Cockpit löst sich auf

  • Hallo an meinem rav bj 2005 war seit einiger Zeit das Armaturenbrett so etwas pappig und ich dachte mir das dies vernachlässigt / verschmutzt ist

    Nun habe ich dies mit einer milden Handseife feucht abgewaschen und der Lappen war erwartungsgemäß schwarz aber nicht vom Dreck sondern von der Farbe

    Klebrig ist es immer noch und grau und fussellig irgendwie :-(cry

    Hat jemand einen Tipp /Idee was ich jetzt machen kann

    Ach ja und an unserem beetle ist es auch so ähnlich nur das ich nicht allzu viel gemacht habe

    Schönes restwochenende

    Vg Martin

  • Ich kenne das Problem auch von mehreren früheren Fahrzeugen. Die einem habens und andere wieder nicht. Ich habe in der Vergangenheit auch schon vieles probiert und keine Lösung gefunden. Ist wohl ein Alterungsprblem bei bestimmten Kunststoffen ..... müsste man mal einen Techniker/Spezialist für Kunststoffe fragen.

  • Ich löse das Problem immer mit Isopropanol. Dann klebt es nicht mehr.

    Da musst du aber bei Toyota ein wenig aufpassen damit. Könnte leicht passieren dass du dann plötzlich ein loch an der Stelle hast.
    Mein Kumpel hat einen Yaris, da wurde schon das komplette Armaturenbrett getauscht und das Lenkrad ebenfalls. Das ganze nach 2,5 Jahren.

  • HappyMax

    Nein so krass ist das nun auch wieder nicht. Aber gerade bei Toyota kam es in den letzten 10-15 Jahren immer wieder zu Problemen mit der Oberfläche des Armaturenbretts und des Lenkrades. Kenne einen Fall, da wurde an einem Verso nach 1 Jahr das Lenkrad getauscht und der Freundliche Toyota Händler meinte ganz uncharmant, man sollte zukünftig gefälligst auf Handcreme und co verzichten. Dafür wäre der Lenkradbezug nicht ausgelegt.


    Auch ich bekam bei einer Reklamation an dem Yaris meiner Frau nach 4 Wochen zu hören. Es ist ein Toyota und kein Lexus. Da wusste ich wo der Weg hinführt. Den Yaris haben wir dann mit 18000 km nach 1,5 Jahren mit einem Klappernden Motor in die Werkstatt gebracht. 2 Wochen zuvor war er zur Inspektion beim Vertragshändler. Es stellte sich ein Kolbenkipper heraus. Darauf hin bekamen wir einen neuen Short Motor. Dieser wies aber auch nach 4 Monaten die gleiche Symptomatik auf. Da haben wir diese Kiste abgestoßen. Das Armaturenbrett war auch ganz stark geriffelt und Wahnsinnig Empfindlich. Selbst das abreiben mit einem feuchten Mikrofasertuch ohne eine Beschädigung zu hinterlassen erwies sich als schwierig.
    Kurz um, die Qualität von Toyota ist nicht besser wie die der anderen Hersteller auch, teilweise sogar schlechter. Nur die Arroganz und Überheblichkeit sind der von BMW und Mercedes, VW und Audi gleichzusetzen.
    Auch bei Toyota gilt: Es wird dem Kunden viel versprochen, man trägt den Kunden regelrecht auf Händen. Aber sobald die Unterschriften unter dem Vertrag getätigt wurden ist es vorbei. Wehe der Kunde kommt nicht nur zu den Inspektionen, sondern hat einen Mangel. Dann lässt man ihn solange immer wieder kommen, bis er die Werkstatt wechselt. Dann ist man diesen Querulanten los. Die Vertragswerkstätten sind mittlerweile mit den Inspektionen durchgetaktet. Da will man keinen Kunden mit einem Problem.

  • Renault, Alfa Romeo, Lancia, Ford und VW. Nie ein derartiges Problem gehabt. Wohl aber bei der CBR. Nicht das gleiche Problem, aber ähnlich blöd. Da war wohl mal eine digitale Uhr aufgeklebt und wieder entfernt worden. Nur der Kleber nicht. Erst mit Spüli und ähnlich mildem Zeug versucht den Kleber zu entfernen. Vergeblich. Dann war ich so blöd, es mit Spritus zu versuchen. Der Kleber ist immer noch da, aber die schwarze Farbe nicht. Zum Glück gibt es das Teil noch Original für ca. 35 EUR. Würde mich trotzdem interessieren, ob man das sauber mit einem Reinigungsmittel und etwas Farbe "reparieren" kann?


    Sorry, falls etwas off topic!


    :-)