Schaltung hakelig, laut... Wenn es länger und warm wird

  • So Freunde...
    Zuerst dachte ich, dass ich mir das nur einbilde (Unkonzentriertheit etc.):
    Ich starte zu einer längeren Tour, lege der ersten Gang ein und alles ist so wie es sein soll. Die ersten Kilometer sind runter und das Schalten geht einwandfrei, leicht und leise und Probleme die Gänge zu treffen habe ich auch nicht.


    Dann gegen Ende der Tour merke ich, dass das Schalten lauter und "mechanischer" wird. Heute nach einer knapp 250km langen tour war es sogar so, dass ich zum Teil zwischen den Gängen hing. Es war also gar kein Gang rein zu bekommen. Die lauten Schaltgeräusche kamen dann noch dazu. Was kann ich hier tun?


    Die Dicke hat nun 38000km runter und vor 1000km neues Öl (10W40 von Louis), neue Bremsen und ein neues Kettekit bekommen. Und ich bin ratlos ??? ??? ???

  • Als erstes... never touch a running System ;) ;) ;)


    Hast Du außer Öl noch andere Flüssigkeiten getauscht?

  • Zitat

    Hast Du außer Öl noch andere Flüssigkeiten getauscht?


    Nein, bisher noch nicht. Wollte im Urlaub dann Brems- und Kupplungsflüssigkeit machen lassen.


    Zitat

    Zitat einfügen
    Und sind die aüssere schaltgelenke gut geschmiert?


    Muss ich nachsehen. Aber dann würde das ja auch auftreten, wenn die Maschine kalt ist oder? Dann ist ja alles gut. Nur nach einigen Kilometern fängt das Zicken an...

  • Antriebskette zu straff? , Trennt die Kupplung richtig ??

    Wolff, Basti, Didi und Stefan , Ihr seid immer bei uns. Ihr werdet nicht vergessen.

  • Zitat

    das mit schmieren stimmt schon
    mal kontrolle machen
    ist ja nur eine schraube


    OK, das teste ich. Reicht zum Fetten WD40 oder Lagerfett aus der Tube? Beides habe ich noch hier.


    Zitat

    Antriebskette zu straff?


    Durchhang ist laut Handbuch.


    Zitat

    Trennt die Kupplung richtig ??


    Bitte entschuldige die blöde Frage... aber wie teste ich das am Besten ??? Sorry, wirklich kein Plan.

  • WD40 macht von alles was mann es zusagt ein (sehr kleines) bisschen, aber nichts wirklich gut.
    Zum schmieren brauchst du fett oder öl!

  • So ich bin mit meinem Latein am Ende...
    Heute folgendes gemacht:


    Kette gespannt, war ein wenig zu locker
    versucht Fett an die beweglichen Teile des Schaltgestänges zu schmieren


    Leider mit mäßigem Erfolg :-[
    5 und 6 Gang sind Sorgenkinder wenn die Betriebstemperatur erreicht ist.
    Also entweder irgendein Defekt oder ich habe mit auf der Tour ne schlechte Schalttechnik angewöhnt.


    Hätte jemand in der Nähe von Hannover die Muße der dam einen Blick drauf zu werfen oder mal ne Testrunde zu drehen? Vielen Dank für Hilfe!

  • Schaltgabel verschlissen ?


    eigendlich unüblich , aber wenn mit dem Fuß ( unwissentlich ) der Schalthebel hoch gezogen wird

    Wolff, Basti, Didi und Stefan , Ihr seid immer bei uns. Ihr werdet nicht vergessen.

  • Also irgendwie widersprichst Du Dir selbst....


    Erst ist die Kette ok...



    Durchhang ist laut Handbuch.


    Dann ist sie zu locker...



    Kette gespannt, war ein wenig zu locker


    Ahnung hast Du auch nicht von dem was Du tust...



    Bitte entschuldige die blöde Frage... aber wie teste ich das am Besten ??? Sorry, wirklich kein Plan.


    ....und Dir ist wahrscheinlich gänzlich entfallen, daß der Vorbesitzer im Prinzip nur ein paar Straßen weiter wohnt.



    Hätte jemand in der Nähe von Hannover die Muße der dam einen Blick drauf zu werfen oder mal ne Testrunde zu drehen? Vielen Dank für Hilfe!



    Also eigentlich treten die Probleme erst auf, seitdem Du an der Maschine "bastelst"... vorher lief sie über Jahre hinweg einwandfrei und ohne Probleme...


    Ölwechsel hast Du gemacht... welches Öl? Wie ist der Ölstand? Wie mißt Du diesen?

  • Hast Du die Position des Schalthebels verändert? Das hatte ich mal gemacht, um irgendwie mit meinen langen Beinen und großen Füßen besser schalten zu können. Ich hatte den Hebel einen Zahn nach unten gestellt. Bei der Probefahrt war die Fußgelenkposition zwar besser, allerdings wurde die Schaltung so harkelig, dass ich wieder zurückgebaut habe. Vielleicht war das auch nur so ein subjektives Gefühl, weil es mit dem Getriebe kaum was zu tun haben konnte.


  • Ok, Entschuldigung für mein geschriebenes Durcheinander.
    Kette neu gemessen auf die vorgeschriebenen 20mm eingestellt, lag vorher etwas drüber, aber noch innerhalb der Toleranz.


    Roter werde ich kontaktieren, danke für den Hinweis.


    Öl ist das 10W40 von Louis, Ölstand leicht über max.
    Messenvorgang: Betriebswarmer Motor, einige Minuten auf Hauptständer gestanden. Abgewischt und locker wieder draufgelegt.

  • ist das Öl teilsynthetisch ? das mag sie ggf. nicht so, ist bei meiner so, das teilsynthetische baut unter Umständen nicht genug "druck" zwischen den Zahnrädern auf ......


    am besten läuft die Dicke mit 10W40 oder 20W50 Mineralisch


    Gruß

    Ich habe mein Leben lang Angst gehabt zu werden wie mein Vater.

    Jetzt bin ich so, und es ist gar nicht so schlimm ....


  • Es ist Procycle 10W40 4T teilsyntetisch.


    Daran liegt es........ :P :P :P wenn Du das Mineralische ohne irgendwelche Zusätze nimmst ist das Problem weg.....


  • Daran liegt es........ :P :P :P wenn Du das Mineralische ohne irgendwelche Zusätze nimmst ist das Problem weg.....



    Kann sein...muß aber nicht.


    Fahre ununterbrochen seit 7 Jahren das teilsyntethische 10 W 40 von Polo (jedes Jahr gewechselt) und habe mit der Schaltung keinerlei Probleme.


    Also vorab schon pauschal zu sagen das läge am Öl ist SchwachsinnUnfug... ;)


    Diplomatisch genug Jürgen ? ;) ;D


  • Bei welcher Drehzahl macht das Moped Geräusche, harkelig ist die Schaltung ca. unter 3000 u/min (21er).

  • Ich würde die Dicke mal zum Händler des Vertrauens bringen.
    Irgendwie drängt sich mir der Eindruck auf das da viel geschraubt wird ohne wirklich Ahnung zu haben (nicht böse gemeint).
    Aber bevor man etwas gutes durch Übereifer und Enthusiasmus kaputt schraubt und sich nachher über das beschissenen Mopped oder den Verkäufer ärgert sollte man es auf die Art mal probieren.


    Die Dicke war ja bis zum Kauf Top in Ordnung. Wir kennen sie doch (fast) alle.

  • Also gut. Bevor jetzt der Eindruck ensteht, dass an der Maschine wild geschraubt wurde...
    Das ich technisch nicht soo viel Ahnung habe, sollte klar geworden sein. Aus diesem Grund habe ich die Arbeiten auch nicht alleine und selbst durchgeführt, sondern mir beim Wechsel des Kettenkits, der Bremsbeläge etc. von einem Bekannten helfen lassen, der selber viele an den eigenen (VFR800 und Ducati SSP ) Motorrädern schraubt helfen lassen (eigentlich habe ich nur geholfen bzw. angereicht).


    1000km war alles in bester Ordnung, wirklich alles und in dieser Zeit wurden keine Änderungen am Bike vorgenommen. Nach einer längeren Tour habe ich das erste Mal Schaltprobleme (wie gesagt, mag ja auch an meinem Schuhen etc. liegen)n festgestellt. Seitdem wurde lediglich die Kette einmal (nach-)gespannt und das Schaltgestänge per Hand mit Fett geschmiert. Es wurde nix demontiert oder sonst etwas verbastelt, nix abgeschraubt oder sonst irgendwie modifiziert.


    Ich rege mich weder über den Verkäufer (habe ich nicht einmal erwähnt) noch über das Bike auf, ich habe nur Fragen gestellt.


    Trotzdem danke an alle die mir hier helfen wollten.

  • Ich rege mich weder über den Verkäufer (habe ich nicht einmal erwähnt) noch über das Bike auf, ich habe nur Fragen gestellt.


    ich glaube, das hat hier auch keiner so verstanden.
    wichtig: wir kennen (fast) alle das bike (wie hulle schrieb).
    und wir wissen (fast) alle, dass du ein gutes und gepflegtes mopped erhalten hast.
    aber: keiner (fast) steckt in seiner maschine soweit drin, dass irgendwelche fehler ausgeschlossen werden können.
    die qualifikation der helfer kann hier keiner einschätzen.
    insofern, suche eine direkten draht zu einem fachmann, hier aus dem forum (da gibt es eine menge) oder aus einer werke.
    ersteres wäre sicher der bessere weg.

  • Nicht in den falschen Hals bekommen bitte.
    Mir ging es eben nur drum dich vor unnötigem Schaden oder Kosten zu bewahren.


    Schon fast jeder hat sich mal in was verrant oder selbst etwas unnötig kaputt geschraubt.
    Darum der Rat mit der Werkstatt.

  • so als Tipp, Frage den Ex Besitzer welches Öl er gefahren hat.....


    Mein Vermutung mit dem Mineralischen Öl / Teilsynthetischen Öl beruht aus leidigen Eigenerfahrungen..... :( :( :o >:( :'( :'( :'(


    Meine Duale Bj 1996 habe ich in einem guten Zustand mit 42.000 km gekauft die alte Lady schaltete sich Butterweich, 1 Ölwechsel mit normalem Motoröl 10 W 40, da war nach 2.000 km die Kupplung verbrannt, Kupplung neu Öl neu 10 W 40 teilsyn. Getriebe schaltet sich wenn sie kalt ist gut bei Betriebstemperatur total hakelig und mit argen Geräuschen, Mineralisches Öl genommen alles Top.
    Aus Zeitmangel Ölwechsel vor 2 Wochen in Motoradwerkstatt machen lassen mit teilsyn. obwohl ich Mineralisches haben wollte und ich hatte bei meinem Ausflug mit 2.500 km viel Spaß mit meinem Getriebe...... meine Begleiter haben für mich sogar ein Kehrblech mit Besen gekauft, damit wenn Teile rausfallen ich sie wieder zusammen kehren kann.


    z.Z 78.760 km Laufleistung



    Morgen kommt das Öl wieder Raus....... >:( >:( >:( >:(


    Der Rosteimer Nondual BJ 1991 mit 152.600 km hat mit teilsynt. Öl keine probleme


    ..... deswegen würde ich beim Öl ansetzen die einen vertragen es die anderen nicht....


    Gruß vom Schwachsinnigen ;D ;D ;D

    Ich habe mein Leben lang Angst gehabt zu werden wie mein Vater.

    Jetzt bin ich so, und es ist gar nicht so schlimm ....

  • So... Es gibt gute Nachrichten. Habe mich heute Abend mit Roter getroffen und "mein Leid" geklagt. Er hat sich alles angesehen (Kettenspannung, Ölstand etc.) und ist schlussendlich eine Runde gefahren.


    Und.... konnte rein gar nix feststellen ;D Habe dann nochmal erläutert, wie es zu meinen Eindrücken gekommen ist. Sein Ratschlag: Kopfsache :-*


    Was soll ich sagen. Ab aufs Moped und gefahren und gefahren. Nicht verschaltet, keine Zwischengänge und keine lauten Geräusche.


    Quasi genauso, wie vor dem Erlebnis nach der letzten Tour. Habe mir also wegen eines kleinen Schaltfehlers die Sorgen und Panik vor dem Herrn gemacht, ohne Grund.


    Danke an alle, die mir hier helfen wollten/haben und natürlich besonders an Roter!


    Blindflug: Deinen Rat mit dem Öl werde ich trotzdem bei der nächsten Gelegenheit (Ölwechsel) mal testen. Versuch macht kluch (und kostet nicht die Welt).

  • In dem Zuge kannste dann auch gleich mal etwas Öl ablassen, über Max ist auch nicht gut, am besten mittig zwischen Min und Max.

    • Offizieller Beitrag

    Zum Öl: seit ich mich erinnern kann, bin ich (mit kurzer Unterbrechung) das teilsynth. 10W40 "Viscoil" von Polo gefahren und hatte damit keine Probleme, weder mit Schaltung noch mit der Kupplung.


    Vollsynthetisches mochte die Kupplung nicht, nach dem Wechsel zurück auf das o.a. Öl ging wieder alles problemlos.


    Und ab und zu ein leichtes Hakeln in der Schaltung - im Stand den 1. rein; bei hoher Drehzahl von 5 auf 6 - habe ich auch; mit etwas Voraussicht, ganz wenig Kupplung (1.) und insgesamt sorgfältigen Kupplungs-/Schaltvorgängen lässt sich das aber alles umgehen.