Batterie kocht, Laderegler ok?

  • N'Abend zusammen!


    Ich habe bei meiner SC24 leider das Problem, dass mir immer wieder die Batterie überkocht und die Suppe ausläuft. Jetzt habe ich hier im Forum öfter den Tipp gehört, dass der Laderegler gerne mal abraucht.

    In diesem Zuge habe ich die Maschine heute mal warm gefahren und dann die Ladespannungen gemessen:

    Im Leerlauf liegen zwischen 12,54 und 12,56 Volt an. Es schwankt da immer bisschen - vielleicht zittrige Hände? ;)

    Beim Hochdrehen (im Stand) auf etwa 4.000RPM liegen dann um die 14,20 bis 14,50 Volt an.


    Vor dem Warmfahren hatte ich die Batteriespannung gemessen ohne die Maschine anzumachen. Hier lagen 12,58 Volt an. Klingt für mich auch erstmal normal...

    Beim Anspringen und Fahren der Maschine habe ich keine Probleme - nur, dass sie eben überkocht....


    Aus diesen Werten und was ich so mit der SuFu gefunden hatte, müsste der Regler ja dann okay sein oder?

    Was ist es dann? Batterie im Eimer?

    LiMa macht ja auch gern die Grätsche, würde ich aber komisch finden... Dann müsste nach meinem Verständnis ja eher zu wenig als zu viel Spannung anliegen ;)


    Randnotizen:

    1. Es handelt sich um eine etwa 3 Jahre alte Säurebatterie (also keine Gel oder so)

    2. Die Maschine hatte die letzten 2 Jahre nur gestanden, davor in den Jahren auch kaum bewegt - vielleicht 1.000km im Jahr wenn überhaupt.


    Hoffe, ihr könnt mir da ein paar Anregungen geben ;)


    Viele Grüße und schönen Restsonntag!

  • Die gemessene Ladespannungen sind absolut richtig, und auch Batteriespannung von knapp 12,6 Volt ist gut, ist da nicht einfach ein bisschen viel destilliertes Wasser nachgefüllt?

  • Verwende das zweite Abblendlicht

    Das verhindert eine zu hohe ladespannung.hat den Nachteil daß im Stadtverkehr der Kühler Lüfter nicht voll läuft. Grüsse strohschedl

  • Okay dann scheinen die Spannungen ja zumindest mal in Ordnung... Zu viel Wasser nachgefüllt kann eigentlich nicht sein. Dennoch: Wie prüfe ich das?

    Die Maschine stammt ja aus Familienbesitz. Da ist die Batt auch gewechselt worden und nie nachgefüllt. Stand wie erwähnt quasi nur in der Garage rum.


    Verwende das zweite Abblendlicht

    Zweites Abblendlicht? Welches meinst du?

  • Stand wie erwähnt quasi nur in der Garage rum.

    Auf jeden Fall solltest Du vermeiden, dass sich die Batterie komplett entlädt und über einen längeren Zeitraum in diesem Zustand bleibt. Denn dann bilden sich an den Elektroden sogenannte Bleisulfat-Kristalle. Diese können einen Leistungsverlust der Autobatterie verursachen.


    Zitat: mobile.de

  • Guten Morgen!

    CBR 1000F Turbo!

    Auja! :engel:



    dass sich die Batterie komplett entlädt und über einen längeren Zeitraum in diesem Zustand bleibt.

    Ja das kenne ich auch so. Allerdings wundert es mich, dass die Batterie gestern vor dem Anlassen der Maschine die (korrekte) Spannung von 12,58 Volt hatte. Davor stand die Kiste schon ne Woche.

    Bei der letzten Batt, die so heftig entladen war kam ich nicht mehr über 8 Volt ;)

    Oder ist es nicht gesagt, dass die Batterie in Ordnung ist, nur weil sie bei ausgeschalteter Maschine korrekte Spannung bringt?


    LG!

  • Also ich würde - bevor man weiter Vermutungen anstellt - erstmal die Batterie tauschen und das dann ganz genau beobachten. Ist am billigsten und gehtam schnellsten.

  • Na gut. Dann werde ich das mal versuchen und dann nochmal berichten. Die Kosten halten sich ja in überschaubaren Grenzen ;)

    Danke schonmal!

  • N'Abend!


    Ich habe es jetzt spasseshalber mal mit einer anderen Batterie getestet. War allerdings eine Gel-Batterie. Und nein, es ist nicht mein Plan darüber neue Glaubenskriege zu entfachen ;-)

    Sie wird immernoch recht warm, macht dabei allerdings keine Sauerei. Beim Herausnehmen nach ca 100km Fahrt heute sind keine Auffälligkeiten an der Batterie festzustellen.


    Dennoch mal eine andere Überlegung noch:

    Wäre es nicht möglich, die Spannung über ein separates und zwischengeschaltetes Bauteil einfach auf X (irgendein Wert, bei dem die Batterie nicht kocht) Volt zu begrenzen?

    Oder kille ich damit den Laderegler, weil er das möglicherweise irgendwo als Eingangssignal / Basiswert für die Regelung versteht und sich dann kaputt(hoch)regelt?


    LG und schönen Abend!

  • Du schreibst, daß die Batterie "überkocht". Wird sie richtig heiss oder wie ist das zu bewerten. Nach allen Messwerten müsste alles ok sein. Ich würde die Gel drin lassen und das ganze beobachten. Vielleicht hätte die alte doch einen Schuss? Wird sie auch an einem Ladegerät heiss?

    Es grüßt der Wolfgang der gar nicht Mayer heißt... :P

  • Wie heiss exakt sie wird kann ich dir leider auch nicht sagen... Es kocht nur so über, dass es durch den Überlauf hinten runtertropft. Da hab ich jetzt schöne Säureflecken auf der Schwinge -.-

    Das mit dem Ladegerät werde ich auf jeden Fall testen! Das ist ne gute Idee :)


    Wie ist das eigentlich bei euch? Wird es in der Batterie-Region auch recht warm während der Fahrt? Habe das Gefühl, eine Sitzheizung eingebaut zu haben :D

  • Habe das Gefühl, eine Sitzheizung eingebaut zu haben

    Du schaffst Dir ja immer mehr Extras in Deiner CBR! Erst Turbo, jetzt Sitzheizung. Du willst uns wohl neidisch machen, oder was?


  • Ich bin nicht der Übertechniker, aber ich vertraue auf meine Erfahrung und die Meinung von ein paar Leuten hier im Forum.


    Meine Erfahrung nach 31 Jahren CBR :


    Die Dicke hat eine recht hohe Ladespannung, die am Besten von den althergebrachten und billigen Blei/Säurebatterieen vertragen wird.

    Allerdings habe ich schon Batterien gehabt die nach 6 Monaten den Geist aufgaben, Batterien bei denen ich jeden Monat nach dem Wasser schauen musste und auch welche, die ich 6 Jahre ohne jegliche Wartung im Möppi hatte.


    Ich denke mal, dass die Fertigungstoleranz der Batterien enorm ist - egal ob Gel, die herkömmlichen oder sonst was.


    Ich habe deswegen selber nur die ganz normalen, herkömmlichen Batterien - die kosten nicht viel und wenn eine den Geist aufgibt ist nicht viel Geld kaputt.

  • Du schaffst Dir ja immer mehr Extras in Deiner CBR! Erst Turbo, jetzt Sitzheizung. Du willst uns wohl neidisch machen, oder was?

    Ja da schaust nicht schlecht, was? ;)


    Nobbe

    Okay... Dann scheint es wohl echt an der hohen Spannung (auch wenn diese laut Honda normal ist) zu liegen.

    Aber was spricht denn gegen meine Idee, dass man diese Spannung begrenzt? Vielleicht wäre das ja acht auch nen Versuch wert:-)

  • Um die ladespannung zu begrenzen müsste man einen anderen Regler haben

    Nach meinen Batterie versuchen teile ich die Meinung von nobbe wenns auch schwer für mich fällt weil ich die Wartung der Batterie sträflich vernachlässige

  • Der Regler regelt die Erregerspule der Lima.

    Wenn die Spannung abfällt bekommt die Erregerspule mehr Spannung und die Lima erzeugt mehr Strom...(,einfach erklärt)

    Darum ist Kontaktpflege wichtig..der Stecker am Regler ganz besonders...

    Hilfreich ist auch etwas Wärmeleitpaste zwischen dem Regler und dem Rahmen, so bekommt der Regler bessere Kühlung....

  • Hi zusammen nochmal!


    Sorry, dass es so lang gedauert hat, bis ich mich wieder melde. Die neue Batterie hat das Problem würde ich sagen behoben.

    Springt besser an und wenn ich selbst nach langer Tour die Sitzbank runtermache und mal "nachfühle", ist die Batterie nicht mehr ungewöhnlich warm.


    Ich würde es also erstmal auf eine kaputtgestandene Batterie vom Vorbesitzer schieben und das Thema erstmal abschließen ;)


    Danke für alle Tipps!

  • Falls du die Prüfung des Reglers und der Kontakte nicht gemacht hast, würde ich das trotzdem empfehlen - damit du auch lange Freude an der neuen Batterie hast ;)


    Wenn es nämlich der Regler war, dann geht deine neue Batterie auch bald den Weg der alten...

    Gruß


    Morg


    --

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite.

  • manchmal muss man halt ein wenig geld ( was ist denn das ?? ) ausgeben.

    ich fahre seit vielen jahren im moped nur yuasa hält so um die 6 Jahre.

    wie gesagt bei mir.

    aber jetzt warte ich mal auf die reaktionen !

    habe chips und bier bereitgestellt !


    der frank


    ps.: das Thema ist so ergiebig, wie Öl, Reifen

    oder Zahnpasta.

  • du hast Farbe des Moppeds vergessen!

  • halöle peter !!


    das stimmt !!

    warten wir mal ab .

    im schobsetal war es doch auch ganz schön !!

    halt a weng kalt aber doch irgendwie heimelich !!


    Grüße aus Frankfurt !!


    mfg der frank