Beiträge von Ralf

    Ich habe das gleiche Problem. Aufbocken geht nur, wenn der Untergrund leicht nach hinten abfällt. Ab 80 kg Körpergewicht reicht es wohl sich auf den Ausleger zu stellen. Da fehlen mir aber ein paar Kilo.

    Böse Zungen mögen jetzt sagen, na ja ist halt ein Männermotorrad!


    :ätsch:

    Die Elektronik hat ja nichts mit Schutzbekleidung zu tun. Die Assitenssysteme fördern die Bequemlichleit. Nicht aber die Sicherheit. Die Sensoren arbeiten längst nicht so sensibel wie das geschulte Fahrgefühl eines erfahrenen Fahrers.


    Diese Technikgläubigkeit verführt nur zu unsinnigen Aktionen. Die elektronische Fahrwerksabstimmung mag ja ok sein. Solange das Moped neu ist. Wenn es an Gabelöl fehlt oder das Federbein hinten nicht mehr arbeitet, wie es werksseitig gedacht ist, dann kannst du das vergessen.


    Die Elektronik selbst ist auch fehleranfällig. Mein Auto hat einen Abstandstempomaten. Theoretisch kann ich damit sorglos mit 180 km/h auf ein Stauende zufahren. Theoretisch...


    :ätsch:

    300km/h ist ja schon lange so eine magische Zahl. Den Luftwiederstand muss man erst mal überwinden. Viel Leistung hilft nicht immer viel. Bei der Geschwindigkeit wird auch die längste Gerade zur Kurve. Die Frage ist halt, wie man das am liebsten wann und wo machen will.


    Die Salzseen von Bonneville im US-Bundesstaat Utah wären geeignet. Rocky Robinson hält hier den Rekord von 605,697 km/h.


    Die schöne blaue 1100 XX kann bestimmt auch Kurven fahren. Würde mir persönlich mehr Freude machen, als nachts auf der BAB den Tank in Rekordzeit leer zu fahren.


    Aber jeder wie er will. Ich hoffe auch, dass in Deutschland noch ein Rest von Freiheit erlaubt bleibt. Vieles was mal selbstverständlich war, ist ja heute schon verboten...


    Alles Gute, John!


    :-)

    Bad Hennef ist halt nicht grade um die Ecke, aber hier bei mir ist Schwabenleder und auch ein seeeeehr guter Schuhmacher .... die machen alles möglich! Der hat mir einen Stiefel, den ich auf dem Ring schon bis auf die Haut durchgeschliffen habe, perfekt repariert ..... den Stiefel habe ich heute noch!


    Ach ja ..... wahrscheinlich dürfte ich auch noch einen der ältesten Daytonas haben die es noch gibt. Daytona hatte grade angefangen und da war ich mit 16 Jahren der jüngste Käufer ( jetzt bin ich 63) von einem Paar "Rennstiefel". Die habe ich heute noch, sie passen grade noch so und sind in einen TOP Zustand! Habe schon überlegt, ob ich sie nicht dem Daytona-Museum überlasse.

    Hennef ist nicht Bad Honnef! Aber ist nicht weit auseinander. Die Frage war nicht so unernst gemeint. Maßanfertigung beim Schuhmacher/Schlüsseldienst um die Ecke? Der letzte gelernte Schuhmacher dem ich meine Western-Boots anvertraut habe ich seit 30 Jahren tot. Und selbst der hätte nicht gewußt, wie man Gore-Tex schreibt. Bei der Umarbeitung moderner Motorradstiefel dürfte es einige handwerkliche Herausforderungen geben.


    Gut, vergessen wir das!


    Was die Hosen angeht, die Chopperstyle Dinger tun es auch. Steht ja nicht drauf. Nur die mit dem Lederriemen zur Weitenverstellung will ich nicht mehr. Da hätte ich noch eine fürs Museum. Eine knallenge Glattlederjeans ala Jim Morrison / John Fogerty hätte ich auch noch im Angebot. :-D Beide fast neu (so um 1980). Aus nostalgischen Gründen hängen die heute noch in meinem Kleiderschrank, haha!


    Okay, Spaß beiseite. Ich werde schon was finden.


    ;-)

    Das ist alles kein Problem. Es kommt halt immer darauf an was Du ausgeben willst. Das was Du suchst wird es von der Stange kaum geben, weil die allermeisten Leder so konzipiert sind, dass der Stiefel außen ist. Außer den Chopperstyle Dingern ....

    Ich habe von Schwabenleder eine auf Maß gemachte Lederhose, die perfekt in die kurzen Daytonas und IXS passt.

    Tja ich bräuchte alternativ einen Stiefel der an den Waden meiner Storchenbeinchen sehr eng schließt. Als alter Reiter hatte ich damals angefertigte Lederstiefel. Ist dir eventuell bekannt, dass man bei Daytona oder anderen Herstellern Maßanfertigungen für die Boots bekommen kann?

    Schön, dass bei sowas auch mal 'ne Rückmeldung kommt!


    ......jetzt fehlt nur noch das Regenfazit!

    Um präzise zu sein: Es handelt sich um die DAINESE Laguna Seca Evo. M.E. ein Zwitter zwischen Sport- und Tourenjacke. Rindleder. Von dieser Jacke erwarte ich nicht, dass sie den Regen abhält. Sie hat dieverse Belüftungsreißverschlüsse. Aber wenn dir die Sonne richtig von hinten auf den Pelz brennt hilft das natürlich wenig. Unterhalb von 20 C mache ich die Innenjacke rein und kann drunter immer noch mit T-Shirt fahren. Das ist schon mal eine sehr gute Einsatzerweiterung hinsichtlich des Wetters.


    Die Daytonas sollten regendicht sein. Mangels Regenfahrt kann ich das bisher leider auch nicht verifizieren. Das Problem könnte sein, dass das Wasser dann von oben in die Stiefel läuft.


    Was ich jetzt wirklich suche, ist eine (Leder-) Hose die unten weit ist wie eine Textilhose. In die kurzen Daytonas kannst Du nicht wirklich die Hose reinstecken.


    ;-)

    Kurze Rückmeldung:


    Jacke von Dainese. Schönes Teil. Warme Innenjacke kann man rausnehmen. Qualität scheint hochwertig. Bin sehr zufrieden. Rückenprotektor muss man extra kaufen.

    Daytona Kurzstiefel hatte ich schon erwähnt. Kann man bei jedem Wetter tragen. Trotz oder wegen Gore-Tex schwitzen meine Füße nie da drin. Zum Laufen allerdings nicht so toll. Suche noch Sneaker mit Knöchelschutz und Schaltverstärkung. Gibt es u.a. von BMW. Sehr gut, sehr teuer und leider steht auch BMW drauf.


    Das Thema Hose ist noch unerledigt.

    Wenn es den Turmbau zu Babel nicht gegeben hätte, wären wir dann Raus aus'm Schneider?

    Vermutlich nicht. Die Sprachverwirrung sollte ja nur den Größenwahn stoppen. Wie man an der CBR 1000 F sieht, ist das götttliche Vorhaben gescheitert.


    :-D

    Der 9.5 war eigentlich gemeint als 'das eine bier zuviel' kombiniert mit 'ein auslander'....

    Und von deinen link nach Friet wird ich sicher Hungrig:thumbsup:

    Heineken vs. Bitburger?


    Das eine Bier zuviel ist wie als würdest Du vor dem Scheitelpunkt der Kurve noch mal Gas geben. Sollte man nicht machen, aber wer kann sich davon freisprechen?

    Ich leider nicht! :-D

    Punkte 3 und 4 sind natürlich immer wichtig, und 9,5 ist für mich auch deutlich, aber mann macht was möglich ist :-D

    Der Punkt 9,5 war ein satirischer Abschluß meines Beitrags. Gemeint war damit, dass wir an Sprachkurse für Ausländer nicht zu hohe Anforderungen stellen sollten, wenn wir als "Muttersprachler" nicht mal in der Lage sind uns korrekt zu artikulieren!


    Wenn alle "native speakers" ihre Sprachkompetenz aufgeben dann reden wier nur noch babylonisch.


    Weit entfernt von einer Weltsprache machen wir erst mal ein Kreuzchen bei der bevorstehenden Europa-Wahl!


    Danach haben wir Hunger auf https://www.buurtaal.de/blog/f…e-niederlaendische-pommes


    :-D:thumbsup:

    Die Missachtung unserer Sprache in Wort und Schrift hat vielfältige Gründe.


    Aus meiner Sicht (ABI 1980)


    1. zu viele Rechtschreibreformen

    2. zu viele Computerprogramme mit automatischen aber schlechten Korrektur-Optionen

    3. zu kleine Tastaturen an Miniaturcomputern

    4. zu dicke Finger für Punkt 3

    5. SMS / WhatsApp - bedingter Abkürzungswahn

    6. Demenziell bedingter Verlust der Schulbildung

    7. Zu viele Anglizismen

    8. Ignoranz

    9. Das eine Bier zu viel


    Intergrationswilligen Ausländern legt man den Kurs B1 nahe! Schaffen wir das noch?


    :prost::rolleyes2::thumbsup:

    Fast alles perfekt jetzt. Neuerdings wird ja immer schon eine Zeile für eine Antwort des jeweiligen Benutzers angezeigt. Die ist nur bedingt responsive. Hier könnte man noch mal die Bratpfanne ansetzen!

    :-)

    Muss mich korrigieren bzw. relativieren!


    Das Logo schrumpelt. muss ja so sein! Mach einfach das Browserfenster mal ganz schmal, dann ist es ganz weg!


    Das Menü wird zum Hamburger. Ist korrekt!


    Verschwindet aber auch irgendwann.

    Die Größe passt auf dem Smartphone nicht mehr. Zum Text lesen muss ich immer hin und her wischen.

    Im Prinzip ist das Layout responsive. Bei kleinen Displays passt es aber nicht immer ganz. Das sehr schön gemachte neue Banner mit dem Logo verschwindet leider ganz. Ebenso die Navigationsleiste über dem Banner.


    Mit der verwendeten Forensoftware kenne ich mich leider nicht aus.

    Kann man CSS direkt editieren?

    Code
    1. @media screen and (min-width:10px) and (max-width: 1000px) {css-code}

    Damit könnte man das sehr genau steuern.


    :-)

    Mehr gibt es eigentlich nicht zu erzählen, vielleicht noch dass ich bald 58 Jahre alt bin, mir die Socken immer noch im Stehen anziehe und dass ein ehrbarer Beruf vorhanden ist.

    Kaum ist man hier neu, ist man auch schon wieder alt. Ich habe mich bisher aus den Willkommen-Orgien herausgehalten. Aber aus gegebenem Anlass denke ich mal um:
    Ich versuche es jeden Morgen. Mal klappt es, mal nicht.
    Ich bin schon 58 und weiß, besser wird es nicht mehr. ;-) Weder beruflich noch mit den Socken.


    In diesem Sinne: Willkommen bei den Blauen!


    :-D

    Cool ist es nur, wenn du am Knieschleifer auch ein paar Kratzer vorzeigen kannst, oder? :-)


    Von meinem Wohnort aus bietet sich die Nordschleife vom Nürburgring an. Bis Adenau habe ich es nicht weit. In diesem Leben werde ich das aber nicht mehr machen. Nein Danke.


    ;-) :P :-D

    Nein, passte nur nicht grade ins Bekleidungsthema .....


    Ja, kann ich schon, mach ich aber selten, weil es im normalen Straßenverkehr schlicht und einfach Unsinn ist! brauchste auch nicht anfangen!
    Man muss sich nur mal überlegen warum und wo man diesen Stil fährt und was es letztendlich für einen Vorteil bringt. Die Beantwortung dieser Frage zeigt schon auf, dass es im normalen Straßenverkehr völliger Quatsch ist sowas zu praktizieren.

    Passt schon wegen Knieschleifer! ;-)


    Unwissend wie ich nun mal bin dachte ich solche Teile sind fest an der Kombi verbaut. Ist aber wohl nicht so. Habe mir vorhin die MOTORRAD Nr. 8 aus 2018 rausgefischt. Dort wurden Leder-Zweiteiler zwischen 500 und 1000 EUR getestet. Positiv: Laut "MOTORRAD" sind alle Kombis sicherheitstechnisch auf ähnlich hohem Niveau. Die Unterschiede liegen eher in der Ausrichtung Sport vs. Touren- und Alltagstauglichkeit. Fummelige Verbindungsreißverschlüsse werden bemängelt und Innen- und Außentaschen. Testsieger natürlich Dainese. ;-)
    Aber auch im unteren Preissegment, Büse und Modeka, scheint es ordentliche Qualität zu geben.


    Zum Hang Off weiß ich nur: Theoretisch erziehlt man höhere Kurvengeschwindigkeiten. Weil man den Schwerpunkt zum Kurveninneren verlagert kann man jenseits der Reifenhaftgrenze noch was rauskitzeln. Man wird aber wohl auch "breiter". Wofür auf der Landstraße i.d.R. gar kein Platz ist. Wenn ich die Kurve zu weit aussen anfahre komme ich in den Dreck und habe keinen Grip mehr. Die Turnerei bringt sicher auch Unruhe ins Fahrwerk, wenn man es nicht wirklich drauf hat. Für mich ist das nichts!


    Ich frage mich nur, warum solche Sachen immer gerne angeboten werden?


    Das ist aber nicht unser Problem. Wie verkaufen ja keine Klamotten, wir wollen sie nur sinnvoll einsetzen!


    :-D

    Die Folgen von Motorradstürzen mit mangelnder Schutzbekleidung sind leider massiv abschreckend. Dieses mit fehlender Glaubwürdigkeit zu verbinden, erschließt sich mir nicht. Allerdings glaube ich auch, dass gerade Du -so wie Du schreibst- von uns im Hinblick auf Bekleidung nicht sensibilisiert werden musst. Du machst Dir schon die richtigen Gedanken. Nur bei dem Gedanken an "Bikerjeans" schien mir ein, ich nenne es mal kleiner "Denkanstoß" angebracht. ;-)

    Hallo Hamburger,


    mach dir nicht zu viele Gedanken über meine Äußerung zur Glaubwürdigkeit. Ich hatte mehr den pädagogischen Aspekt im Sinn. Ganz allgemein was Prävention angeht. Nicht speziell zum Thema Schutzbekleidung. War jetzt nicht so wichtig. Ok?


    :-)

    @Ralf


    das Thema und das für und wieder kann man lange diskutieren. Aber das wäre mal ein Thema auf einem Treffen. Das was ich da so geschrieben habe diente eigentlich nur dem Verständnis und der Abgrenzung darübe wie ich was gemeint habe. Mach Dir nix draus ...... hier ist es üblich öfter mal ein bißchen abzuschweifen :-D;-)

    @ Nobbe & All


    Die Bekleidungsdiskussion ist für mich nach wie vor sehr aufschlußreich! Das hierbei auch Grundsatzfragen ins Spiel kommen liegt wohl in der Natur der Sache. Für mich völlig ok. Man liest ja auch, wie einzelne Mitglieder ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.


    Die Frage wie man gut gemeinte und berechtigte Mahnungen zur Sicherheit rüberbringt ist ein Spezialthema, aber natürlich keine Abschweifung. Bei mir löst das leider etwas reflexartige Reaktionen aus. Ich wollte damit niemanden angreifen und auch keine sinnlose Unruhe in das sehr sachlch geführte Thema reinbringen. Deshalb habe ich versucht es wieder Richtung Klamotten zu "schubsen". ;-)

    Ich bin unterwegs um mir vernünftige Motorradbekleidung zu besorgen. Sonst hätte ich das Thema gar nicht aufgemacht.


    In dieser Frage also gar keine Kontroverse!


    Es gibt m.E. aber so eine Tendenz, Nachdenklichkeit durch massive Abschreckung zu erreichen. Davon halte ich nicht viel. Die Begründung ist relativ einfach: Dieser Holzhammermethode fehlt es an Glaubwürdigkeit!


    Wenn vernünftige Warnungen als "überzogen" angesehen werden, werden sie in den Wind geschlagen. Das ist kontraproduktiv. Niemand möchte sich abgeschmirgelt auf dem Asphalt liegen sehen. Wenn man aber die Botschaft rüberbringt "fährst du in Jeans, dann wird es so kommen", nimmt das niemand mehr ernst. Einfach weil es nicht stimmt und jeder unzählige Gegenbeispiele nennen wird.


    Ob diese Frau nun alles selbst leidvoll erlebt hat oder nicht spielt keine Rolle. Sie wird mit der Veröffentlichung zu einer plakativen Figur. Austauschbar. Anonym. Genau wie die Fotos auf den Zigarettenschachteln.


    Das Ziel andere vor Schäden zu bewahren wird also aus meiner Sicht klar verfehlt.


    Mit dem Gaffer-Thema habe ich nichts am Hut. Wie kommt das jetzt hier rein?


    Um das Thema wieder auf den Ursprung zu bringen: Aufgrund einer kleinen "Taschengeld-Aufbesserung" bin ich jetzt aktiv auf der Suche nach einer Jacke-Hose-Kombination. Ich werde mir mal das Produkt-Portfolio von Dainese genauer ansehen. Wenn es da was ohne Knieschleifer gibt, könnte das interessant sein.


    Ehrlich gesagt, wer von euch fährt die Dicke im "Hang-Off"? Diesen Fahrstil beherrsche ich gar nicht. Soll ich das jetzt noch anfangen? Ich bin doch kein Artist!
    :-D

    Ein schockierendes Beispiel.


    Der Unfallhergang bleibt etwas unverständlich: Die Dame umklammert als Sozia den Fahrer und wird dennoch vom Windruck von ihrem Sitz geschleudert? Wie wahrscheinlich ist das?


    Aber egal ob die Geschichte stimmt, bei gleichzeitiger Abwesenheit von Schutz-Kleidung und Schutz-Engel kann es sehr eng werden!


    Ich möchte mir hier mal die Frage erlauben, wozu solche Horror-Geschichten dienen sollen?


    Als Raucher kenne ich die Schock-Fotos die jetzt per Gesetz auf Zigarettenschachteln aufgedruckt werden.


    Wozu soll das dienen? Zur Umerziehung?


    Man kann vielleicht zwischen vermeidbaren und unvermeidbaren Risiken im Leben unterscheiden. Motorradfahren gehört sicher zu den Vermeidbaren. Sollen wir es also lassen?


    Schutzkleidung macht uns nicht unsterblich. Ich wurde in den 80igern Zeuge eines Unfalls. Da lag ein Helm auf der Straße. Ich musste leider nahe daran vorbeifahren um zu erkennen: Der Helm war nicht LEER!
    Mehr sage ich dazu nicht...

    Aber Recht hast Du! Besser einmal Qualität kaufen, als dreimal Müll!
    Wenn man die Prioritäten richtig setzt und etwas längerfristig denkt, geht die Rechnung auf!


    :-)

    War jetzt im Urlaub bei Held in Sonthofen (da gibts wenigstens vernünftige Auswahl - aber nicht immer entsprechende Rabatte ;) ) - die erste probierte Hose saß so-la-la, die zweite quasi perfekt. Für ähnliches Geld hatten sie noch eine Leder-Kevlar-Hose mit Gore-Einlage (herausnehmbar) - da passten mal wieder meine Beine nicht :(


    Naja - jetzt ist es die Held geworden. Ich bin zufrieden :)


    Das hat mir aber mal wieder gezeigt, dass nichtmal bei einem Hersteller die Schnitte vergleichbar sind. Also doch wieder probieren, probieren, probieren ;)

    Es ist schon blöd, dass auch so nahmhafte Hersteller von Bekleidung nur ein dünnes Netz von stationären Händlern haben. Manchmal habe ich Glück, wenn ich nach bestimmten Produkten bei Polo Tante Google frage. Es gibt oft günstigere Anhegbote. Manchmal sogar auf der Webseite des Herstellers. Aber wenn man was anprobieren möchte/muss, hilft das wenig.


    :-(

    :thumbup:


    Jemand hat mal einen guten Satz gesagt: Ich habe nicht so viel Geld übrig, als dass ich mir was billiges kaufen könnte!

    Danke Nobbe,


    vielleicht darf ich dir mal ein Kurzgedicht von Franz Kafka nahelegen:


    Franz Kafka
    Kleine Fabel
    »Ach«, sagte die Maus, »,die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe.« – »Du mußt nur die Laufrichtung ändern«, sagte die Katze und fraß sie.




    Könnte auch der Slogan eines Kreditunternehmens sein!


    :-D

    Danke!
    Tja, wenn ihr gedacht habt nur Dicke fahren die Dicke, habt ihr euch getäuscht. :P


    Die Daytona-Boots sind der Bringer! Heute Probegefahren. Perfekt! Wenn man gelernt hat wohin der Schuh muss um unter den Schalthebel zu kommen. Nach 5 Minuten hatte ich es kapiert. Das Hosenbein sollte unten doch ewas weiter sein. Hose im kurzen Stiefel geht irgendwie nicht. Hose drüber ist besser. Damit sie drüber bleibt, sollte sie etwas länger sein als üblich. Steigst du ab, siehst du aus wie Charlie Chaplin.
    Aber ok! :-D


    Dainese und Schwabenleder? Massanfertigung? ich verstehe. Top-Figur braucht Top-Budget! :-D