Beiträge von Morg

    Robert, klar, das kann man auch relativ schnell machen - aber viele Dicke sind auch ein einem Alter, wo du bei "Kühlerschläuche ab" auch besser gleich neue Kühlerschläuche verbaust ;)

    Losschrauben?


    Komplett ausbauen (also Schläuche ab) musst du den nicht unbedingt; es reicht, wenn du ihn losschraubst und die Gummihalter aushängst. Dann kannst du ihn "weiter vorne" fixieren und am Krümmer schrauben.


    Ganz Harte mit kleinen Händen machen das sogar "so" - aber dann bitte nur bei kaltem Motor ;)

    Na, 4-Zylinder-Reihe (zieht gleichmäßig hoch, nutzbares Drehzahlband ca. 3k-10k) gegen 2-Zylinder-Boxer (schiebt untenraus, nutzbares Drehzahlband ca. <2k-7k). Man ist mit der BMW nicht zwingend langsamer unterwegs, nur obenraus braucht mal natürlich nicht vergleichen (136 PS ./. 85 PS).

    Das ist genau die Zwickmühle dabei. Ich habe es mit Kissen unterlegen ausprobiert und festgestellt, dass gelbe vom Ei ist es nicht. Wie Du geschrieben hast: Man sitzt gebückter und der Kniewinkel ändert sich nicht wirklich spürbar.

    Tiefergelegte Fußrasten kommen Aufgrund der geminderten Schräglagefreiheit nicht in Frage.


    Am liebsten würde ich sie verkaufen und eine Varadero holen. Die Sitzposition ist für den Fahrer als auch den Sozius wesentlich entspannter. Aber bei den momentanen Dumpingpreisen für die Sc24 verliere ich einfach zu viel Geld und so muss ich eine andere Lösung finden.

    Das ist im Kern das Dilemma, das ich auch hatte. Meine Lösung steht links unter dem Foto; die 24er muss ich aus Platzgründen leider loswerden - aber meine Erfahrung im letzten Jahr (knapp 20 tkm "nicht CBR") haben mir auch deutlich gemacht, dass ich mit der CBR nicht mehr fahren werde. Hauptsächlich wegen der Sitzposition, aber auch wegen der Fahr- und Motorcharakteristik.


    Ist leider so. SBL und aufgepolsterte Sitzbank hatte ich auch, Fußrasten tiefer bringt für meine Knie (bei meiner Schuhgröße) nicht genug.

    Wenn Tempo kein Problem ist - die SC24 (Dual) hat serienmäßig irgendwas um die 240 km/h eingetragen, meine hat offen 260 im Schein stehen. Wenn sie - ggf. mit Navi mitloggen - problemlos über die 240 rennt, ist sie wohl offen.


    Ansonsten müssten die Vergaser raus und im Ansaugstutzen nachschauen.

    Wenn du schon nicht mehr schick und schön wirst, dann doch wohl wenigstens deine CBR? :D Und bei der Arbeit, die wir da schon reingesteckt haben, lohnt sich ein bisschen mehr doch allemal... ;)

    Ralf, ich verstehe dich schon. Dir fällt aber schon auf, dass Andre die originale Kennzeichenhalter sowie die seitlichen Kunststoffteile (originale Blinkerhalter, Spritzschutz, Versteifung) alle entfernt hat? Gerade das (und die Befestigung für den Kz-Träger suchen) wäre mir für den - subjektiven - Gewinn einfach nur zuviel Aufwand.


    Ich respektiere jeden, dem es das wert ist :)


    Achso - und bei so viel Aufwand wären mir die Blinker zu groß :ätsch:

    Ich kann mir das schon vorstellen - ich kann nur nix dran finden :D Bei der doch recht ... robust konstruierten CBR wirkt so ein filigraner Träger eben ... anders. Zumal du ja noch erheblich umgestalten müsstest, wenn das halbwegs passen soll..


    Aber mach mal, wenn du meinst ;)

    Die Blinker sind links und rechts von der Kennzeichenbeleuchtung. Sehe ich wie Carlos - schön geht anders.


    Unabhängig davon - bei der Dicken ist das Heck viel tiefer angesetzt und viel massiver ausgeführt. Wenn du das Heckbürzel nicht gleich komplett wegwerfen und den Heckrahmen neu gestalten willst, kommst du an so eine Optik gar nicht ran. Und wenn du das willst, dann kannst du auch gleich überlegen, wo (u.a.) Regler und CDI untergebracht werden sollen. Darüberhinaus ist auch das "Unterleben" der Dicken (Federbein, Kettenschutz, Schwinge, Bremse) nicht darauf ausgelegt, so sichtbar zu sein wie bei diesem Exemplar.


    Aber jedem sein Pläsierchen. Ich hab auch ne Kuh auf'm Tank :hüpf:

    Ich kann den Ansatz schon nachvollziehen - die originalen Blinker"halter" der CBR sind ja massiv und großzügig verteiltes schwarzes Kunststoffmaterial. Nach dem Umbau auf die Kellermänner war das auch überflüssig. Ob man es störend nennt, sei dahingestellt, ich würde dem nicht widersprechen wollen. Aber der Aufwand, das alles wegzubauen und die damit gleichzeitig entfernten Funktionalitäten (Spritzschutz / Kotflügel) wieder nachzurüsten (siehe oben die Etüden aus gelochtem Metall) sind eben auch nicht ohne.


    Wer bereit ist, den Aufwand zu treiben, soll es tun. Wenn es demjenigen die Arbeit wert ist - bitte. Mir wäre es das (speziell in diesem Fall an der CBR) nicht.

    Ralf, an der CBR gibt es dort keine Befestigungspunkte, weil das im Original ein großes Plastikteil ist (Kotflügel HR mit vielen Haltern für Anbauteile).


    Im Bild oben sieht es so aus, als wäre der zum großen Teil weggeschnitten und die Heckverkleidung in Eigenarbeit von unten "verkleidet". Wie dabei der Kennzeichenhalter befestigt ist, kann ich so nicht sehen. Der Heckrahmen endet weiter oben (unterhalb der oberen vorderen Kante vom Heckbürzel, das ist dort mit 2 Schrauben fest). Der ganze Rest Auf-/Unterbau ist nur Kunststoff. Wenn du da mit "Gewalt" was umbauen willst, hast du einiges zu tun... :D

    Da fehlt ein Blinker und der Reflektor :ätsch:


    Hat die LED-Nummernschildbeleuchtung einen tieferen Sinn? Ohne die Blende wäre vom Rücklicht doch sowieso Licht dort... :?:

    Nicht unbedingt. HR raus, Bremssattel und -träger soweit möglich reinigen.


    Gleitstifte und deren Gummibälge kannst du so ausbauen, Beläge sowieso. Ist aber ziemlich fummelig, wenn der an der Schwinge am Bremsschlauch hängt.


    Aufgrund deiner Beschreibung schließe ich mal, dass du selbst keine weitergehenden Kenntnisse von (Dual-)Bremsen hast und auch die Maschine nicht regelmäßig zum Vollservice in die Werkstatt bringst. Insofern unterstelle ich auch mal, dass der aktuelle Zustand der Bremssättel insgesamt nicht bekannt ist.


    Daher meine persönliche Empfehlung:


    Arretiere Bremshebel und -pedal in gedrückter Stellung (Nachfließen von Bremsflüssigkeit verhindern), bau die Bremssättel vorne und hinten von den Bremsleitungen ab und schau dir - in entsprechender Umgebung, zB Arbeitstisch - auch die Kolben und Manschetten genau an. Ich würde pauschal v/h jeweils die Reparatursätze besorgen, ne Flasche Bremsflüssigkeit, jemanden in der Nähe suchen, der Ahnung hat und zu Helfen bereit ist und die Bremssättel einmal komplett überholen. Dabei kannst du dann auch kontrollieren, ob die Kolben noch gut sind oder anderweitige Probleme anstehen.


    Das ist alles in allem an einem Vor- oder Nachmittag gemacht und du hast Gewissheit, wie es um die Bremsen steht und weißt auch, dass du dann (hoffentlich) erstmal wieder eine Weile Ruhe hast.


    Wenn die Dualbremse gut gepflegt und in gutem Zustand ist, macht sie eigentlich sehr wenig Probleme.


    Achso: falls du mal über Stahlflex nachgedacht hast und diese Überlegungen positiv ausfallen, wäre das auch ein Anlass, mit möglichst wenig Mehraufwand umzurüsten ;) Dann brauchst du aber länger, weil das Befüllen und Entlüften wahrscheinlich länger dauert...


    Viel Erfolg!

    Danke euch allen. Danke1 Groß gefeiert haben wir nicht, aber im Stress des ganzen Jahres ist ein gemeinsamer Tag ohne Termine schonmal viel wert :)


    Mein biologisches Alter macht mir etwas zu schaffen, ich warte immer noch, dass ich langsam erwachsen werde. Ansonsten geht es mir aber auch gut :D

    Nicht ganz - es kommt nicht aufs Eintauchen der Gabel an, sondern darauf, dass das Vorderrad beim Bremsen dreht. Dadurch wird der Bremskolben (links, glaube ich) nach innen gezogen und löst die Sekundärbremse aus.


    Es stimmt - im Effekt - insofern, dass das Motorrad sich bewegen muss, um das Sekundärbremssystem zu aktivieren, im Stand geht es ohne Hilfe (Schraubenschlüssel) nicht.

    Heutzutage mit Schaltassistent auch problemlos zu fahren, solange man nicht stehen bleiben muss. Da könnte man sich aber ggf. an die Ampel anlehnen... :D

    Mario, meine Füße sind im vorderen, breiten "Bereich" breiter als die Raste - ich müsste die Füße dann nach hinten von der Raste nehmen oder hochziehen - beides für stabiles Fahren nicht optimal. Aber wie du ja auch sagst - "normaler" Rastenkontakt reicht schon, mehr muss dann nicht wirklich.


    Ich erinnere mich an eine schöne Kurvenkombi hinter Krombach :D

    Mario, soweit komme ich dann doch nicht. Rasten gehen, aber danach ist kein Platz mehr für meine Quadratlatschen, selbst wenn ich die mit dem Ballen auf die Raste stelle :)


    Aber der wesentlich einschränkende Faktor in der Schräglage war bei mir auf der DIcken noch nie die Maschine oder der Reifen, sondern immer ich ... :)

    Fahr doch mal ein Stück Autobahn (wurgs) mit viel Gas, also max. 4. Gang > 100 km/h für 5 Minuten (wenn du freie Autobahn in der Nähe hast...) und schau dann an der Abfahrt oder auf dem Parkplatz nach der Temperatur der Krümmer. Wenn dann alle - annähernd - gleich heiß sind, dann sind es höchstwahrscheinlich die Leerlaufdüsen.

    Ich habe die Blinker der Nondualen jetzt nicht im Kopf - aber bei der Dualen sind die Blinker ja seitlich am Halter befestigt, und auch nicht filigran. Dafür ist das Rücklicht in die Heckverkleidung (oberhalb) integriert. Wenn man jetzt nur Blinker umbaut, könnte man schon die Frage stellen, ob der Umbau des ganzen Unterbaus lohnt - ich bin nicht mal sicher, ob das nicht ein Teil ist, dass inkl. "Kotflügel" bis vor zum Batteriekasten geht -> dann müsste man flexen.


    Wenn ich tatsächlich in die "Feinarbeit" so weit einsteigen wollte, dass das alles weg soll - klar, dann ist das sicher denkbar. Aber dann ist es wahrscheinlich fast egal, was man für einen Universalhalter nimmt, weil es dahinten (außer der Blinkerbefestigung, und die fliegt raus) kaum nutzbare Haltepunkte gibt, an die man "von außen" drankommt.


    Wenn du es umbauen willst - viel Erfolgt und zeig mal, was draus geworden ist ;)


    (so halb OT - richtiges Thema, aber flasches Mopped: ich habe bei der GS jetzt auch den originalen Träger vom Nummernschild rausgeworfen, aber ich habe auch das alte kastenförmige Rücklicht durch eine etwas modernere LED-Variante ersetzt. Da die Blinker sowieso schon auf LED umgebaut waren, passte das mit einem - in dem Fall maßgeschneiderten - Kennzeichenhalter gut im Paket zusammen. Die GS hat aber "weniger" Heck als die CBR ;)