Beiträge von woro

    hi schnucki,
    bei der sc 24 ist das tacho am getriebe angeschlossen. da ändert sich das verhältnis tachoanzeige - drehzahl nicht. bei der sc21 ist das tacho am vorderrad angeschlossen. da bemerkt man schon unterschiede.


    lg wolfgang

    das ganze ist vor einer ampel passiert im standgas. 3 zahnabdrücke konnte man sehen. der sks hat genügend nachgegeben, sodas nichts passiert ist. kette und zahnrad waren ok.

    mein einer motor hat mal durch die steuerkettengleitschiene geklemmt. die hatte sich in den steuerkettenschacht gemogelt und sich zu guter letzt zwischen kette und zahnrad gesetzt. im 6. gang etwas hin und her versucht zu bewegen. irgendwann ließ sich der motor wieder drehen. die einzelteile der gebrochenen gleitschiene (3 an der zahl) aus dem motor rausgefischt, steuerkette und zahnrad für gut befunden, eine neue gleitschiene eingebaut und das ganz lief wieder.

    alle cbr1000f sc21/sc24 haben eine kraftstoffpumpe. die gravitationskraft schafft die menge nicht. war bei der cb 900 schon knapp. da kamen die zyl. so nach und nach. das konnte sich so über einige hundert meter hinziehen.
    also benzinkanister über einen schlauch mit der pumpe verbinden, spannung (12V) draufgeben und nach einer minute sollten in einem auffanggefäß ca 900 ml sprit sein. in 10 sekunden also ca 150 ml. einmal vor und einmal hinter dem spritfilter messen.
    hat der unterdruckbenzinhahn vollen durchfluss?
    schwimmer können klemmen.


    ernst aus: bei zündproblemen nehme ich wunderkerzen. die funkeln so schön *lol

    zum anlassen choke voll rein und ohne gas starten. sollte dann sofort anspringen, wenn alles in ordnung ist. habe die 4. sc21 und alle reagierten gleich - spätestens nachdem ich sie "verarztet" hatte. bei längerer standzeit startpilot in den luftfilter, solange, bis sie alleine läuft. war bei früheren sprit nicht nötig, aber heute ist der bei längerer standzeit und nicht entleertem vergaser wohl nicht mehr zündfähig. ansonsten zündkerzen (0,8 mm elektrodenabstand) zündkabel auf durchschläge prüfen, liegt volle batteriespannung an den zündspulen an, ansaugstutzen zieht falsche luft, schwimmer klemmt, spritfilter zu, u.v.m. wenn die batterie während des anlassvorgangs noch mind. 9,5V macht, reicht das für die zündung . könnte noch mehr achreiben, aber das waren erstmal die wichtigsten tests.

    moin,
    das anzugsmoment für die bremssattelbefestigungsschrauben gibt honda mit 27Nm an.
    in der handbremspumpe wirkt silikonfett oft wunder. ebenso in der fußbremspumpe. sehr feinfühlig. für die beläge gibt honda sintermetallbeläge an.

    liefert die benzinpumpe genügend sprit? den schlauch zwischen vergaser und filter in ein gefäß leiten. die pumpe direkt an spannung anschließen. soll pro minute einen knappen liter sprit ins gefäß pumpen. wenn nicht: die gleiche prozedur ohne filter durchführen. je nachdem ist der filter im tank zu, der spritfilter an der pumpe dicht oder die pumpe selbst nicht in ordnung.