Auf dem neusten Stand

  • Hallo zusammen,


    ich war jetzt die letzten Monate wenig im Forum unterwegs und wollte mal nachfragen ob es neue Erkenntnisse darüber gibt ob nun der Anlasser Freilauf oder der Lichtmaschinenruckdämpfer der Übeltäter der Startprobleme bei der SC 24 ist.

    Scheinbar gibt es hierzu ja unterschiedliche Meinungen.


    Über ein kurzes Feetback wäre ich euch dankbar.


    LG


    Manfred

  • Servus Manfred


    Wie lange warst Du nicht mehr auf den blauen Seien ?


    Wie zeigt sich das Problem ?

    Dreht der Anlasser normal, dreht den Motor aber nicht dann wird es die Rutschkupplung (Ruckdämpfer) sein....

    Macht dann meisstens Geräusche.

    Wenn der Anlasser ungebremst hochdreht kann es die Rutschkupplung sein die völlig fertig ist oder eben der Freilauf der nicht einrastet...

    Wenn der Anlasser mit dem Motor in ungeheuerliche Drehzahlen hochdreht ist es derAnlasserfreilauf der nicht ausklinkt....


    Im Techniklexikon hat Mayer41 eine schöne Anleitung geschrieben.....Klick !

    Grüße aus dem Wittelsbacher Land

    Einmal editiert, zuletzt von Tom ()

  • Hei Tom,


    ich denke mal so 12 - 14 Monate werden es schon sein.


    Geräusche habe ich beim starten keine, nur zieht sie immer schwerer durch und ich denke sie verbraucht dabei zu viel Energie so dass es dann für den Funken nicht mehr reicht.

    Daher wollte ich es jetzt in Angriff nehmen in der Hoffnung dass sie wieder normal startet und es kein Glücksspiel ist meine Lady zum laufen zu bringen.


    Info: Batterie und Kerzen sind neu.


    :-):-)

  • Das hört sich aber mehr nach einem Kontaktproblem an.

    Oder einem Problem mit dem Anlasserrelais.

    Miss mal die Batteriespannung beim Anlassen.

    Oder versuche es mal mit Fremdstarthilfe vom Auto.

    Neue Batterien müssen nicht unbedingt gut sein, hab da auch schon schlechte Erfahrungen gemacht....

  • Gibt es hier schon verfestigte Meinungen, welche Batterie für die SC24 gut ist.

    Möchte auch bald eine neue Batterie kaufen, wie bei den Reifen ist die Auswahl ja groß.

  • Gibt es hier schon verfestigte Meinungen, welche Batterie für die SC24 gut ist.

    Möchte auch bald eine neue Batterie kaufen, wie bei den Reifen ist die Auswahl ja groß.

    Da gehen glaube die Meinungen genauso auseinander wie beim Öl. Ich hab eine günstige Säurebatterie von Louis drin und zwar die Delo. Halten ca 3 Jahre wenn sie übern Winter immer mal wieder an den Wächter kommen, wenn ich länger nicht fahre. Hatte eine auch schon 4 Jahre drin. Musst halt auch immer schauen das genug Flüssigkeit drin ist.


    Andere fahren die von Polo da sieht es Ähnlich aus.


    Andere Fahren Markenbatterien


    Ist wohl eine Glaubensfrage



    Bei der SC24 von Schlumpfine ist eine Gel Batterie drin die hält schon seit 2016 super durch und war vorher schon in dem Möppi. Wir haben die Dicke 2016 gekauft.


    Gibt hier aber Leute da hat die Dicke sozusagen Allergisch auf die Gelbatterie reagiert.


    Die Batterie war schnell Defekt mehrmals…


    Würde auch erst mal die Kontakte reinigen und Startspannung überprüfen

    wie Tom sagt probier es mal mit Überbrücken...


    wenn das nicht hilft kommst wohl nicht ums Auseinanderbauen drum rum. Wäre eigentlich eine gute Winterarbeit gewesen, jetzt geht es doch wieder mit der Saison los

  • Schönen guten Abend,


    also Kontakte sind sauber und mit Kontaktpaste versehen, auch mit überbrücken wird es nicht besser.

    Daher eben jetzt die Frage ob Anlasser Rutschkupplung oder Lichtmaschinen Ruckdämpfer.


    Bin allerdings beim reparieren eines Motorrad noch nicht so tief vorgedrungen.

    Auto zerlege ich wenn es sein muss in alle Einzelteile, nur das gepfrimel beim Motorrad , da habe ich leichte Bauchschmerzen. :-D:-D

  • Nabend,


    dass beides auf der selben Welle sitzt ist mir bewusst, nur ist halt die Überlegung, beides tauschen oder reicht eines der beiden Teile.


    Sind ja nicht gerade günstig.


    Da überlegt man dann schon ob man noch mal 5 - 700 € nur für Teile investiert wen man zwischenzeitlich eine andere Maschine für 12 - 1500 € bekommt.


    :ähm::ähm:

  • Servus


    Ferndiagnosen sind schwierig....

    Aber der Anlasserfreilauf rastet entweder ein oder nicht.....

    Und weil Du schreibst dass es keine komischen Geräusche beim anlassen gibt habe ich die Rutschkupplung nicht auf dem Schirm.

    Der Anlasser selber dreht ganz normal ?

    Ich denke da eher noch an das Anlasserrelais oder den Anlasser selber.


    Wo wohnst Du eigentlich....da könnte ja mal ein Schrauber aus dem Forum drübersehen....

  • Hallo,


    Relais ist schon ein neues drin, der Anlasser wurde bei Honda schon geprüft.


    Hatte ja deswegen die Lady schon in der Werkstadt.


    Die konnten mir auch nicht wirklich sagen warum die sich beim starten so schwer tut.

    ( Da meint man jemand versucht den Motor am durchdrehen zu hindern. )

  • Ich meinte damit, man hat sie gleichzeitig in der hand, und kann dan entscheiden welche da probleme macht.

    Und viele teile sind billig im Ebay oder solche zu bekommen, das kostet doch keine hunderte €€€€.

  • Hallo Robert,


    wenn ich was rein baue dann wird das schon ein Neuteil sein, und was ich im Internet so gefunden habe liegen die Preise pro Bauteil zwischen 2 und 350 €.


    Ich war jetzt am Freitag noch mal bei Honda, die konnten mir aber auch nicht wirklich weiter helfen. Da meinte der Werkstatt Meister ich solle die Masse Kontakte noch einmal überprüfen.

    Denn er kann sich nicht vorstellen dass das Problem vom Anlasser Freilauf kommt, wobei er dies Problem selbst noch nicht hatte.


    Also werde ich noch mal alles so weit zerlegen so wie es mir die Zeit erlaubt. Die Kontakte noch mal alle reinigen und mit Leitpaste einschmieren und wieder zusammen bauen in der Hoffnung dass dann alles wieder funktioniert.


    Und übrigens, ich komme aus dem schönen Frankenland, 15 km südlich von Nürnberg.


    Danke für dein Bemühen.

  • Richtig Martin


    Ich würde mal das Anlasserrelais überbrücken, ist nur recht schwierig zu erklären.

    Oder die Spannung direkt am Anlasser messen.

    ich tippe immer noch auf das Relais.... vergiss nicht die Kontakte der Sicherung zu überprüfen...

    Welche Kontaktpaste verwendest Du ? Batteriepolfett ist nicht leitend, es soll nur die Korrosion an den Batteriepolen aufhalten.


    Dann bist Du gerade mal gute 100km von mir weg..... evtl könnten wir auch in Neuburg was ausmachen....

  • Doch Tom. Habe gegoogelt und DAS hier gefunden. Hab sowas noch nie gebraucht. Ok...wird schon nix schaden. Aber überflüssig;-)


    Auch ich bin mit Tom der Meinung daß es ein Spannungsproblem ist. Wenn du aber meinst der Motor dreht schwer, dann dreh ihn mit ausgeschraubten Zündkerzen mal durch. Oder den Anlasser mal ausbauen und prüfen.


    Ich würde aber mal einfach die Spannung beim Startvorgang messen.....

    Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :P

    2 Mal editiert, zuletzt von Mayer41 ()

  • Moin zusammen,


    Also Motor im Eimer denke ich nicht, wenn er läuft, läuft er super Rund und hat auch volle Leistung.

    Geprüft wurde der Anlasser im Herbst, seit dem habe ich nichts mehr gemacht und bin nur wenig gefahren.

    Wie gesagt so wie ich dazu komme werde ich meine Dicke noch mal so weit zerlegen und mal alles Messen. Spannung beim starten etc. Kontakte noch mal reinigen und mit Leitpaste einpinseln.


    Kann jetzt zwar etwas dauern, aber ich melde mich dann wieder .


    VG

  • So, bin wieder da,


    habe jetzt mal die die ganzen Kontakte die zugänglich waren gereinigt mit Kontaktspray eingesprüht und wieder eingebaut.


    Masse zieht der Anlasser ja über die Verschraubung. Verschraubungspunkte gereinigt mit Kontaktspray eingesprüht und wieder eingebaut.


    Hat alles nichts gebracht.


    Messungen beim starten am Anlasser ergaben zwischen 9,6 und 9,8 Volt. An der Batterie ergab die Messung während dem Startvorgang 10,2 Volt.


    Habe auch mal Masse direkt von Batterie auf Anlasser gelegt, keine Veränderung.


    Weiß echt nicht mehr wo ich noch suchen soll.


    Hat noch wer einen Tip ?



    Noch mal schönen Dank und einen schönen Sonntag Abend.



    PS:


    Übrigens bin heute knapp 150 km gefahren, wenn sie läuft gibt's nichts zu bemängeln.

  • Messungen beim starten am Anlasser ergaben zwischen 9,6 und 9,8 Volt. An der Batterie ergab die Messung während dem Startvorgang 10,2 Volt.

    Fehlen zwischen Batterie und Anlasser schon mal 0,6 Volt. Da keine relevanten Leitungslängen dazwischen liegen, kann es nur an den Übergangswiderständen liegen. Du solltest mal die Messung, mit einem angeschlossenen Überbrückungskabel vom Auto, wiederholen. Dass sich der Anlasser bei 9.6Volt schwer tut ist normal....

    Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :P