wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Ich selbst laufe jetzt schon seit zwei tagen mit einem Taubheitsgefühl in den Händen (und sogar im Oberwschenkel) rum und es ist nicht gerade angenehm. Auch beim Fahren schlafen mir ständig die Hände ein, was ich allerdings auch schon oft genug beim Fahrradfahren hatte.

      Wem geht es noch so, oder bin ich echt die einzig "blöde" auf diesem Planeten???Lässt das irgendwann nach? Wie sind eure Erfahrungen?
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Hallo Tati!

      Bei meiner 21er mit Orginallenker schliefen die Hände nach 20 km. Zum einen ist der Winkel Hand/Unterarm schuldig, zum anderen Vibrationen. Ich fahre jetzt mit Altherrenlenker und das Problem ist fast weg. Ab und zu noch und meist bei längerem fahren.

      Gruß Wolfgang
      Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :)
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Hallo Tatjana.
      Das Taubheitsgefühl läßt sicherlich von selbst nach, wenn nicht den Rat vom Doc.holen
      Aber das kenne ich vom Motorradfahren auch, aber seit meinem Umbau auf SBL ist es vorbei, konnte es auf der Tour zum Angasen und zurück (jeweils 650km) gut austesten.
      Oberschenkeltaubheit kenne ich nicht, liegt aber sicherlich an der Sitzhaltung oder an eng anliegenden Kleidungsstücken.

      Gruß Flens
      Gruß Flens
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      So "richtiges" Einschlafen kenne ich auch nicht, wohl aber ein Kribbeln, was dann auch unangenehm wird. Zwischendurch hilft, die Hand entweder sehr fest um den Lenker zu nehmen (fest zupacken), oder nur lose auflegen.

      Das ist mit dem SBL deutlich weniger geworden - links gar nicht mehr und rechts nur noch wenig, aber ganz weg ist es bei mir auch noch nicht.

      Probleme habe ich nach längeren Strecken eher mit dem Knie, das fängt dann an, sich zu beschweren. Pause machen hilft - oder Beine ausstrecken (kann man auch gut nach hinten auf den Schalldämpfern ablegen... *g*)
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Tach! :)

      Ja, kenne ich. :-\
      Egal welches bike, hab ich immer rechts also Gashand.
      Seitdem ich "Throttle-Power" also eine Gas-Hilfe benutze ist es besser geworden jedoch war dies nicht der Grund für den Kauf von dem Teil.

      Normalerweise hört das bei mir nach ca. 50km dann almählich auf - manchmal auch komplett ohne einschlafende Hände unterwegs... ::)

      Ein Superbike-Lenker würde Besserung bringen jedoch scheidet dies hier ja wohl aus.
      Andere Griffe wären noch denkbar.


      Ciao Chris
      [center]&nbsp;[img width=320 height=240]http://www.cbr-1000.de/smf/gallery/44_03_07_14_11_16_50.JPG[/img]<br /> [size=14pt] Heute schon poliert??&nbsp; :D&nbsp; :D&nbsp; :D
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Ihr seid großartig :)

      Immerhin habe ich jetzt nicht mehr das gefühl mit diesem Problem alleine zu sein.

      Im Grunde genommen liegt es sogar in meiner Familie. Meine Schwester hatte anfangs auch die Probleme (mit nachgewiesenem Karpaltunnel-Syndrom), sicherlich hat es auch noch damit zu tun, dass ich noch nicht locker genug auf der Maschine sitze, aber das nun alles so dauerhaft bei mir anhält ist weniger schön.

      Ich saß ja inzwischen auf 4 unterschiedlichen Maschinen und eigentlich habe ich mich immer mit dem Problem rumschlagen müssen. Bei der Dicken jedoch war es nur auffällig als ich mal die Havel Chaussee rumgefahren bin.
      Mit der Kleinen setzt das kribbeln schon extrem früh ein.

      Die Taubheit im Oberschenkel hatte ich mir schon auf der Hinfahrt als Sozia zugezogen, hier saß ich irgendwie falsch, was ich auch gemerkt hatte, weil es einmal kurz und heftig im Hintern "gezogen" hat. Irgendwie als hätte ich mir etwas weggedrückt.

      Es nervt auf jeden Fall und ich fühle mich nicht wirklich wohl, erst recht wenn die Taubheit insbesondere im Oberschenkel nicht wirklich nachlassen will.

      DANKE für eure Gedanken, tröstet mich doch, dass ich nicht alleine mit Problem bin und lässt mich hoffen, dass es irgendwann verschwindet.

    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Hallo Tatjana,

      ich denke das Problem hatte fast jeder mal, ich auch.

      1. zu enge Handschuhe / gelöst
      2. zu tiefer Lenker / gelöst aber wieder rückgebaut weil nicht gefallen
      3. zu kleine Griffe / gelöst dicke montiert eigentlich für ne Chopper aber mir gefällt es (Bild unten)
      4. Fingergymnastik während der Fahrt

      Dateien
      • IMG_0049.JPG

        (1,02 MB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0049.JPG_thumb

        (78,2 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Tatjana schrieb:


      Ich selbst laufe jetzt schon seit zwei tagen mit einem Taubheitsgefühl in den Händen (und sogar im Oberwschenkel) rum und es ist nicht gerade angenehm.

      der Oberschenkel ist wohl eher sowas wie Muskelkater

      Carlos schrieb:


      Das ist ein Karpaltunnel-Syndrom

      nicht unbedingt. Kann auch von der Halswirbelsäule herrühren. Habe dieses Problem nämlich auch ab und an. Löse das unterwegs mit etwas "Gymnastik" der Finger beim Fahren
      ein cooler Gruß aus LDS von Ines, die immer noch klein und gemein ist ">[url=http://www.smilies.4-user.de]
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Ich habe dieses Gefühl einmal im Jahr - wenn ich die ersten Male wieder auf dem Motorrad sitze.

      Da geht es noch ziemlich verkrampft zu. Mit gesteigerter Fahrleistung nimmt das Problem dann schnell ab.

      Das ist wie beim Skifahren - den ersten Hügel nimmt man noch vorsichtig, bis man weiss, es geht wie immer.

      Die Beingeschichte zeigt was Ähnliches - passiert mir auch oft. Einfach nicht richtig gestreckt und

      gedehnt vor dem Trip.

      Die Sitzposition auf dem Moped entspricht halt nicht dem normalen Schreibtischstuhl. Eine Umgewöhnung mss halt schon sein. Aber es rentiert sich ja schlieslich.
      Walters Lieblingsspruch:<br />Los - mach mal langsam schneller !
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Ich lese ganz klar raus es gibt noch Hoffnung ;)

      An den Handschuhen liegt es auf keinen Fall...die passen nach 4 Fehlkäufen nun wirklich und sind sogar relativ dick, so dass ich die "Vibration" auch ausschließen kann;)

      Vieles schreibe ich meiner noch nicht so lockeren Fahrweise zu, und vieles kann ich mir halt nicht erklären, wobei der Halswirbel wohl auch ein ganz großes Thema bei mir sein wird, ich habe nämlich alle drei/vier Monate damit zu kämpfen und muss mich meist dann beim Arzt spritzen lassen:(

    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      cbrmorg schrieb:



      So "richtiges" Einschlafen kenne ich auch nicht, wohl aber ein Kribbeln, was dann auch unangenehm wird. Zwischendurch hilft, die Hand entweder sehr fest um den Lenker zu nehmen (fest zupacken), oder nur lose auflegen.



      Das ist bei mir exakt genau so ... mal ausschütteln .... dann gehts wieder .
      Das sehe ich aber bei vielen Fahrern ... egal welches Moped /Lenker


      D-A-D
      [size=4]Dirk[size=6][/size] aus Düsseldorf[/size]&nbsp;&nbsp; <br />&nbsp; [img width=134 height=36]http://www.bilder-hochladen.net/files/37qt-a.jpg[/img]
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Habe ich auch! Bei meiner 21er was es nicht so stark wie auf der 24er!
      Liegt also mit unter an der Körperhaltung, da ich mich auf der 24er etwas mehr strecken muss.

      Aber besser sind die Hände eingeschlafen als der Kopf ;D ;D


      Liebe Grüße
      Oskar
      Einen Mann, der Medizin mixt, nennt man Apotheker. Eine Frau die das selbe tut, geht das Risiko ein, Hexe gerufen zu werden!<br /><br />Ken Follett &quot; DIE TORE DER WELT &quot;
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???


      Ich schliesse mich Suzi an... bei mir sinds in erster Linie drei matschige Bandscheiben (1xHWS, 2x LWS) gekoppelt mit einem leichten Karparltunnel.... manche Tage sind echt beschieden... aber mann gewöhnt sich dran... :zwinker:

      Aber nen Alte-Leute-Lenker ans Moped schrauben werd ich deswegen nich ;-P

      Gruß, Joern
      Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:
      "Willkommen zurück, Meister!"
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Montiert, ausprobiert und für gut befunden. Tolle Auflage für die Handballen und sehr griffig.
      Vielleicht hilft das ja auch gegen eingeschlafene Hände?
      Dateien
      Hammer nit, bruche mir nit, fott domit
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Ich kenne das nur von Handschuhen, wo die Riegel gegen Abstreifen oben auf das Handgelenk drücken.
      Vor allem die kurzen Sommerhandschuhe ohne Stuplen machen das bei längere Fahrten und das fürdert nicht gerade die Durchblutung.

      Durch den Winkel Handgelenk zu Unterarm, der bei weiterer Öffnung der Drosselklappen immer steiler wird, wird die Durchblutung auch nicht gerade begünstigt.
      Je mwhr Autobahn, unso eher das Gefühl der eingeschlafenen Finger.

      Also öfter mal umgreifen, dann geht es schon.
      Gruß aus Wien, Thomas "Schlucki" Schluet

      In Memory of Big Basti, Didi and Stefan, who had to leave far too early.
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Die Farben sind aber echt gewöhnungsbedürftig;-)

      Ich hoffe ja irgendwann, dass ich mal wieder ein normales Gefühl im Oberschenkel und in der linken Hand bekomme. Das FT hat nun auch nicht gerade zu Besserung beigetragen :zwinker: und noch immer ist meine linke Seite nicht wirklich durchblutet, inzwischen habe ich auch mal wieder nen steifen Nacken von daher denke ich, dass viele meiner Probleme daher kommen.

      Aber vielleicht waren auch 1850 km in einer Woche einfach zu viel des Guten.

      Danke auf jeden Fall für euer Feedback und die damit verbundenen Problemlösungen. (auch wenn kaum ein Mädel hier geschrieben hat ;) )
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???


      Hallo Tati diese Problem hatte ich am Anfang auch sehr heftig.. Heute hilft mit ein ganz profanes Mittel um es besser zu machen. Einfach mal einen oder mehrere finger versuchen zu strecken und auf dem Bremshebel oder dem Kuppluingshebel liegen zu lassen.. bei mir hilft das sehr gut denn dann werden die Finger wieder richtig durchblutet.
      Würde mich sehr freune wenn ich dir helfen konnte.

      LG Jogyboy
      Mach es wie die Sonnenuhr zähl die heiteren Stunden nur !
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      Schlucki, DAS Thema hatten wir hier schon öfter. Ist fahrtechnisch falsch, wenn man den Experten des Fahrsicherheitstrainings vertraut. In einer Notsituation hast du mit den beiden Bremsfingern nicht die nötige Kraft den Hebel zu bedienen und die restlichen zwei hast du dann zwischen Hebel und Griff eingeklemmt. Du müsstest dann erst lösen und dann wieder voll zupacken. Zuviel Zeit vergeudet.
      Es sei denn, man fährt ne BMW. Da, muss ich zugeben, reichen zwei Finger für ne Teilintegralbremsung mit der Option zum Verlassen der Sitzbank nach vorne. ;)
      lg. Carlos :weekend: Zu brav für diese Welt! :engel:
    • Re: wem schlafen noch die Hände beim Fahren ein???

      beide Hände gehören an die Lenkerenden !

      Wer das Umgreifen zur Breme oder Kupplung nicht beherrscht, sollte kein Motorrad fahren !! dürfen
      [size=7]Gruß Mattie[/size][img width=60 height=60]http://www.bandit-treff.de/wbb2/images/smilies/schlhol.gif[/img] &nbsp; [img width=110 height=85]http://www.smilies-smilies.de/smilies/eklige_smilies/pullern.gif[/img]