Kupplung rutscht trotz neuer Federn.....

  • Solange meine Maschine noch nicht komplett auf Temperatur ist rutscht die Kupplung durch...

    Habe vor noch nicht mal 300 km die kupplungsfedern gegen verstärkte von TRW ausgetauscht und im gleichen Atemzug die Dicke der Lamellen überprüft welche komplett im Rahmen war. Außerdem habe ich letzte Woche die kupplungsflüssigkeit gewechselt und alles ordnungsgemäß entlüftet sie rutscht trotzdem ab 7000rpm.

    Öl fahre ich das billige mineralische 10w40 von Polo...

    Hat irgendjemand schonmal ähnliches mitgemacht?


    langsam bin ich mit den Nerven am Ende und fahre fast nur noch meine zweite Maschine und die dicke steht nur in der Garage Rum....a312

  • Alle Scheiben in der richtigen Reihenfolge drinnen? Qulitätscheiben verbaut? Soll ja auch Schrott geben wo die Maße nicht stimmen oder alles krumm ist.

    Kupplungskorb verzogen?

    Öl doch zu schmierig?

    Gibt viele Möglichkeiten.

  • Alle Scheiben in der richtigen Reihenfolge drinnen? Qulitätscheiben verbaut? Soll ja auch Schrott geben wo die Maße nicht stimmen oder alles krumm ist.

    Kupplungskorb verzogen?

    Öl doch zu schmierig?

    Gibt viele Möglichkeiten.

    Sind noch Originalscheiben drin.

    Kupplungskorb ist Zuhause denke ich mal aber auch schwer aus zu messen....

    Verbauen ließ sich alles normal,

    Reihenfolge müsste stimmen.

    Ausser sie war vor meinem eingriff schon falsch.

    Eine Frage währe ob mineralisches Öl zu Problemen führen kann sollte der Vorbesitzer Teil oder vollsynthetisches Öl gefahren sein

    Diesen kann ich allerdings nicht fragen.


    Forenempfehlung war meiner errinung nach meistens mineralisches 10w40


    Oder kann es auch an meiner Kupplungshydraulik liegen?

    Vllt ist der Nehmer hin......

  • Im Gegenteil. Vollsynthetisches Öl führt häufig zu Kupplungsrutschen; die Empfehlung ist klar, nur mineralisches Öl zu verwenden.


    An der Stelle hätte ich den Fehler nicht gesucht. Einen Tip habe ich jedoch auch nicht...

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • Hat der Handhebel ein paar Millimeter Spiel?

    Wenn nicht, ist die Rücklaufbohrung im Behälter verstopft. Ist ein echt winziges Loch unter dem kleinen Blech am Behälterboden. Muss frei sein, vorsichtig mit Nadel prüfen.

    In dem Zuge Flüssigkeit absaugen, Nehmerzylinder abschrauben und auf Gängigkeit prüfen, Kolben muss von Hand eindrückbar sein. Befüllung "rückwärts" mit Spritze u. Schlauch auf Entlüfternippel.


    Ansonsten nochmal Kupplungsscheiben raus, entfetten und mit Schleifpapier abziehen, sowohl die Belag - als auch die Metallscheiben. Übertragungsstange ziehen und auf Biegung prüfen.


    Mineralisches ist richtig.


    MfG

    Volker

  • Ein solches Blech war beim Wechsel nicht im Behälter....

    Werde ich mir am Wochenende in Ruhe angucken

    :)