Helm Gegensprechanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Also Corinna und ich haben so ein Funken-set bei Hein gekauft. Das funktioniert prima. Über mehrere hundert Meter gibts keine Probleme. Die Funken verschwinden im Tankrucksack und die Akkus halten über einen Tag, selbst, wenn man viel quatscht und die Dinger niemals ausschaltet. Sogar, wenn wir Pause gemacht haben und nen Kaffee schlürfen gegangen sind, haben wir die Dinger nicht ausgeschaltet. Der Sprechtaster ist am Lenker fest gemacht.

      Eigentlich sind wir damit sehr zufrieden. Nur im Helm wird es verdammt eng und fummelig, denn links und rechts muß ja ein kleiner Lautsprecher eingeklebt werden.
      Außerdem hält der Plunder immer nicht richtig. Deswegen würde mich mal interessieren, ob es nicht bessere Lösungen für dei Lautsprecher im Helm gibt. Es wäre doch z.B. eine gute Idee die Polster an den Ohren komplett gegen welche mit LS auszutauschen, statt angeblich flache LS darauf festzukleben....

    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Morjn!
      Ich hab das BT intercom gekauft und bin beim Einbau. Meinen Helm (Schuberth Concept) hab ich schon mal ausgerüstet damit. Bin noch net ganz zufrieden. Werde mal dieses Jahr noch ;D Bilder einstellen und Eure Meinung zur Befestigung abfragen. Funzen tut das Ding prima, auch der Blauzahn zum Nokia Handy ist perfekt.
      lg. Carlos :weekend: Zu brav für diese Welt! :engel:
    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Hallo Carlos ,
      da ich das Teil auch schon 2 Jahre habe kann ich Dir nur dazu gratulieren !
      Ich hatte auch probs den Klemmhalter anzuschrauben ( Nolan N62 ) als Alternative bietet Midland das hier an :alan-germany.de/bluetooth/zube…391038e95ba&idartikel=101 .
      Es geht aber auch mit einem guten geschäumten Doppelklebeband ( Spiegelkleber aus der KFZ Branche ) hält ewig und Du kannst den Halter so anbringen das das Micro Dich nicht stört !

      Viel Spaß damit !!!
    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Hi,

      hab mir bei Louis eine CARDO Scala Multirider Q2 gekauft, Einbau war absolut einfach und sicher, Lautsprecher stören nicht im Helm (Shoei XR 1000), Mikrofon ist lang genug und ausreichend flexibel, erste Test haben gezeigt, funktioniert wunderbar (sprachgesteuert, Übertragung ist klar und deutlich, automatische Lautsärkenanpassung, eingebautes UKW Radio, mittels Bluetooth koppelbar mit Handy und Navi)
      Ab nun ist die Kommunikation mit meiner Herzallerliebsten gesichert (solang die Batterien halten!)

      Frank
    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Tissi schrieb:


      @frarich
      Ist die Anlage denn ihr vieles Geld wert?Was ist mit einer Midland die wurde hier doch auch schon behandelt,und ist etwas billiger.


      Also, wenn ich die technischen Daten so vergleiche und die Möglichkeiten die Cardo bietet, denke ich schon das es das Geld wert ist. Ich denke, die Midland sieht da aus technischer Sicht "etwas alt aus". Die Verständigung ist absolut gut, die Lautsprecher stören kein bißchen, das Mikro ist toll, die Befestigung am Helm einfach und sicher, keine Kabel, MP3 Player kann angeschlossen werden, alle bluetooth Geräte (Handy, Navi ....) sind kompatibel, eingebautes, gutes UKW Radio usw. und kinderleichte Bedienung und Abnahme vom Helm, lange Akku Laufzeit (8 Std Dauersprechen)
      Letztlich muß natürlich jeder selbst wissen wieviel man investieren will. Bei uns ist es halt so, daß wir ein extrem hohes "Informationsbedürfnis" unterwegs haben, so nach dem Motto "guck mal rechts! Was ist das da links? Lass uns das mal genauer ansehen! Ich liebe Dich!......." und so weiter (was ich übrigens sehr mag) und deshalb haben wir uns zur Cardo entschlossen.

      Frank
    • Re: Helm Gegensprechanlage

      Ich hole das Thema mal wieder hoch, weil ich mir heute das "scala rider G4" von cardo zugelegt habe und ich euch meine Meinung dazu aufdrängen will. ;D

      Kurz gesagt, das Gerät ist super. Die Montage erfolgt mit Klemmverschluss am Helm oder, wenn das nicht möglich ist, mittels mitgeliefertem Klebe-Halter. Die Montage dauert 10 Minuten. An meinen Schuberth war der Klemmverschluss möglich. In den Helm führen nur zwei Kabel und das Mikro. Die Kabellängen passen und alles lässt sich wunderbar verstecken. Die Lautsprecher werden mit Klettverschlüssen angebracht. Beim Auf- und Absetzen des Helms gibt es keine Probleme. Alles bleibt wo es hingehört. Klar, der Gnubbel draussen am Helm ist Geschmackssache.

      Die Verbindung per Bluetooth zum Handy oder anderen Geräten funktioniert einwandfrei und unkompliziert. Wer Navi UND Handy benutzt, muss laut Bedienungsanleitung das Handy mit dem Navi verbinden und das G4 mit dem Navi. Da ich nur das Handy (mit Navi) verbunden habe, kann ich dazu weiter nix sagen.

      Das eingabaute Radio funktioniert ebenfalls gut. Bis zu sechs Sender können gespeichert werden. Manchmal rauscht und knarrt es etwas. Es hat eben keine richtige Antenne. Ich habe heute viel Radio gehört auf dem Mopped (habe ich vorher noch nie gemacht). Das Radio hat sogar RDS, sucht also automatisch den stärksten Sender. Eigentlich ist Radiohören beim Moppedfahren aber weiterhin Goldwingfahrersache... ;)

      Das Gerät hat fünf Tasten die sich alle mit Handschuhen bedienen lassen.

      Die automatische Lautstärkeanpassung funktioniert perfekt und unauffällig. Es fällt nur am Anfang auf, dass es das überhaupt macht. Wird der Umgebungslärm lauter zieht das Ding nach, wird es leiser, regelt das Gerät wieder runter.

      Wichtige Statusmeldungen gibt das G4 mittels Sprachmeldungen aus, z.B. "Mobile connected". Die Sprache lässt sich wohl auch einstellen und noch weitere Sprachen runterladen. Das Gerät kann mit dem Compi verbunden werden, um z.B. Softwareupdates zu installieren.

      Rufannahme sowohl für Intercom als auch für Handy funktioniert per Sprachbefehl. Das konnte ich aber nicht ausprobieren, weil mich wieder keine Sau angerufen hat ;D. Intercom ist abwärtskompatibel, funktioniert also auch mit älteren Geräten von cardo.

      Interkom mit anderen G4s ist mit drei Teilnehmern möglich. Alternativ könne zwei Sozia/Fahrer-Paare zusammengeschaltet werden. Die ausklappbare, kleine Antenne erhöht, laut Bedienungsanleitung, die Reichweite auf 1,6 Km. (Vielleicht für unsere Regulierer interessant?)

      Also, ich bin sehr zufrieden damit. Teuer genugt ist es natürlich auch: 239,95 bei pölö.
    • Hi Michel,

      gemäß den Funktionen und den Standards sieht das aus nach einem Nachfolger vom ScalaRider G9 welche einfach jetzt in derFreecom Reihe zu sehen ist. Damit hättest du den neuesten Bluetooth Standard, die weiteste gekoppelte Strecke und größt mögliche Teilnehmeranzahl bei Ausfahrten.

      Ich fahre seit mehr als 6 Jahren das CardoScala Rider G9 und bin immernoch zufrieden - bis auf der UKW Empfänger, der ist kacke, wurde bei G9+ aber schon verbessert.

      Denke, du kannst damit nichts falsch machen.

      Hat das geholfen? oder was möchtest du genauer, technischer wissen?

      vG
      #einrhoeneraufreisen