SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Ist das denn nur ein Hondaproblem?
      Wie hat Honda vor unserer Dicken die Steuerkette gespannt und wie bei den nachfolgenden Modellen?
      Habe selber zum Glück noch keinen SKS in der Hand gehabt oder gewechselt.
      Meiner Rasselt auch, nach ca. 5km ist aber ruhe unterm Tank und das von einer Sekunde auf die andere, naja knapp 30km auf der Uhr, da mache ich mir noch keinen Kopf.

      Gruß
      Michael
      Gruß von Flens aus dem echten Norden
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Hi

      ich denke es wird hier niemand wirklich belegen können, ob es nun am Öl oder an der Feder oder an beidem liegt....

      hier ist ein paar mal angesprochen worden, dass sich der Zylinder verdreht. Und ob bzw. das darurch die Vorspannung der Feder sich vermindert...
      Hierzu hatte ich bereits 2005 :cool: etwas im "alten" Forum geschrieben. Die Fotos sind leider nicht mehr verlinkt aber ich stelle Sie hier mal rein.
      Ihr seht einen nagelneuen SKS und einen ausgebauten der in einem stark rasselnden Motor war.... einmal verdreht und einmal nicht ;) :


      HIER mein alter Thread
      [shadow=red,left]Grüße aus Düsseldorf&nbsp; &nbsp;&nbsp; JOE und Rotwild 2, die Schwarzwild vermisst.[/shadow]<br />[size=5]In Gedenken an Basti, Didi und Stefan.<br />[img width=190 height=283]http://www.cbr-1000.de/smf/gallery/115_27_06_13_1_06_18.jpg[/img]
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Joe was heist das nu
      Auf den fotos läst sich schlecht erkennen was neu und was alt ist
      Ich vermute das obere ist der alte spanner
      das untere Bild ist vom neuen

      da frag ich mich warum Honda so blöd ist den Hebel oben laufen zu lassen
      die gefahr das der runterfällt wär gross
      Oder sollte das der Grund sein?

      Das wäre ja ein einfahches den Kolben zu verdrehen so das der Hebel wieder an den Knubbel aufliegt.
      grüsse Strohschedl
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Hallo Leute,

      @ Chris: Nee, Nee ...auf einander einkloppon is nich....dazu ist das Leben zu kurz und dein Beitrag zu sachlich!!

      Danke an Joe für die Fotos - Da sieht man nämlich, dass es sehr viel Pltz braucht, damit sich der Kolben überhaupt verdrehen kann. Es muß im Betrieb imerhin so viel Platz sein, dass der Steg am oberen Ende komplett um 180° drehen kann. Wenn aber die Feder den Weg zwischen Kolben und Hebel permanent ausgleichen würde - mal ganz von der Däpfung durch das Öl im SKS abgesehen, dürfte ganau das nicht passieren. Soll heißen, Der Hebelar muß sich schneller bewegen als der Kolben, um so viel Raum freizugeben! Das wiederum kann nur die Feder verursachen, denn nix anderes bewegt den Kolben in diese Richtung zu Hebelhin.
      @Strohschedl: das obere Bild ist der Neue, da liegt der 'Steg neben de Hebel und soll ein Verdrehen eigentlich verhindern, im unteren Bild sieht man, dass der Hebel nur noch auf der Arretierungs "Nase" aufliegt und der Kolben auch nicht mehr gegen verdrehen gesichert ist.

      Gruß Stauti

    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Der obere Spanner ist der alte , siehe das alte Öl in den Windungen ,
      der neue ist der untere , ich habe nun mehrere verbaut und habe beide Zustände bekommen jeweils direckt anliegend und einmal mit dem Halbmond daneben und Luft bis zum anliegen.
      Wird der SKS ( hatte ich schon so versucht ) so verbaut wie auf dem unteren Bild dreht er sich nach einer Weile und kommt dann im Normalfall nicht wieder zurück. In der Zeit wie er angelegen hatte , hatte ich fast kein Rasseln (versucht an einen alten Spanner mit Hand in diese Position gedreht) , es hatte schlagartig wieder angefangen wie sich das Ding gedreht hatte. Dann hatte ich mal einen verbaut den ich wieder verdreht hatte und einen Schweißpunkt so gesetzt hatte das der Arm nicht mehr vom Halbmond runterrutschen kann , wieder fast kein Rasseln , nur das mit dem Schweißpunkt war mir zu Joker so das ich wieder einen anderen verbaut hatte .
      Ist der SKS verbaut liegt der Arm allerding ständig an auch neben dem Halbmond .............................................das sagt uns genau was?..... , genau , garnichts nur das der Arm mehr Spannkraft braucht.

      Ich habe nun zwei Kettenspanner mit mehr Spannkraft überbeitet bekommen, leider hatte ich noch keine Zeit einen in eine fahrende Maschine zu verbauen , das will ich nicht weiter besagen und beschreien, wenn dann macht es ein Mitglied aus unserem Forum

      Und nochwas zu den "neuen" SKS die sind mindestens 11 jahre alt und somit steht auch diese feder mindestens auch schon 11 jahre unter Spannung , also von da her nichts neues erwarten
      Basti, Didi und Stefan , Ihr seid immer bei uns. Ihr werdet nicht vergessen.
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Als ich meine neuen Reifen drauf bekam, habe ich dem Zweiradmechaniker (der macht nur Hondas und hat, unter anderen, selbst eine Dicke) das Problem mit dem SKS geschildert. der meinte das ist kein Problem, das ist eine meisterliche Fehlleistung von Honda, und es würde einzig und allein an der nachlassenden Federspannung liegen. Er habe schon diverse Federn der Spanner gewechselt und das scheppern war sofort abgestellt. Auch bei neuen SKS wechselt er die Feder bevor er das Ding einbaut. Der Weißheit letzter Schluß ? Ich weiß es nicht.
      Mein Zarter (jüngster Sohn) hat am WE meinen SKS gewechselt. Als er das Dingens draußen hatte, hat er es hin und her gedreht, geschüttelt, dran gehorcht :), und meinte dann "Was, zum Geier, ist an dem Teil eigentlich kaputt ?" Mechanisch augenscheinlich nichts. Na gut, der neue ist drinn. Maschine läuft ruhig. Wenns wieder los geht, wird die Feder von dem Ding gewechselt. Mal sehen was dann ist. Frage die Woche auch nochmal den Schrauber welche Federn er einbaut.

      Gruß
      Micha
      &quot;Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen.&quot;<br />Walter Röhrl
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Die Feder allein ist´s nicht. :([img][/img]
      Hab den Ring verbaut damit die Federspannung erhöht und...es rasselt.
      Zwar deutlich weniger -aber eben noch nicht weg.
      Deshalb werde demnächst noch mal nen 0,5-1mm stärkeren Ring verbauen.
      Übrigens -dazu muß man den SKS nicht zerlegen,wie ich erst annahm.
      Dateien
      • SKS.JPG

        (46,31 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • SKS.JPG_thumb

        (81,74 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Strohschedl schrieb:


      Joe was heist das nu
      Auf den fotos läst sich schlecht erkennen was neu und was alt ist
      Ich vermute das obere ist der alte spanner
      das untere Bild ist vom neuen

      da frag ich mich warum Honda so blöd ist den Hebel oben laufen zu lassen
      die gefahr das der runterfällt wär gross
      Oder sollte das der Grund sein?

      Das wäre ja ein einfahches den Kolben zu verdrehen so das der Hebel wieder an den Knubbel aufliegt.
      grüsse Strohschedl



      Hi
      oben alt, unten neu :)
      [shadow=red,left]Grüße aus Düsseldorf&nbsp; &nbsp;&nbsp; JOE und Rotwild 2, die Schwarzwild vermisst.[/shadow]<br />[size=5]In Gedenken an Basti, Didi und Stefan.<br />[img width=190 height=283]http://www.cbr-1000.de/smf/gallery/115_27_06_13_1_06_18.jpg[/img]
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Ja Bernie am besten beides , der aufgetragene Gummi nutzt sich auch ab , hier ein mm dort einer dann die lahme Feder , sicherlich wäre es tolle die vordere Schiene auch zu tauschen aber dazu muss der Kopf runter .
      Ich habe eine vordere mit fast keinem Verschleiß gesehen aber auch schon eine mit erheblichen ???
      Basti, Didi und Stefan , Ihr seid immer bei uns. Ihr werdet nicht vergessen.
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      hallo zusammen,

      habe vor ca. 15 tkm einen neuen sks verbaut. nach ca. 5tkm fing der ofen wieder an zu rasseln - kennen hier wohl alle.

      kurioserweise rasselt sie manchmal und manchmal eben nicht! für mich stellt sich die frage:

      wie lange geht das wohl gut, ohne den sks zu tauschen? hat da jemand erfahrungswerte gesammelt? ich denke, dass die chance des überspringens der sk gering ist - habe wenig spiel festgestellt (trotz offensichtlicher längung).

      gruß

      maddin
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      @ Mike
      komprimiere die Feder und stoße den Stift am Kolben nach aussen.
      Der Kolben rutscht in den Trichter und der Federteller schlappert lose im SKS.
      Jetzt kann man dranweiterarbeiten sprich Ring einlegen o.ä.
      Im zusammengebautem Zustand geht das mit dem Ring allerdings nur bis
      besagte 5,5 mm weil man sonst den Stift nicht mehr reinbekommt. >:(
      Der letztverbaute SKS hat bereits nach 800km wieder angefangen zu rasseln.
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Hallo Leute
      @Maddin
      Normalerweise sollte/kann die Kette nicht überspringen.
      sie ist rundherum von den Führungschienen eingefast
      Mir ist allerdings bei meinem Prototypen (sc21)die Kette übersprungen
      worauf sich die Ansaugventile mit den Kolben geküst haben.
      Die Kette ist beim Motor abstellen übersprungen
      Beim nächsten anstarten hörte ich die typischen klopfgeräusche
      der Motor lief mehr schlecht als recht
      Was zur Folge hatte das eine grössere Motorrevision fällig war.
      Allerdings war das,bevor ich das Forum hier kannte.
      Die Ursache kann ich leider nicht mehr nachvollziehen
      Wird wohl der Kettenspanner gewesen
      Damals hatte ich zu wenig Ahnung von den Motoren
      Vielleicht waren es auch 2 Zähne die übersprungen sind
      grüsse Strohschedl



    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      also wenn man davon ausgeht das der SKS so funzt wie ein stossdämpfer im auto(oder motorrad) dann trägt die feder das gewicht des fahrzeugs und der dämpfer nimmt nur die schwingungen weg...

      also müsste eine straffere/dickere feder in diesen fall das geräusch wegnehmen... oder?

      die feder mit scheiben zu "shimmen" um die feder mehr vorzuspannen wird wahrscheinlich die feder schneller schlappmachen...oder?
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      ne Robert
      der SKS der nach 800 km wieder unruhig wu8rde ist jetzt modifiziert drin.
      Ich hab jetzt noch einen liegen ,wo ein 4,5mm-Ring drin ist.
      Die Dicke lief damit auch schon recht ruhig,nur nach Hatztouren hat er sich nicht
      gleich wieder beruhigen können.Deshalb der Gedanke ,daß es da noch besser geht. ;)
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Hallo Leute
      Ich hab heute eine Federnfirma ausgemacht die bei mir in der Nähe wohnt ;)
      Muss mal eine Feder ausbauen ,den ganzen Krempel mit nehmen und denen zeigen
      vielleicht haben die eine Idee.

      Es gibt ja verschieden Federndrähte oder Stähle und Oberflächenvergütungen.
      Nach dem die Japaner "abkupferer" wahren oder noch immer sind
      Ist das vielleicht sogar eine "Standartfeder" und man kriegt eine mit besserer Qualität.

      Vielleicht weis ich am Donnerstag mehr
      grüsse Strohschedl
    • Re: SKS Ursachenforschung des rasselns oder schepperns

      Hallo Leute
      Ich hab grad einen SKS zerlegt
      Die Feder geht nur raus wenn man die beiden Nieten am Trichter herausklopft.
      Zuerst hab ich´s über die Oberseite probiert (Spannhülse rausklopfen etc ect)
      kann man sich sparen geht nicht die Feder ist breiter als das Fenster.
      Also Niet abschleifen und rausklopfen (durchmesser 5mm)
      Diese sch....niet hat mich ganz schön gequelt.
      ging ganz bescheiden zum rausklopfen
      Ist ein ganz weiches Eisen
      Gut ich habs ein bischen russisch gemacht.


      Beim nächsten bohre ich die Nieten einfach auf und fertig.

      Grösse der Feder
      Länge der 39mm
      Drahtstärke 1,58mm
      sch... jetzt hab ich den Durchmesser nicht gemessen
      ist aber wurst.
      die Druckkraft ist nicht sehr berauschend
      die Feder läst sich mit Zeigefinger und Daumen fast zusammen drücken.


      Ich glaub zuviel Kraft darf die Feder auch nicht haben da sonnst der Druck auf die Gleitschiene zu gross ist
      und den Verschleis dadurch erheblich grösser wird.


      Morgen versuch ichs mal beim Federnhändler

      grüsse Strohschedl