Beiträge von Michel1703

    Meine SC24 verbraucht 5,43l/100km, aber ich fahr in der Regel keine BAB, lieber nehm ich die Bundesstrassen, wenns geht.

    Meine Honda NTV 650 RC33 hab ich mal auf unter 4l/100km bekommen, mit Gepäck! Ok, ist auch nur ein V2.

    Ölwechsel alle 2 Jahre zusammen mit der Bremsflüssigkeit.

    Mahlzeit!
    Meine bessere hälfte meinte eben, ich solle doch mal aus Gründen von Umweltschutz nachfragen, ob jemand eine gebrauchte Batterie (AGM oder GEL) rumliegen hat und nicht mehr braucht, bevor ich eine neue kaufe.
    Daher hier mal kurz in die Ecke, ähhh, in die Runde gefragt: hat jemand aus dem Umkreis Bonn +30km eine solche noch rumliegen und braucht die nicht?


    VG!

    Soooo,

    ich hab mal ein wenig gesucht un die Shido LiFePo scheidet für mich aus, weil aktuell über 90€ beim günstigsten Anbieter.

    Die "normale" Säure Batterie 30€ bei Louis und 31€ bei Polo. Eine AGM kostet 39,95 und diese GEL bzw. diese GEL für je 39,90 aktuell.

    Bis auf die 5cent ist nur noch der Kälteprüfstrom unterschiedlich: 260A bei der AGM und 230A bei der GEL bzw. 250A bei der anderen.

    Bei den Säurebatterien sind es 160A bei der Saito von Louis und 190A bei der Hi-Q von POLO. Die scheiden aber ja schon aus wegen dem kontrollieren und nachfüllen.

    Ich schätze, ich werde zwischen den AGM und GEL Bakterien die Würfel entscheiden lassen.....


    edit: bei den Säurebatterien ist die Säure nicht mit enthalten, also in einem separaten Behältnis oder so, drin schon gar nicht. Das käme auf jeden Fall noch dazu.

    Jup, hatte ich auch gerade erkannt.

    Das L steht für die Anordnung der Pole, also in diesem Falle Masse Links und + rechts.

    Man bräuchte also bei ner Gel oder LiFeP0 Batterie nur auf das "L" achten, A2 oder B2 sind ja egal, da kein Entlüftungsschlauch vorhanden.

    Oder vertu ich mich?


    VG!

    Hallo ich hätte 2 Gelbatterien in meiner cbr gehimmelt in kurzer Zeit diese aber auf Garantie ersetzt bekommen

    Die normale Säurebatterie hält und bis auf das lästige Wasser kontrollieren ok

    Vg Martin

    Das mit dem Wasser ist ja das was nervt, habe dadurch schon 2 Säurebatterien gehimmelt, weil zu spät nachgeschaut.

    Die letzte Gel-Batterie habe ich gehimmelt, weil ich vergessen habe die Alarmanlage über den Winter abzuklemmen und die dann tiefentladen war. Trotz cetek nicht mehr zu retten.

    Zu

    1. Ich fahre nicht im Winter, bin "Schönwetterfahrer" hab nicht mal ne Regenkombi.

    2. Bis über 15V kein Problem, weil die modernen LiFePos einen Regler eingebaut haben die die Zellen davor schützen sollten.

    3. Eingebaute Ladekontrollelektronik ist in der LiFePo verbaut, Dauerbetrieb im Fzg. "sollte" daher kein Problem sein und deswegen meine Frage ob es schon jemand ausprobiert hat. Ladegerät ist auch kein Problem, laut Aussage reicht ein ctek, nur bei tiefentladenen LiFePos sollte man ein spezielles für die nehmen.

    4. Ja, der Preis. Die verlinkte Batterie gibt es aber auch schon für um die 85,- € woanders hab ich gesehen, trotzdem natürlich wesentlich teurer als die billigste Blei-Säure-Batterie, aber ne AGM kostet auch so um die 50-60€, da ist der Sprung dann auch nicht mehr so weit.

    5. Gewicht ist allerdings bei so nem Eisenklotz wirklich nicht so wichtig, da sollte ich lieber mal an der "Biomasse" arbeiten! :imw:

    "Eine Shido Lithium-Ionen-Motorradbatterie sollte nur mit einem geeigneten Ladegerät geladen werden. Der normale Ladestrom entspricht in der Regel ungefähr der Kapazität (z.B. 2,8Ah = 2,8A Ladestrom). Auf gar keinen Fall dürfen Ladegeräte verwendet werden, die versuchen, tiefentladene Batterien unter 10 Volt mit einer Spannung von mehr als 14,9 Volt zu desulfatieren, bevor sie mit der eigentlichen Ladung beginnen. Die maximale Ladespannung von 14,9 Volt darf in keinem Fall überschritten werden. Es besteht Explosionsgefahr."

    ich will ja nicht im Keller laden sondern fahren. Das für den Fall der Fälle ein gesondertes Ladegeraät erforderlich ist, ist mir klar, aber auch nur bei tiefentladenen LiFePos, ansonsten kann man auch ein normales ctek dran hängen laut Aussage von denen (würde mir aber dennoch ein spezielles kaufen).

    Ich brauchte die mal für meine CBR 600F PC19.
    Hab mir die Seitenverkleidung neu bei Honda gekauft (bin fast arm geworden), waren auch keine drin. Meint der Verkäufer och glatt "ja die brauchen sie auch noch". Hätte er doch direkt mitbestellen können. grrrrrr

    Naja, ein paar tage hatte ich die dann. Schweinerei war nur, finde ich, bei so einer sauteuren nagelneuen Verkleidung sind diese Gewindehülsen nicht mit dabei. ist ne Frechheit.

    Auch schon ein paar kleinere Touren gefahren, wobei "Tour" eigentlich übertrieben ist. Hier und da mal zu ner Tass Kaff, zur Arbeit usw., glaube, bin noch unter 1000km. Es ist wie immer: entweder Wetter gut und man hat keine Zeit oder umgekehrt. Dieses Jahr ist aber noch Kroatien angesagt, da freu ich mich schon drauf! :-)

    Hamburger: Da gebe ich Dir vollends recht. Für da Geld bekommt man wirklich nichts vernünftiges. Ich würde mich wahrscheinlich schwarz ärgern, wenn sie weg wäre und ich könnte wieder fahren. Die zwei Abdeckungen werde ich auch noch besorgen und das mit der Sitzbank bekomme ich auch noch hin. Der Motor läuft wie eine eins und auch die Handlichkeit hat sich durch den SB Umbau enorm verbessert, gerade in Bezug auf meine Hand.

    Ich hätte vermutlich eher Angst vor der besseren Hälfte, wenn sie feststellt, Du kannst wieder fahren und die Honda ist weg. :hammer:

    "Herzlich Willkommen" nachträglich!
    Wir brauchen hier Verstärkung im schönen Rhein/Sieg Kreis.

    Wir haben hier zwar keine richtigen Berge, aber sehr schöne "Hügel". Z.B. das Siebengebirge

    Ja, ich finde auch das es eigentlich "Siebenhügel" heißen müsste! :grin:


    Viele Grüße aus Bonn! :prost:

    Habt Ihr es gut, durch die Woche ist bei mir nix mit Möppi fahren wegn Arbeit, und am WE dann jedesmal schieeeet Wetter.
    Ich glaube heute probiere ich es mal, zumindest mal kurz nach POLO, da liegen meine bestellten Teile und ein Kaffee wartet auf mich.

    Entsteht der Überdruck durch das Drehen des Deckels?

    Im Prinzip ja: Du drehst den Deckel nach dem auffüllen zu. Wenn zu ist und Du dann jeweils nach dem Tanken oder alle paar hundert Kilometer ne 1/4 Umdrehung in Richtung zu drehst, drehst Du den Tank mit. Es ist aber ein doppelter Tank und innen verkleinert sich irgendwie das Volumen (beim Auffüllen dreht man den Behälter entgegengesetzt!) wodurch das Öl rausgedrückt wird.
    Wichtig dabei ist, man sollte es nach dem tanken wenn man los fährt machen oder unterwegs während der Fahrt, denn dreht man, läuft das Öl auch. Steht man also noch, weil man Luft prüft, aufs WC geht oder auf den Kumpel wartet, dann hat man ne Ölpfütze. Manche haben auch nicht gerafft, das man beim auffüllen den Behälter linksrum drehen muss (siehe diverse Youtube Videos). Die haben also was rein gekippt, Deckel drauf und nichts ging mehr, da der Behälter ja auf Anschlag war.
    Ich werde mir den jetzt wohl holen, evtl. gibts ja auch bald wieder 20% bei Polo oder Louis (übrigens große Eröffnungsfeier bei Louis in Düsseldorf am 01+02.02 im neuen Giga-Store).


    VG!

    Mahlzeit!
    Beim durchstöbern diverser Seiten auf der Suche was zu finden, was die Kette automatisch schmiert, bin ich, ausser auf den üblichen Verdächtigen, auch auf dieses System gestoßen: Klick mich! :-)


    Hat dies schon jemand verbaut? Bei der Suchfunktion kam nichts raus. Ich finde das System interessant, weil nicht in der Elektrik eingegriffen werden muss und auch abgreifen von Unterdruck am Vergaser fällt weg. Alles rein Mechanisch und 30ml Ölfüllung sollen für gut 5.000km reichen. Wäre also nicht nur in der Anschaffung günstig (und Montage ist auch relativ einfach), sondern auch die Folgekosten sind extrem niedrig.


    Viele Grüße!