USB Bordsteckdose

  • Einen wunderschönen guten Abend an alle .


    Ich hätte da mal eine Frage an euch .


    Ich würde mir gerne eine USB Bordsteckdose einbauen , ich finde aber irgendwie nicht den richtigen Platz.


    Hat jemand von euch so eine Dose , und wo würdet / habt ihr das verbaut ?


    Den einzigen Platz den ich nehmen würde und als geeignet finde , wäre die Abdeckung über den Kühlerdeckel ( rechte Seite ) .

  • Ich hatte 2 in meiner SC24. Links vorne in der kleinen Abdeckung unter der sie Sicherungen sind.

    Gruß aus Wien, Thomas "Schlucki" Schluet

    In Memory of Big Basti, Didi, Stefan and Wolff, who had to leave far too early.

  • Moin,

    Regengeschützt und gleichzeitig gut erreichbar wirst du kaum finden, evtl. unter der Scheibe übern Cockbit in einer selbstgebauten Halterung...ich hatte es mir einfacher gemacht und diese Lösung als gut empfunden.

  • Bin mir echt unsicher wohin , will eigentlich nicht Bohren es soll aber trotzdem gut aussehen .

    Hab mir ein von Polo gekauft mit Schalter.

  • Ich habe keine Steckdose installiert sondern ein Anschlußkabel für das Handy direkt bis zur Handyhalterung gelegt und direkt nach der Batterie eine Sicherung ins Pluskabel eingebaut.


    Gruß Ralph

  • Die verkleidung ans schwarze krad ist einig in seine sort hier, so keine bild vom steckdose, ebenso am CB400, :-D

  • Ich habe die Norm-Steckdosen mit gefederter Klappe verwendet. Da fallen die Stecker nicht raus.

    Was daran angeschlossen wurde, wurde mit Winkelsteckern versehen, die brauchen weniger Plazu.

    Eine Dose war direkt mit der Batterie verbunden, eine über Zündung geschaltet.

    In der Sitzbank hatte ich rechts hinten eine weitere Norm-Steckdose mit Deckel mit dem Rücklicht verbunden.


    IN der aktuellen SC24 hatte ich 2 Standard-Steckdose im Heck untergebracht, um Kamera o. Ä. mit Strom zu versorgen.

    Gruß aus Wien, Thomas "Schlucki" Schluet

    In Memory of Big Basti, Didi, Stefan and Wolff, who had to leave far too early.

  • Schwarz sehen ist keine Kunst. Nur die Psychiater erfreuen sich daran. Rot ist das Feuer! :applaus:


    Eine ist für den Haarfön die andere um die Lunte anzuzünden!


    Davon abgesehen habe ich beide längst abgeklemmt, weil ich das nicht brauche. Irgendein Vorbesitzer hat sie da eingepflanzt. Wenn ich mir aber das Gefrickel am Lenker anschaue, wie hier auf einigen Fotos zu sehen, finde ich die Lösung in der Verkleidung wesentlich eleganter. Wozu ist der Plastik-Müll denn da, wenn nicht um Löcher für so einen Firlefanz reinzubohren?

    :lachen:

  • Zitat

    Wozu ist der Plastik-Müll denn da, wenn nicht um Löcher für so einen Firlefanz reinzubohren?

    Hey, unser "Müll" hat ein ganz schön lange Haltbarkeit! :engel: Das ist gut für die Öko-Bilanz. :applaus:

  • Wen man eine Stromversorgung braucht ist das ja alles ok. Der Nachteil eines Verkleidungseinbaus liegt auf der Hand: Will man es zurückbauen, hat man blöder Löcher in der Verkleidung. Da die CBR ja als hochbezahltes Sammlerobjekt (im Originalzustand) bekannt ist, rate ich also dringend von der Nachahmung ab!


    Übrigens, die blöden Deckelchen schließen irgendwan nicht mehr richtig. Dann flattern sie immer im Wind. Das beeinträchtigt die ausgefuchste Aerodynamik der Dicken erheblich. Geht zu lasten der Höchstgeschwindigkeit und erhöht möglicherweise sogar die Seitenwindempfindlichkeit!


    :ätsch:

  • Ich hatte genau die gleiche verbaut gehabt, rate davon ab. Sieht "sicher" aus, da einmal ein on/off schalter wasserdicht verbaut ist und dann nochmal zusätzlich eine Sicherung zwischen Batterie und der Teichpumpe.


    Meine Erfahrung: Die Kappe von der Buchse wird schnell spröte und bricht ab, dann fängt die Scheisse an. Kam wasser rein.. Schalter war auf on, es regnete, ich war nicht da, komm runter zum Moped, zischts.... ich hä, wie was warum was geht ab - die Batterie einfach leer gekocht, sehr schön. Weder die dreckige Sicherung ist gebrochen noch hats den on/off Schalter mit einer internen Sicherung zerlegt, hat einfach meine Batterie leer gepumpt - Schaden: "neue Batterie, welche keine 6 Monate alt war".


    Das Zeug hat meistens keine E Kennung oder TüV Siegel oder sonst was und wird verbaut mit dem letzten Rotz. Gebe ich leiber 20 Euro aus und weiß, falls sowas passieren sollte, ich zum Verkäufer gehen kann und ihm das Ding mit samt der Leine um die Ohren knallen kann bis die glühen statt meiner Batterie.