• Hey, ich hatte vorgestern bei meiner CBR 1000f das Wasser im Ausgleich Behälter kontrollieren, und musste feststellen das da gar keins drin war. Wie kann das sein das der Behälter leer ist?

  • Ausgetrunken? :D


    Irgendwann ausgelaufen / verdunstet


    Schlauch undicht (schau vorn am Einfüllstutzen unter der Verkleidung, der kleine Schlauch zum Ausgleichsbehälter ist häufig alt und defekt)


    beim letzten Service schlecht kontrolliert/befüllt


    beim letzten Flüssigkeitswechsel vergessen zu befüllen


    Motorrad ist umgefallen und Deckel war nicht drauf


    Kühlwasserklau (der nächste Run nach Klopapier :D )


    Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich ;)

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • O. K. Danke denn kann ich ja mir genug Gedanken darüber machen woher das kommen könnte.

  • Schau dir zuerst mal genau den Einfüllstutzen (vorn unter der Verkleidung) und die Schläuche an...

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Schau dir zuerst mal genau den Einfüllstutzen (vorn unter der Verkleidung) und die Schläuche an...

    Ja das mache ich. Danke

    Für das befüllen ist auch nur Frostschutz für Motorräder und destielliertes Wasser richtig oder

  • Schnaps wäre eher schlecht...


    Sollte aber geeigneter Frostschutz sein - da lässt sich nämlich nicht jedes Mittel mit anderen mischen.

    Ist vielleicht der Kühler durchkorrodiert?

  • Schnaps wäre eher schlecht...


    Sollte aber geeigneter Frostschutz sein - da lässt sich nämlich nicht jedes Mittel mit anderen mischen.

    Ist vielleicht der Kühler durchkorrodiert?

    Nein, mit dem Kühler ist alles gut

  • Welche sind das und wie teuer?



    soll das auch noch jemand für Dich kaufen und einfüllen? :rolleyes2:

    Die Frage war sicherlich ein wenig unglücklich formuliert.;-)

    Mit den Reifen ist es wie mit den Kondomen, man muss beiden vertrauen.

  • Nu hatte ich auch so eine Leckage. Ich stehe da nach mehrstündiger Fahrt und wollte ein Foto vom gegenüberliegenden Fachwerkhaus machen. Da schweift mein Blick über die Dicke und ich sehe eine Pfütze unter dem Möppi. Was ist das? Etwa von mir? Ja, es tropft aus der Verkleidung munter auf die Straße. Was soll das denn sein? Konsistenz wie Wasser mit grünlicher Färbung. Also klar, kann nur Kühlwasser sein.


    Und nu? Ok, 3 Liter Kühlwasser sind da definitiv nicht rausgelaufen. Also weiterfahren auf dem kürzesten Weg nach hause. Immer die Wassertemperaturanzeige im Blick. Blieb zum Glück unauffällig.


    Das Leck dann schnell gefunden. Es siffte aus einem Schlauch der vom Abzweig zwischen Theromostat und Motor führt. Schlauchschelle schwer zugänglich aber mit 6-Maulschlüssel kam ich dran. Ordentlich festgezogen, Kühlmittel nachgefüllt. Nach mehrstündiger Fahrt tropt es wieder. GRRR!


    Alles auseinandergefrickelt. Dann viel es mit wie Schuppen aus den Haaren: Jemand hat an dem Verteiler rumgeschnippelt.


    a5d15c3588996de195788e85d71f06a1.jpg


    So sollte der eigentlich aussehen. Aber ein Abzweig wurde offenbar mit einem stumpfen Messer oder sowas abgesägt. Wer macht denn sowas und warum? Da hält kein Schlauch mehr, kannste die Schlauchschelle bis zum Erwürgen anknallen!


    Leider hat meine CBR viele Vorbesitzer und es wäre müßig jetzt den Übeltäter zu suchen.


    Ich weiß nur eins: Ich werde nie wieder ein gebrauchtes Motorrad kaufen! Die vielen Ausfallzeiten die ich nach nur 2 einhalb Jahren hinnehmen musste rechfertigen nicht die Ersparnis.


    a312


    Ich versuche das jetzt wieder zusammenzubasteln, bis das bestellte Teil kommt. Noch eine Woche Urlaub!


  • Na ja, gebraucht kann man schon kaufen. Man muß nur genau hinschauen und solange es sich um solche kleinen Dinge handelt ist der Äger und Einsatz doch noch verkraftbar - oder? ;-)

  • Ich habe es noch nie bereut ein gebrauchte Honda zu kaufen (und habe noch nie ein neues gekauft:-D) und die erste war 1975!

  • Meine SC24 hat mich auch gleich am Anfang nach dem Kauf geärgert, sie ist mir 3 x übergekocht.

    Es fehlten aber auch 2 Liter Kühlwasser, da kann ja die Maschine nichts dafür.

    Nach einiger Unterstützung im Forum bestehend aus Ratschlägen und handwerklich geschickten Eingreifen durch Mayer 41 gab's keine Probleme mehr.

    Ob heute neue Maschinen nach 25 Jahren noch so gut laufen, müssen sie erst noch beweisen.

  • Sorry, habe halt mal meinen Frust rausgelassen!


    Wenn alles passt und du fahren willst, dann passiert sowas. Natürlich zum Glück kein kapitaler Schaden. Aber das Warten auf das Ersatzteil ist schon blöd. Man müsste ein Zweitmotorrad haben, dann wäre es fast egal. Ich denke mal drüber nach, haha!


    :-D

  • Ich habe für den Fall noch meine Vespa PX, die habe ich dann genutzt, wenn die Honda gepflegt wurde, somit ist ein Ersatzzweirad schon praktisch.

    :thumbsup:

  • dieses Plastikteil ist eine bekannte Schwachstelle der Dicken, hat auch oft wegen Materialermüdung einen Haarriss, passiert oft früher oder später, bei meiner auch schon und ich kenne viele, die dieses Teil schon wechseln mussten.

    Gebrauchtkauf ist nicht von Haus aus schlecht, siehe die Kommentare der anderen Freunde!

  • Meine SC24 hat mich auch gleich am Anfang nach dem Kauf geärgert, sie ist mir 3 x übergekocht.

    Es fehlten aber auch 2 Liter Kühlwasser, da kann ja die Maschine nichts dafür.

    Nach einiger Unterstützung im Forum bestehend aus Ratschlägen und handwerklich geschickten Eingreifen durch Mayer 41 gab's keine Probleme mehr.

    Ob heute neue Maschinen nach 25 Jahren noch so gut laufen, müssen sie erst noch beweisen.

    Ich bezweifle sehr stark, dass die neuen Maschinen überhaupt 25 Jahre erreichen.

  • Der war echt gut.


    :thumbsup:

  • Ich bezweifle sehr stark, dass die neuen Maschinen überhaupt 25 Jahre erreichen.

    Kommt darauf an, wie sie behandelt werden und wie sie konstruiert sind.

    Siehe die Langzeittests in der Zeitschrift Motorrad, welche Modelle dort noch nicht einmal 50tkm schaffen: 3 x BMW, 3 x Triumph, 1800 Intruder von Suzuki und 1199 Panigale.

    Wenn man die CB1300 als neue Maschine bezeichnen kann, glaube ich schon, dass sie mehrere 100tkm hält.

    Die Doppel-XX Leute sind wahrscheinlich auch davon überzeugt, dass die Amsel ewig hält.

    Der Leichtbau - soweit auch anzustreben ist, dass ein Mopped nicht so schwer sein sollte wie unsere Modelle - hat eben auch seine Nachteile!!!

  • Kommt darauf an, wie sie behandelt werden und wie sie konstruiert sind.

    Siehe die Langzeittests in der Zeitschrift Motorrad, welche Modelle dort noch nicht einmal 50tkm schaffen: 3 x BMW, 3 x Triumph, 1800 Intruder von Suzuki und 1199 Panigale.

    Wenn man die CB1300 als neue Maschine bezeichnen kann, glaube ich schon, dass sie mehrere 100tkm hält.

    Die Doppel-XX Leute sind wahrscheinlich auch davon überzeugt, dass die Amsel ewig hält.

    Der Leichtbau - soweit auch anzustreben ist, dass ein Mopped nicht so schwer sein sollte wie unsere Modelle - hat eben auch seine Nachteile!!!

    Da bin ich im großen und ganzen völlig bei dir. Meine Zweifel ob die neueren Mopeds überhaupt die 25 Jahre schaffen, bezog sich eher auf die immer größer werdende Anzahl an Elektronischen Features und die immer stärkere Ausreizung der Motorleistung.

    Warum die älteren Mopeds so lange gehalten haben, liegt meiner Meinung nach sehr stark an der recht einfachen und überschaubaren Technik. Klar kommt es darauf an wie man die Maschinen behandelt und wartet. Aber die Elektronik ist ja auch einer der häufigsten Ausfallgründe zum Beispiel bei BMW und Triumph. Gegen einige Kilo weniger zu bewegen als mit unseren Dicken ist ja nichts einzuwenden.

  • Der Leichtbau - soweit auch anzustreben ist, dass ein Mopped nicht so schwer sein sollte wie unsere Modelle - hat eben auch seine Nachteile!!!


    Wenn ich mir die aktuellen Literleistungen anschaue und den - allerdings bei Pkw deutlicheren - Trend zum Downsizing, dann bin ich mit den 98 / 135 PS der Dicken (und den 85 PS aus mehr Hubraum der ... "Anderen" :D ) durchaus zuversichtlich, dass das noch lange hält.


    Wenn man dann neben höherer Leistung aus vergleichbaren Hubräumen auch noch das Motorgewicht abspecken will, ggf. sogar durch dünnere Motorwände und weniger Materialeinsatz, dann wundert mich nicht, dass die Maschinen heute früher aufgeben.

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Wenn man dann neben höherer Leistung aus vergleichbaren Hubräumen auch noch das Motorgewicht abspecken will, ggf. sogar durch dünnere Motorwände und weniger Materialeinsatz, dann wundert mich nicht, dass die Maschinen heute früher aufgeben.

    genau so ist es: siehe Ventilabrisse und Motorschäden bei Triumph sowie Pleuelabriss, Getriebeschäden und Gabelbruch bei BMW

  • Mir kommt gerade so in den Sinn, ob nicht irgendwie die meisten Produkte früher mehr auf Langlebigkeit gebaut waren. Fallen euch spontan Produkte im allgemeinen ein, die heute neu besser und haltbarer sind als ihre Vorgänger. Ich meine sowas wie Glühbirnen, Fernseher Haushaltsgeräte usw.

    Mein Arbeitskollege hat mir zum Beispiel berichtet, dass er seit Jahren eine Glühbirne aus der DDR-Produktion auf dem Speicher in Betrieb hat, die immer noch brennt.


    Aber ich bin trotzdem gespannt, ob es heute auch Neuware gibt die besser als die alten Sachen sind. Leider habe ich nicht das Gefühl, laut meinem Nachbarn (Ingenieur bei Bosch) sind neue Autos vom Hersteller wohl nur auf 150.000 km geplant.

  • Bei Honda hatten sie auch nicht erwartet das Ihre motorräder so lange halten würden. Sie verkaufen lieber neue motorräder als teile für alte.

    Ich habe einen CB400four aus '75 und die werd sicher noch viel langer halten!