CBR1000F SC24 Leistungssteigerung

  • Hallo :)

    Habe mir vor wenigen Tagen eine CBR1000F sc24 von 1994 gekauft.

    Einziges Problem ist dass im Fahrzeugschein eine leistung von 98PS eingetragen ist.

    In echt hat sie Allerdings Offene 135PS.

    Was sind meine Möglichkeiten?

    Ein Gutachten von Alphatechnik würde nähmlich 1/10 des Fahrzeugpreises kosten,

    das versuche ich natürlich zu verhindern:spin::spin:

    Würde mich über jede Hilfe freuen :)

  • Wahrscheinlich bleibt dir aber nix anderes übrig als zu zahlen, weil die Gutachten zur Leistungssteigerung in aller Regel beim TüV/DEKRA eingezogen werden.
    Ich glaube nicht, dass das noch einer im Original! liegen hat...

    Ich bin für das verantwortlich, was ich sage!


    Ich bin nicht für das verantwortlich, was Du verstehst!

  • Wahrscheinlich bleibt dir aber nix anderes übrig als zu zahlen, weil die Gutachten zur Leistungssteigerung in aller Regel beim TüV/DEKRA eingezogen werden.
    Ich glaube nicht, dass das noch einer im Original! liegen hat...

    Ich hatte es mir erhofft...Damals beim A2 habe ich das Gutachten zurück bekommen.

    Der Prüfer hat es nur schnell kopiert.

  • Du kannst auch gebrauchte (originale) Ansaugstutzen einbauen, dann hat sie wieder 72 kW :D


    (Die Frage war ja nur nach den Möglichkeiten... :imw:)

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Ein Gutachten von AlphaTech wirst du in jedem Fall brauchen.

    Jedes dieser Gutachten ist auf das jeweilige Fahrzeug ausgestellt. Da ist die FIN mit inbegriffen ;-)

    Ich mein, dass ein solches Gutachten um die 100 bis 120 Euro kostet.

    Ich habe z.B. ne Drossel einer CBF1000 SC58 rumliegen....das dazugehörige Gutachten kannste in die Tonne treten, weil dies für die CBF ausgestellt wurde.

    Bedeutet, wenn mir jemand diese Drossel abkauft, muss er oder sie bei AlphaTech ein neues Gutachten kaufen (Kosten s.o.)

  • Ein Gutachten von AlphaTech wirst du in jedem Fall brauchen.

    Jedes dieser Gutachten ist auf das jeweilige Fahrzeug ausgestellt. Da ist die FIN mit inbegriffen ;-)

    Ich mein, dass ein solches Gutachten um die 100 bis 120 Euro kostet.

    Ich habe z.B. ne Drossel einer CBF1000 SC58 rumliegen....das dazugehörige Gutachten kannste in die Tonne treten, weil dies für die CBF ausgestellt wurde.

    Bedeutet, wenn mir jemand diese Drossel abkauft, muss er oder sie bei AlphaTech ein neues Gutachten kaufen (Kosten s.o.)

    Die Gutachten werden in diesem Fall auf das Modell ausgestellt.

    Die FIN Angabe ist nur ein versuch von Alphatechnik den erfolgreichen Weiterverkauf etc zu verhindern.

    Ein ordentlicher Prüfer achtet garnicht darauf welche FIN angegeben ist,sondern aufs Modell. Alphatechnik hat ja nicht jeweils and der spezifischen Maschine getestet.

    Kollegen von mir haben auch schon mit spezifisch auf FIN ausgestellten Gutachten an anderen Maschinen gleichen Modells Eintragungen gemacht.Mein Prüfer meinte auch das die FIN angabe absoluter Quatsch ist,damals bei meiner A2 drosselung

  • Die Gutachten werden in diesem Fall auf das Modell ausgestellt.

    Die FIN Angabe ist nur ein versuch von Alphatechnik den erfolgreichen Weiterverkauf etc zu verhindern.

    Honda Deutschland hat diesen Geschäftsbereich vertraglich an Alpha Technik abgegeben ( verkauft ? ). Alpha Technik will natürlich Geld machen und druckt in jedes Gutachten dir FIN ein. Das soll sicherstellen, dass das Gutachten nicht flächendeckend weiterverscherbelt wird und die Firma leer ausgeht.

    Im Prinzip ist das Unsinn, weil das Gutachten sowieso nicht als Kopie gültig ist, sondern nur mit Orginalunterschrift und Stempel des Ausstellers. Da sich die Prüfstellen nicht daran halten und auch Kopieen akzeptieren ist die Firma halt auf die Idee mit der FIN gekommen.

    Solange sich da niemand findet, der sich durch die Instanzen klagt, ist das nun mal momentaner Standard.



    Ein ordentlicher Prüfer achtet garnicht darauf welche FIN angegeben ist,sondern aufs Modell.

    Ein ordentlich Prüfer hält sich genau an die Angaben im vorgelegten Gutachten! Das ist seine Pflicht und für ihn nicht interpretationsfähig! Wenn er davon abweicht steht es ihm frei ein Einzelgutachten anzufertigen - mit den entsprechenden Kosten und der damit verbundenen Haftung.

  • Welchen Sinn macht es denn die korrekte Leistung in die Papiere einzutragen? Wann wird das wirklich mal überprüft? Wenn du mit 240 km/h in der Baustelle geblitzt wirst könntest du argumentieren das diese Geschwindigkeit mit 98 PS gar nicht erreichbar ist. Vielleicht messen sie dann mal nach? :-D


    Das würdest du aber nie tun, weil damit eh nichts mehr zu gewinnen wäre!


    :-D:-D:-D

  • Welchen Sinn macht es denn die korrekte Leistung in die Papiere einzutragen?

    Es macht natürlich überhaupt keinen Sinn Ralf.


    Es ist eine Sache der Haftung und des finanziellen überlebens - darum geht es! Wenn falsche Daten und Fakten eingetragen und genehmigt werden, dann ist dem Regress und der persönlichen Haftung dem gegenüber der da unterschrieben hat, durch Versicherungen und anderer Kläger Tür und Tor geöffnet.

    Es geht in der Rechtsprechung nicht um Sinn oder Unsinn - und noch weniger um Logik!

  • Solange sich da niemand findet, der sich durch die Instanzen klagt, ist das nun mal momentaner Standard.



    Ein ordentlich Prüfer hält sich genau an die Angaben im vorgelegten Gutachten!

    Tut er ja.

    Er trägt nach Angabe des Modelles ein.Die FIN interessiert da null.

    Es wurde ja nicht am spezifischen Motorrad getestet bei Alphatechnik.

    Mein Prüfer hat auch den mitgeschickten Aufkleber von Alphatechnik bei meiner A2 Drosselung direkt in die Tonne gejagt.

    Nach absprache mit 5 Prüfern,in 4 verschiedenen Prüfstellen ist denen die FIN komplett Wumpe.

    Es wird korrekt nach Modellbezeichnung eingetragen,ist ja auch ein Allgemeines Gutachten.

    Sonst müsste Alphatechnik jedem eine Einzelabnahme machen und bescheinigen.

  • Tut er ja.

    Tut er nicht!



    Er trägt nach Angabe des Modelles ein.Die FIN interessiert da null.

    Natürlich interessiert die FIN ihn nicht, sie interessiert in Wirklichkeit tatsächlich nicht, da gebe ich Dir schon recht, dass das Modell ausschlaggebend ist.

    Fakt ist aber, dass er dann etwas absegnet und unterschreibt was falsch ist! Die meisten machen das ja, und soll ja von mir aus auch ok sein. Meine Aussage bezog sich aber auf die rein rechtliche und auch unverständliche Hürde die es da gibt.

  • Tut er nicht!



    Natürlich interessiert die FIN ihn nicht, sie interessiert in Wirklichkeit tatsächlich nicht, da gebe ich Dir schon recht, dass das Modell ausschlaggebend ist.

    Fakt ist aber, dass er dann etwas absegnet und unterschreibt was falsch ist! Die meisten machen das ja, und soll ja von mir aus auch ok sein. Meine Aussage bezog sich aber auf die rein rechtliche und auch unverständliche Hürde die es da gibt.

    Ich muss mal mein altes Alphatechnik Gutachten raussuchen.

    Wenn ich mich recht errinere waren dort das Gutachten und die FIN auf zwei voneinander unabhängigen Seiten.

    Scheint mir eher eine grauzone zu sein als eine klare rechtliche Lage.


    Soll mir aber egal sein.Wenn das Ding einer hat kann ich es eintragen.

  • N'abend...


    Singco hat das doch vor ein paar Monaten schon in einem Post angefragt.


    Honda CBR SC 24 baujahr 96 ändern auf offene Leistung


    In dem Gutachten ist die Fahrgestellnummer zweimal pro Seite aufgedruckt. Ich habe ihm ne Kopie meines Gutachtens geschickt. Keine Ahnung, ob er damit Erfolg hatte oder sich ein eigenes besorgen musste.

    Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
    Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti :-D
    Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-D:-D

    2 Mal editiert, zuletzt von pegasus ()

  • Möglicherweise habe ich den Kern der Problematik nicht richtig erfasst. Der übliche Trick war ja, man trägt eine versicherungsfreundliche Minderleistung ein, entdrosselt ohne Eintragung und hat dann ggf. ein Problem mit der Versicherung und der Betriebserlaubnis.


    Nach meiner Kenntnis gibt es die nach Leistung gestuften Versicherungsklassen aber nicht mehr. Versicherungsbetrug sollte also kein Thema mehr sein. Trotzdem stimmen die Fahrzeugpapiere nicht mit der Realität überein. Rechtlich ein Problem, klar. Wie und wann auch immer sich das auswirken mag.


    Nun gut, da versucht jemand ehrlich zu sein und steht vor einem Problem: Gutachten sehr teuer oder gar nicht mehr aufzubringen. Sehr ärgerlich!


    Ich sage nur, ich würde das einfach ignorieren. Die Wahrscheinlichkeit damit aufzufallen ist geringer als ein 6er im Lotto!


    :ätsch:

  • Doch, bei der HUK zahlte ich bis zum Schluss für die minderbehubraumte CBR deutlich mehr Versicherung (Haftpflicht) als für die GS mit den dicken Hu..bräumen an der Seite. Obwohl die CBR mit knapp 20 Jahren unfallfrei und die GS als Zweitfahrzeug eingestuft war, war die CBR immer noch teurer, weil der Grundtarif für die >98 PS so teuer ist (im Vergleich zu den versicherungsfreundlicheren 85 PS).


    Wie man dann mit der Leistung umgeht ... ;)


    (Ggf. kann ich im Frühjahr noch nen offenen Motor (eingetragen) anbieten... :D )

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Vermutlich weil du die CBR-Versicherung nie angepasst hast? Die Versicherung kommt meiner Erfahrung nach nie auf einen zu, um zu sagen dass man zuviel bezahlt. Die lassen das einfach laufen wenn der Kunde sich nicht meldet. Ich konnte auf Nachfrage meine Gebäudeversicherung um mehrere 100 EUR im Jahr absenken, ohne eine Einschränkung der Leistung in Kauf nehmen zu müssen.


    Meine CBR (135 PS) kostet mich irgendwas um 80 EUR inkl. Teilkasko im Jahr. Ok, mit Saisonkennzeichen. 12 Monate wären dann 15 oder 20 EUR mehr.


    Mein Auto 500 EUR mit Vollkasko. Abgeschlossen vor einem Jahr. Für den Vorgänger habe ich 550 nur für die Haftpflicht bezahlt. Abgeschlossen vor 13 Jahren.


    Man muss die Versicherung gar nicht wechseln. Nur ab und zu ein Update des Vertrags anfragen. ;-)

  • Wenn du mir das auch einmal schicken könntest probiere ich es einfach mal aus xD

  • Du solltest ne PM haben.

    Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
    Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti :-D
    Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-D:-D