Auspufftöpfe Ori Lackfrage

  • Hallo CBRer,

    da ich meine Puffaus auf Original rückbaue und sie lacken möchte.


    Stellt sich mir die Frage, was ist das für ein Original Lack ?


    Der ist ja matter wie die Leitbleche, denn die haben eine richtige glänzende Klarlackschicht drauf.

    Für mich sieht das so aus als wenn es der Baselack ist ohne Clearcoat


    Gibt es da eine Farbnummer oder etwas von Honda an Nummern ?


    einen Fred hatte ich hier gefunden, aber Pulvern möchte ich nicht.

    Der Ori Lack ist ja wohl auch Hitzebeständig ?


    Clearcoat Hitzebeständig gibt es ja, aber das NH 264 Hazy Gray met. nur in 2K


    Danke schonmal für euren Input :-)



    20200903_154151web.jpg

    Gruß aus dem schönen Königswinter im Siebengebirge

    hinter den sieben Bergen, bei den sieben ............

    bleibt gesund !!!

    Michael :-)

  • Moin Nobbe,

    ist das der Verkleidungs Andre ?


    hab jetzt schon ein Paar Infos gesammelt, der Klarlack bei nachträglichem lacken verfärbt sich wohl durch die Hitze.

    Der Baselack ist wohl verfärbungsresistenter, würde auch das matte Originale Erscheinungsbild bestätigen= ohne Klarlack ab Werk ?


    Denke aber auch das die Endtöpfe nicht so heiß werden.

    80-120 Grad C würde ich mal schätzen, mann müsste mal mit dem Laserthermo messen.

    Aber die erste Tour wird schon mit Neulack auf den Töpfen sein, möchte da ungerne wieder alles runterschleifen und das nächste Farbexperiment starten.


    Wer hat den ein Laserthermo und kann mal bei sich testen ????

    Gruß aus dem schönen Königswinter im Siebengebirge

    hinter den sieben Bergen, bei den sieben ............

    bleibt gesund !!!

    Michael :-)

  • Hallo CBRer,

    da ich meine Puffaus auf Original rückbaue und sie lacken möchte.

    Katastrophe! Warum? Was gibt es hässlicheres als die Original-Auspuffanlage?


    Genau wegen diesem Brot und Butter Scheiß wurde die Dicke nie ein Hit und die Preise sind im Keller!


    Zum Glück muss ich nicht alles verstehen...


    :-D

  • Zitat

    Katastrophe! Warum? Was gibt es hässlicheres als die Original-Auspuffanlage?


    Genau wegen diesem Brot und Butter Scheiß wurde die Dicke nie ein Hit und die Preise sind im Keller!


    Zum Glück muss ich nicht alles verstehen...


    Hi Nachbar,

    eigentlich nur für Tüv :-)

    mir gefallen meine BSM Viper auch besser, schaue jetzt nach der mit E nummer BSM Future Version.

    Aber die bei BSM machen nix mehr neu, also gebraucht..... sind aber meist verhuddelt:-D

    Gruß aus dem schönen Königswinter im Siebengebirge

    hinter den sieben Bergen, bei den sieben ............

    bleibt gesund !!!

    Michael :-)

  • Wieso nie ein hit?

    Über 20 jahren seit der Dicke neu verkauft werde sind noch immer mehr dann 3000 Dicken registriert hier in Holland!

  • Hi Robert,

    das ist ja interessant

    3000

    gibt es da ein Verzeichniss in NL ?

    Beim KBA habe ich noch nichts gefunden über Zahlen Modell bezogen.

    Gruß aus dem schönen Königswinter im Siebengebirge

    hinter den sieben Bergen, bei den sieben ............

    bleibt gesund !!!

    Michael :-)

  • Oh, und ich habe an alle meiner Dicken noch die ori auspuffe, lauft am besten und leiseste, und sei sicher, ich habe damit experimentiert über die jahre:-D

  • Oh, und ich habe an alle meiner Dicken noch die ori auspuffe, lauft am besten und leiseste, und sei sicher, ich habe damit experimentiert über die jahre:-D

    Robert, da kann ich dir nur Zustimmen.

    Es ist häufig der Fall, dass bei einer Veränderung der Auspuffanlage, oder auch nur Teile davon es Probleme geben kann ( jedoch nicht muss) mit dem Leerlauf oder es Ruckkelt beim Beschleunigen. Am meisten merkt man es wenn man von den beiden originalen 2 in 1 Anlagen auf eine 4 in 1 Anlage umsteigt. Da wird der Leerlauf nicht mehr so doll und man muss dann einen gesunden Abgleich der Vergaser finden damit es beim Beschleunigen und im Leerlauf funktioniert.

  • Ich denke der von dir als Brot und Butter Scheiß genannte Aspekt fällt unter Geschmacksache. Wenn ich mir die neueren Motorräder so anschaue, bekomme ich schon fast Augenkrebs, Da stellt sich mir sehr häufig die Frage, ob es jetzt in den Designabteilungen der Hersteller erlaubt ist sich während der Arbeit den Arsch voll zusaufen und ob alle Designer mittlerweile Alkoholiker oder auf Droge sind? Solche Potthässlichen Dinger kann man doch nicht mit voller Absicht so gemacht haben. Die sehen doch alle gleich aus. vor allem diese hässlichen Enduros von dem großen Hersteller mit den 3 Buchstaben ( die bei richtiger Übersetzung einem ja den Weg zeigen), haben diesen blöden Schnabel und den hässlichen Schwanz.

    Auch die anderen Hersteller sind ja genauso.

    Für meinen Geschmack sehen die Originalen Töpfe gar nicht so schlecht aus an der Dicken.

    Ist halt Geschmacksache.

  • Wie Nie ein Hit?? Honda hat von 1987-2000 die Cbr1000f gebaut ok die Sc21 von 1987-1989 die Sc24 Non Dual von 1989-1992 aber auch da waren gute verkaufszahlen. Die Sc24 Dual von 1993-2000 also für mich schon ein Hit würde ich mal sagen. Wenn ein Hersteller ein Motorrad über 13 Jahre im Programm hat ist das ein Renner. Die Preise sind wohl eher im Keller weil das jüngste was du kriegen kannst min 20 Jahre alt ist. Und die Jugen Leute heute nicht so ein altes Schweres Möppi haben wollen. Dazu kommt wohl auch noch das es bei der produziert Menge jetzt genug gibt die auf den Markt geworfen werden, das drückt die Preise der Dicken zusätzlich nach unten. Im übrigen bei anderen Herstellern deren Motorräder so alt sind sind die Preise auch nicht besser.

  • Auch ich kann nur sagen, dass mir die CBR original am besten gefällt. Aber das ist schließlich Geschmacksache.

    Denn über Geschmack lässt sich nicht streiten. Entweder man hat ihn, oder nicht! Und natürlich habe ich Geschmack! ;-)

  • Ich denke der von dir als Brot und Butter Scheiß genannte Aspekt fällt unter Geschmacksache. Wenn ich mir die neueren Motorräder so anschaue, bekomme ich schon fast Augenkrebs, Da stellt sich mir sehr häufig die Frage, ob es jetzt in den Designabteilungen der Hersteller erlaubt ist sich während der Arbeit den Arsch voll zusaufen und ob alle Designer mittlerweile Alkoholiker oder auf Droge sind? Solche Potthässlichen Dinger kann man doch nicht mit voller Absicht so gemacht haben. Die sehen doch alle gleich aus. vor allem diese hässlichen Enduros von dem großen Hersteller mit den 3 Buchstaben ( die bei richtiger Übersetzung einem ja den Weg zeigen), haben diesen blöden Schnabel und den hässlichen Schwanz.

    Auch die anderen Hersteller sind ja genauso.

    Für meinen Geschmack sehen die Originalen Töpfe gar nicht so schlecht aus an der Dicken.

    Ist halt Geschmacksache.

    Das ist korrekt. Alles Geschmacksache. Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber erwähnen darf man ihn hoffentlich. Ich schreibe ja nicht immer was um zu streiten. Was den Rest angeht, ja da bin ich bei deinem Geschmack: die drei- und viereckigen Auspufftöpfe der Gegenwart sind ein Unding. Alles aus dem Automobilbau abgekupfert glaube ich. Das Design von Motorrädern hat sich auch radikal verändert. Insofern passt es vielleicht wieder. Analog ist rund, digital ist eckig, um es mal ganz platt zu sagen.


    Ob die Designer jetzt alle Designer-Drogen nehmen? Ich weiß es nicht.


    :-D

  • Auch ich kann nur sagen, dass mir die CBR original am besten gefällt. Aber das ist schließlich Geschmacksache.

    Denn über Geschmack lässt sich nicht streiten. Entweder man hat ihn, oder nicht! Und natürlich habe ich Geschmack! ;-)

    Die Original-Tüten wirken etwas pummelig. Geschmacksache, selbstverständlich. Zum Design-Konzept der CBR passen sie schon, keine Frage. Ist ja auch ein Pummelchen! :-D


    Eine Frage wäre, darf man überhaupt was verändern, oder ist das ein Sakrileg am Original? Diejenigen die sagen Finger weg vom Original kann ich gut verstehen.


    :-)

  • Macht auch Auspuff ;-):-D

    Nein, aber kennt sich mit Lacken aus !



    Die Dicke ist schon so langsam ein ein Oldtimer und aus einem Oldtimer kan mann nun mal nicht irgendein futuristisch wirkendes Designding machen. Wenn man sowas will muss man sich was anders kaufen.

    Damals wurde die CBR1000F bestimmt nicht wegen dem "Brot und Butter Scheiß" kein Hit.

    Sie wurde nicht deswegen kein Überfliger, weil die Hersteller damit begannen sich mit ständig neuen Design am Markt vorzustellen und Honda erst Mal am bewährten festhielt.

    Die Preise sind schon lange im Keller - klar - der Geschmack der Leute hat sich geändert.

    Heute dominiert das Streetfighterdesign. Jedes Jahr kommen neue Modelle und ein neues Outfit. Heute weiß man schon gar nicht mehr von was für einem Hersteller das Mopped ist das man vor sich hat wenn man nicht zufällig irgendwo den Markennamen ablesen kann. Und dazu kommen die viel unsinnigen elektronischn Gimmiks die da verbaut werden.

    Wir sollten uns langsam von dem Gedanken trennen die Dicke mit den heutigen Fahrzeugen zu vergleichen und zu bewerten!

    Die heutigen Modelle überleben 1,2,3 Jahre in ihrer ursprünglichen Form. Unsere Dicke hat das immerin rund 14 Jahre geschafft! So lange überlebt heutzutage keine der aktuellen Konstruktionen.


    Hi Robert,

    das ist ja interessant

    3000

    gibt es da ein Verzeichniss in NL ?

    Beim KBA habe ich noch nichts gefunden über Zahlen Modell bezogen.

    Diese Zahlen sind beim KBA auch nicht öffentlich abrufbar. Vor ca. 10 Jahren gab es noch ca. 11.400 CBR 1000F in Deutschland. Mittlerweile hat sich die Zahl auf ca. 6-7.000 reduziert, wobei sich die allermeisten noch selten in einem Zustand befinden den man für die Akzeptanz als "Oldtimer" hinnehmen würde.


    Und die Jugen Leute heute nicht so ein altes Schweres Möppi haben wollen.

    Sie ist schwer - ok, man kann sie auch nicht mit den 200 PS Supersportlern vergleichen, aber wenn ich mir die heutigen Großenduros und die anderen Tourer/Sporttourer anschaue ..... die sind teilweise sogar schwrer!

  • Also ich kann nur sagen, dass das Design der CBR damals echtes Neuland betrat. Immerhin prägte sie doch den Begriff Joghurtbecher, oder? Und ich finde das Design nicht altbacken, sondern zeitlos!


    Und Hand aufs Herz, braucht man mehr als 130 PS und 260 Spitze? Ich finde man ist immer noch sehr flott und vor allem bequem damit unterwegs. Und wenn ich mir heute die Soziossitze anschau, dann ist die CBR ja wohl echt der Himmel auf Erden.


    Um zum Thema zurück zu kehren: Auch der Auspuff und der Lack ist toll! :thumbsup:

  • Also ich kann nur sagen, dass das Design der CBR damals echtes Neuland betrat. Immerhin prägte sie doch den Begriff Joghurtbecher, oder? Und ich finde das Design nicht altbacken, sondern zeitlos!


    Und Hand aufs Herz, braucht man mehr als 130 PS und 260 Spitze? Ich finde man ist immer noch sehr flott und vor allem bequem damit unterwegs. Und wenn ich mir heute die Soziossitze anschau, dann ist die CBR ja wohl echt der Himmel auf Erden.


    Um zum Thema zurück zu kehren: Auch der Auspuff und der Lack ist toll! :thumbsup:

    Ich kann nur sagen, wir lieben unsere Joghurtbecher. Den Großen und den kleinen.

    An dem kleinen war ein Sportauspuff dran, als wir ihn gekauft hatten von Privat. Da wollte meine Frau als erstes den originalen wieder dran haben, den wir dazu bekommen haben.

    Auf dem großen Joghurtbecher gefallen mir gerade die " Pummeligen " Auspufftöpfe richtig gut.
    Sorry, aber wer die Dicke mit den heutigen modernen Motorrädern vergleicht, der vergleicht nicht nur Äpfel mit Birnen, nein, da werden Erbsen mit Kartoffeln vergleichen. Ausser dass sie Sitzbank, Lenker, Bremsen und Gummireifen auf den Felgen haben, gibt es doch keinerlei Gemeinsamkeiten mehr. Nicht einmal die Anzahl der Räder haben sie gemeinsam. Früher hatte ein Motorrad ein vorder und ein Hinterrad. Heute????

    Ok sind ja dann auch keine richtigen Motorräder mehr.
    Bei den heutigen Motorrädern fährt im Grunde genommen doch irgendein Rechner das teil und nicht mehr der Fahrer.


    Für mich ist es erst Motorrad fahren, wenn es keine blöden elektronischen Helferlein gibt und man selbst bestimmt, wann man am Kurvenausgang den Hahn aufreißt oder wie schnell ich durch eine Kurve fahren kann ohne Traktionskontrolle.
    Mag sein dass ich in der Hinsicht altmodisch bin na und? Bin ja schließlich auch nicht mehr das allerneueste Modell aus 2020. Bin immerhin schon mehr als ein halbes Jahrhundert auf dieser Kugel. Da darf man in gewissen Punkten altmodisch sein.

    Mir gefällt es auch, dass es die dicke mir unterschiedlichen Farben an den Töpfen gab.
    Die Dicke ist für meinen Geschmack etwas besonderes und die halte ich soweit es geht im Originalen Zustand.

  • Ich denke das Joghurtbecher-Design hat schon polarisiert. Es hat die CBR eine breitere Aktzeptanz gekostet. Dazu gehört auch der Auspuff. Andererseits hat es ihr eben auch zu einer unbeirrbaren Fangemeinde verholfen. Wo könnte man das deutlicher erkennen, als hier? :-D


    Wenn ich den Originalauspuff noch habe, wird ein Lackierer das schon hinbekommen, denke ich. Wenn sich die Farbe der "Leitbleche" kontrastlos mit der Farbe der Endtöpfe decken soll, dann wird auch das möglich sein. Die haben doch heute so Farbscanner, wo man den Ist-Zustand erfassen kann. Das ist dann noch besser als der Originalfarbton.


    Als Laie vermute ich allerdings, dass sich Verfärbungen aufgrund der Hitze am Auspuff dauerhaft nicht vermeiden lassen. Aber das wird ebenfalls der gelernte Lackierer sagen können.


    :-)

  • Jetzt auch noch mal meine Meinung :-) :


    Optisch kann ich mir nix besseres Vorstellen als die Originaltöpfe meiner SC21, die Krümmer dagegen könnten optisch auch als Edelstahl gefallen......

    Kann mir nicht vorstellen das der Motorlauf noch zu optimieren wäre im Vergleich zu den Originaltöpfen. Mir gefällt der heisere, leicht offen und leicht agressiv imponierende und trotzdem noch leise Sound der Originalanlage - wobei Mitfahrer meinen die CBR sei kaum zu höhren - also Ohrenschmaus nur für mich als Fahrer und die Umwelt bemerkt mich kaum - besser kann es doch gar nicht sein, oder?


    Ich habe noch keine Nachbauanlage gesehen die ich optisch besser finde als das Original. Wenn man natürlich auf grössere Lautstärkewirkung oder optische Tuningeffekte Wert legt kommt auch der Nachbauauspuff in betracht......


    Für mich ist die originale Motorcharakteristik das Optimum (136 PS): Seidig, kraftvoll und nach oben hin mit stark zunehmendem Temperament, unverzögerte spontane und auch etwas sensible, aber gutmütige Gasannahme - der Motor ist "lebendig" und "hängt optimal am Gas" - jede Fahrt begeistert mich aufs Neue - ich kann im 5. Gang rumbummeln oder mal spontan Gänge ausdrehen - Alles ist kein Problem !!


    ...Für mich seit 2001 konstantes Suchtpotential.......


    Das würde ich mir ungern durch Umbauten an Auspuff oder Vergaser nehmen lassen.....


    Mein Alptraum: Originaltöpfe hinüber und es gibt nur noch billigen Nachbauschrott zu kaufen, Motorlauf und Motorleistung, Motorcharakteristik schlecht.......:-(

    Alternative: Teure Nachbauanlage mit Abstimmung auf dem Prüfstand.......


    LG

    Markus



    P.S.: Meine CB 500 hat einen Nachbautopf - das Original war optisch und akustisch kaum tragbar, Leistungsverlust damit kaum spürbar......

  • Da bin ich völlig deiner Meinung Markus.

    Was deine CB 500 angeht. Es ist ja auch immer eine gewisse Streuung bei den Fahrzeugen vorhanden. Egal ob es ein PKW, LKW oder Motorrad ist. Es gibt immer wieder Motoren die einfach etwas mehr Leistung bringen als andere aus der gleichen Serie. Da kann es sehr wohl vorkommen, dass beim umstieg vom Originalauspuff auf einen Nachbau kein Unterschied spürbar ist. Meist ist der Unterschied nicht mal in Leistungseinbußen zu spüren, sondern in einem unsauberen Leerlauf mit ständig ansteigender und dann wieder abfallenden Drehzahl. Man nennt dies auch Sägen. Dies kann zum Beispiel durch einen anderen Staudruck als bei der originalen Anlage liegen. Wobei dieser auch bei bestimmten Drehzahlen sich positiv auswirken kann.
    In den meisten Fällen aber muss über das Motormanagment etwas nachjustiert werden.