Beiträge von Hamburger

    ... ich hätte in der Nähe (Hohenfelde) jemanden, der nichts aufschlägt... kein warten und Käffchen gibt's auch.

    Wenn der nächste Satz fällig wird, kannst Dich ja mal per PM melden, dann rück ich eine Telefonnummer raus.

    Im Gegensatz zu Kalle bin ich zwar in der Lage einen Screenshot zu machen, aber dafür zu blöde den hier anzuhängen....Am Smartphone finde ich keine entsprechende Schaltfläche für Dateianhänge:help:

    Kalle, Du siehst: Gemeinsam wären wir stark;-)

    Moin Gerd,


    Du musst mich nicht verleiten, zur DEKRA zu fahren - ich fahr da schom immer hin ;-)


    Ich kann allerdings Deine Aussage zumindest für Hamburg bestätigen. Ich habe heute bei TÜV und DEKRA angerufen und genau die von Dir genannten Aussagen auch bekommen! Bei der DEKRA hat mich der Prüfer bestimmt zwei, drei Minuten beiseite gelegt und eine Diskussion angefangen, die ich mithören konnte. Tenor war, dass die auf diesen "Hickhack keinen Bock mehr haben". Reifenfreigabe und fertig...


    TÜV ist "gefühlt" irgendwie mehr behördenmäßig drauf...


    @Grenzgänger:
    Wie bei Michelin: Den jeweiligen Vorgänger gibt's auch als 170er. Die neuen (MPR5 und Angel GT II) gibt's zumindest momentan nur als 180er.

    Wenn ich aber Nobbe's "Dissertation" (Recht und Verkehr) richtig verstanden habe, ist die Reifenfreigabe für den 180er das Papier nicht wert und ich muss nachtragen lassen - das find ich jetzt nicht so korrekt ;-) Also ziehe ich einen 170er vor. Optional werde ich mal morgen bei "meiner" Dekra anrufen.


    BTW: Schleift der 180er nicht am Kettenschutz? Muss man den anpassen?

    Hat derMichelin Pilot Road 5 in der 170er Version die Zusatzbezeichnung "Trial". und in der 180er Version nicht?
    Ich hab da im Netz unterschiedliche Bezeichnungen gefunden. Ich bestelle Online und möchte keinen falschen Reifen bekommen.

    Die Sitzbank ist doch sowieso schon renovierungsbedürftig. Könnte man nicht einfach den hinteren Teil oder die Sitzbank insgesamt etwas höherlegen/aufpolstern? Ändert ja auch den Kniewinkel. Nur so ein Gedanke...

    Im Rahmen eines Forumstreffens waren wir im Harz mal zusammen zu einer Sommerrodelbahn gefahren. War ganz lustig: Einige ließen richtig die Sau raus und flogen prompt aus der Bahn bzw. rutschten in der Bahn mit ihren Motorradklamotten den Berg runter. Fazit: Auch die Textilklamotten hatten ordentlich Abrieb zu beklagen - sah echt nicht gut aus. Die Lederklamotten brauchten ein wenig Lederfett. Vielleicht kann sich der ein oder andere daran erinnern, ist 'ne Weile her und Textil steckte vielleicht noch in den Kinderschuhen. Die unterschiedlichen Beschädigungen waren aber schon beindruckend.

    Vielleicht kannst Du Deine Vorstellung mal konkretisieren.

    Gerne. Ich stelle mir zwei einfache (Excel?) Tabellen vor. Die erste hat folgende Spalten.


    User I Reifen I Nässe I Trocken I Kurve I etc.


    Hier werden Schulnoten vergeben.


    Die zweite Tabelle generiert zu den jeweils vergebenen Schulnoten die Durchschnittswerte, d.h. hier müsste nichts eingetragen werden - füllt sich automatisch. Man müsste da dann aber noch weiter ins Detail. Oder man macht's in einer Tabelle, wenn's nicht zu unübersichtlich wird...


    Kann man so was hier einbetten? Ich würde sie dann basteln. Allerdings habe ich mittlerweile den Eindruck, dass eher mäßiges Interesse besteht.

    Ok, "gar nicht so schlecht", aber zu Preisen, die in etwa auch "richtig gute" Hosen kosten. Aber das muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Es ist aber auch ein Unterschied, ob ich nur mit 50/60 km/h in der Stadt unterwegs bin (dann vielleicht alsZweithose) oder auf der Landstr,/Autobahn.

    Es gibt m.E. aber so eine Tendenz, Nachdenklichkeit durch massive Abschreckung zu erreichen. Davon halte ich nicht viel. Die Begründung ist relativ einfach: Dieser Holzhammermethode fehlt es an Glaubwürdigkeit!

    Die Folgen von Motorradstürzen mit mangelnder Schutzbekleidung sind leider massiv abschreckend. Dieses mit fehlender Glaubwürdigkeit zu verbinden, erschließt sich mir nicht. Allerdings glaube ich auch, dass gerade Du -so wie Du schreibst- von uns im Hinblick auf Bekleidung nicht sensibilisiert werden musst. Du machst Dir schon die richtigen Gedanken. Nur bei dem Gedanken an "Bikerjeans" schien mir ein, ich nenne es mal kleiner "Denkanstoß" angebracht. ;-)

    Es ist nicht dringend, aber ich beginne auch damit, mich über eine Neubereifung zu informieren. Da ist natürlich unser Forum die erste Anlaufstelle.


    Und da muss ich leider sagen, ist das hier eher ernüchternd (das ist nicht böse gemeint). Wenn ich einen Reifen suche, möchte ich möglichst kompakt informiert werden. Hier muss ich mich durch einen 17 seitigen Thread, der 2009 eröffnet wurde (also vor 10 Jahren!!!) "durchwursteln". Ich suche aber aktuelle Erkenntnisse. Aussagen wie: "
    Michelin ist nicht so meins. Sonst finde ich die Bridgestone T30 interessant", sind (Sorry!) zumindest für mich nicht unbedingt zielführend.


    So bin ich im Moment weniger dabei, mich nach einem Reifen zu erkundigen, sondern am überlegen, wie man das hier effektiver gestalten könnte. Zunächst vielleicht mal ein neuer (aktueller) Thread wie z.B. "Reifen 2019" (nächstes Jahr "Reifen 2020" usw.). Dort - da inzwischen überschaubar- die drei, vier Reifen auflisten und dann lediglich nach Schulnoten bewerten (also Regen, Trockenheit, Kurve, Bremsverhalten etc.). Vielleicht kann man das in einer Umfage oder tabellarisch realisieren. Das wäre dann eher eine Frage an die Admins, wie man das machen könnte (wenn Bereitschaft besteht, weil: Ich weiß, es ist Eure Freizeit!). Nochmal: Mir geht es nicht um's meckern, sondern darum hier vielleicht Optimierungspotential zu finden (und ich im Anschluss meinen Reifen ;-) ) Reifen sind ein Dauerbrenner, vielleicht lohnt es sich ja darüber Gedanken zu machen.

    Wenn meine Größe/Figur relevant ist, bitte sehr:
    Bin eher der Typ Spargeltarzan:
    1,80 cm lang, 70 kg leicht.
    Schlank bis dünn. Vor allem die Beine sind das Gegenteil von Fussballerbeinen. ;-)

    Solche Leute brauchen wir! Dadurch sind wir (wenigstens) im Durchschnitt nicht mehr dick, sondern eher athletisch ;-)

    Das ist das Problem. So wie im MotoGP mal eben geschmeidig 200m über den Asphalt rutschen und dann weich im Kiesbett landen ist bei uns nicht. Mann prallt gegen Leitplanken, Bäume, Laternenpfähle, Kantsteine, Parkbänke und - ja Autos. Dafür oder besser dagegen gibt's keine Klamotten.

    Statement eines Kumpels von mir (Rettungssanitäter) zu Bikerjeans: "Nach dem Sturz siehst Du auf dem Asphalt folgende Farben in dieser Reihenfolge: Blau (die Jeans), Rot (das Fleisch), Weiss (der Knochen)" Ich glaub ihm, der macht das schon länger.


    Mein Rukka ist nach 10 Jahren noch immer dicht!

    Grundsätzlich hat sich eigentlich nicht soviel getan. Frage ist was man will. Sicherer ist immer eine gut sitzende Lederkombi. Dies, weil im Falle des Sturzes die Protektoren nicht verrutschen können Es ist alles einfach passgenauer. Darin liegt aber auch der Nachteil, das jenseits des Motorrades die Bewegungsfreiheit eingeschränkter ist. Und Leder ist abriebsicherer, aber auch pflegeintensiver. Mal eben was einstecken (Geldbörse, Schlüssel etc.) ist bei Lederkombi auch eher schlecht - man muss also immer was dabei haben (Tankrucksack o.ä.). Uneingeschränkter Vorteil bei Textil ist das atmungsaktive Material. Bis ca. 25 - 30 Grad denkst Du nicht mal an Schwitzen, da ziehst Du Leder schon "auf Links" aus. Bei Regen fährst Du in der Textilkombi einfach weiter, statt anzuhalten und 'ne Regenpelle überzuziehen. Es gibt aber leider Textilkombis, da scheuert die erste Schicht durch, der Protektor fliegt weg, die zweite Schicht scheuert durch und dann geht's an die Haut...


    Was ist empfehlenswert? Du musst erstmal für Dich entscheiden ob Leder oder Textil. Ich bevorzuge beim Fahren Textil, beim Sturz Leder. Das geht leider nicht;-) Grundsätzlich kann man wohl (leider) sagen, dass die preiswerten Produkte auch meistens die schlechteren sind. Ich habe auf Rukka gesetzt, die haben (andere auch) abriebfestes Material (z.B. Cordura) unter der Goretexmembran, zumindest auf so etwas würde ich achten, wenn ich auf Textil setze.


    Und: Egal was, es muss immer gut sitzen/passen.

    Das Teil hat zwar zwei Beschädigungen (die Andre ohne weiteres wegzaubern könnte) und bei der Sitzbank ist wohl auch Luft nach oben, aber alles keine großen Sachen. Bevor ich also sowas für 950.-€ verticken würde, würde ich es vorher als Deko-Artikel in den Garten stellen! Nie würde ich den Preisverfall der Dicken mitgehen. Oder besser: Einmotten, gerade, wenn bei Dir Aussicht auf Besserung besteht. Stell Dir vor, Du hast sie für 950,-€ vertickt und willst/kannst demnächst wieder fahren. Was glaubts Du, was Du für einen "Eimer" bei einem Invest von 950,-€ bekommst...?