder-Reihe (zieht gleichmäßig hoch, nutzbares Drehzahlband ca. 3k-10k) gegen 2-Zylinder-Boxer (schiebt untenraus, nutzbares Drehzahlband ca. <2k-7k). Man ist mit der BMW nicht zwingend langsamer unterwegs, nur obenraus braucht mal natürlich nicht vergleichen (136 PS ./. 85 PS).

    Die aktuelle GS hat 136 PS! ;-)

  • Das ist genau die Zwickmühle dabei. Ich habe es mit Kissen unterlegen ausprobiert und festgestellt, dass gelbe vom Ei ist es nicht. Wie Du geschrieben hast: Man sitzt gebückter und der Kniewinkel ändert sich nicht wirklich spürbar.

    Tiefergelegte Fußrasten kommen Aufgrund der geminderten Schräglagefreiheit nicht in Frage.


    Am liebsten würde ich sie verkaufen und eine Varadero holen. Die Sitzposition ist für den Fahrer als auch den Sozius wesentlich entspannter. Aber bei den momentanen Dumpingpreisen für die Sc24 verliere ich einfach zu viel Geld und so muss ich eine andere Lösung finden.

    Man kann ja auch das Heck höher legen. Damit reserviert man sich Schräglagenfreiheit und kann mit Rasten, Lenker und Sitzbank an der Sitzposition schrauben. Allerdings verändert man damit die Geometrie des Fahrwerks, was theoretisch Nachteile bringen kann.

    Auch hier weiß ich gerade nicht, ob es ein Kit für die CBR gibt. Selber basteln (z.B. einfach ein längeres Federbein verbauen) könnte beim TÜV stirnrunzeln hervorrufen. Wenn er es bemerkt...


    Den Komfort einer Reiseenduro erreicht man so wohl auch nicht.


    :-(

  • Du brauchst nicht selber basteln, den Wilbers Kit (Federbein 641-0024-01 mit hydr. Federvorspannung 625-0046-00 Blue Line) habe ich eingebaut: Verstellung Federvorspannung, Druckstufe High- und Lowspeed Verstellung am außenliegenden Behälter sowie natürlich Zugstufe direkt am Federbein. Hinten gleich 3 cm Höherlegung bestellt bei Kauf, erhöht die Agilität bedeutend. Geradeausfahrstabilität hat bei den Höchst-Geschwindigkeiten, welche ich fahre, nicht gelitten, das Fahrverhalten ist weiterhin stabil und nichts wackelt oder shimmyt. Das System ist (musste bei Bestellung angegeben werden) abgestimmt auf Gewicht Fahrer, Beifahrer, Gepäck, Fahrzeugeinsatz, Fahrweise. ABE ist dabei, problemlos selbst eingebaut, nie Probleme bei HU. Nachteile - außer Kosten bei Kauf! - habe ich keine bemerkt. Geht auch leichter auf den Hauptständer, Seitenständer musste ich verlängern.

    Bemerkenswerter Komfortgewinn sowie bessere Anpassung an Beladung (Zwei Personen, Gepäck) und Fahrweise. Schräglagenfreiheit natürlich dadurch auch größer, die Stiefelspitzen kratzen nicht mehr - bitte jetzt keine Belehrung bzgl. der Fußhaltung auf den Rasten!


    "Den Komfort einer Reiseenduro erreicht man so wohl auch nicht."

    Mag wohl sein, aber ich habe das Fahrwerk der CBR in Bezug auf Fahrbarkeit und Komfort durch Anpassung wesentlich optimiert.

  • Ralf, aber die aktuelle GS ist ein Computer, kein Motorrad ;)

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Du brauchst nicht selber basteln, den Wilbers Kit (Federbein 641-0024-01 mit hydr. Federvorspannung 625-0046-00 Blue Line) habe ich eingebaut: Verstellung Federvorspannung, Druckstufe High- und Lowspeed Verstellung am außenliegenden Behälter sowie natürlich Zugstufe direkt am Federbein. Hinten gleich 3 cm Höherlegung bestellt bei Kauf, erhöht die Agilität bedeutend. Geradeausfahrstabilität hat bei den Höchst-Geschwindigkeiten, welche ich fahre, nicht gelitten, das Fahrverhalten ist weiterhin stabil und nichts wackelt oder shimmyt. Das System ist (musste bei Bestellung angegeben werden) abgestimmt auf Gewicht Fahrer, Beifahrer, Gepäck, Fahrzeugeinsatz, Fahrweise. ABE ist dabei, problemlos selbst eingebaut, nie Probleme bei HU. Nachteile - außer Kosten bei Kauf! - habe ich keine bemerkt. Geht auch leichter auf den Hauptständer, Seitenständer musste ich verlängern.

    Bemerkenswerter Komfortgewinn sowie bessere Anpassung an Beladung (Zwei Personen, Gepäck) und Fahrweise. Schräglagenfreiheit natürlich dadurch auch größer, die Stiefelspitzen kratzen nicht mehr - bitte jetzt keine Belehrung bzgl. der Fußhaltung auf den Rasten!


    "Den Komfort einer Reiseenduro erreicht man so wohl auch nicht."

    Mag wohl sein, aber ich habe das Fahrwerk der CBR in Bezug auf Fahrbarkeit und Komfort durch Anpassung wesentlich optimiert.

    Das hört sich mehr als gut an!


    Die perfekte Lösung wenn a) das Wilbers Kit so noch lieferbar ist und b) die Kosten dafür nicht den Restwert einer ollen CBR überschreiten!

    :-D:thumbsup:

  • Ralf, aber die aktuelle GS ist ein Computer, kein Motorrad ;)

    Nun ja... Ein Computer ist billiger. Man könnte auch beklagen, dass BMW den luftgekühlten Boxer von 2 auf 4-Ventiler umgestellt hat. Pfui! Und dann noch auf Wasserkühlung. Drei mal Pfui!

    Aber irgendwo müssen die 136 PS ja herkommen. Und auf den Asphalt muss man die Power auch noch bringen, irgendwie.


    Andere Frage ist, ob man das wirklich braucht um vergnüglich auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Eigentlich nicht. Wie weit muss man eigentlich dem Machbaren folgen? Soweit das Geld-Konto reicht?


    Muss jeder für sich abklären. Sind wir nicht alle irgendwie KONSUMTROTTEL?


    :-D